Frage von MaterialisticCO, 85

Kann man als Protestant aus der Sichtweise Gottes ohne Probleme in eine katholische Kirche zum Beten gehen?

Frage steht in der Überschrift

Antwort
von wolfruprecht, 24

Nein, das geht leider nicht.

Genaugenommen geht das schon, aber das würde ich mir gut überlegen. Wenn du als Protestant in eine katholische Kirche gehst, wird sich in dem Moment, wo du zum Beten beginnst, ein Abgrund auftun und du stürzt hinein. Du kannst nichts dagegen tun, denn es ist dann zu spät, mit dem Beten aufzuhören, um das drohende Unheil in letzter Sekunde noch zu verhinden. So ist das nun mal mit den katholischen Kirchengebäuden. Ohne katholische Lizenz zum Beten kann das richtig gefährlich werden. Würde ich an deiner Stelle lieber lassen. Auf die Art und Weise habe ich einige gute Freunde verloren. Wenn dann noch Weihrauch dazukommt, ist es ganz schlimm. Da fährst du mit keuchendem Wohlgeruch in die (katholische) Unterwelt hinab.

Mach mal am Kirchenportal einen Test, du wirst es schon sehen. An der Kirchentür ist es nicht ganz so gefährlich, da kannst du dich noch am rettenden Weihwasserbecken festhalten und dich wieder aus der Gefahrenzone herausschwingen.

Zur Sichtrweise Gottes bedenke, dass der Herr zu Petrus (= stellvertretend für alle Apostel = ganze Kirche) gesagt hat: "Du bist Petrus, und auf diesen Felsen werde ich meine Kirche bauen und die Mächte der Unterwelt werden sie nicht überwältigen. Ich werde dir die Schlüssel des Himmelreichs geben; was du auf Erden binden wirst, wird auch im Himmel gebunden sein, und was du auf Erden lösen wirst, das wird auch im Himmel gelöst sein." (Mt 16,18-19)

Das bedeutet: Die Katholische Kirche hat Macht über die Unterwelt und nicht die Unterwelt (= Satan & Co) über die katholische Kirche. Also pass auf!

Kommentar von MaterialisticCO ,

Ich bedanke mich herzlichst für deine Antwort und dir und alle anderen Menschen einen wunderbaren Abend noch ;)

Kommentar von Waldfrosch10 ,

:  )

Antwort
von TheRedFox, 27

Ja.
War sogar bei der Kommunion meiner Cousine dabei, da hat mich niemand rausgeschmissen

Antwort
von EmperorWilhelm, 46

Ja darf man.

Es heißt übrigens Protestant nicht "evangele"...


Kommentar von MaterialisticCO ,

Hehe, danke euch ;)

Antwort
von Eselspur, 22

Aus der Sichtweise Gottes dürfen Menschen wohl überall beten.

Antwort
von Spuky7, 48

Geht in Ordnung, Evangele

Antwort
von Kandahar, 38

Du kannst beten, wo immer du willst.

Antwort
von Ichthys1009, 8

Da wir Gott nicht in die Karten schauen können, um Seine Sichtweise rauszubekommen, müssen wir uns an unserem Gewissen orientieren.

Gott hat uns das Gewissen gegeben, damit wir in solchen Fällen Entscheidungen treffen können.

Das Gewissen muss man natürlich auch laufend bilden, damit man darin eine zuverlässige Orientierung finden kann. Dafür hilft es, weise Menschen zu fragen oder ein seriöses Buch zu lesen.

Eine Abstimmung mittels Antworten, die man von Menschen, die man gar nicht kennt, im Internet bekommt, wird ein recht subjektives Bild abgeben.

Du kannst dich fragen, was für ein Gefühl du hast, wenn du in das katholische Kirchengebäude gehst.

Du kannst schauen, ob die Atmosphäre dort für dich stimmt oder ob dich die Tatsache, dass es eine katholische Kirche und damit zur Zeit für dich vielleicht "die falsche" Kirche ist, vom Beten ablenkt.

Du kannst in deine Überlegungen mit einbeziehen, ob du anderen Menschen durch dein Verhalten ein Ärgernis bist oder sie störst.

Und letztlich kannst du im Gebet Gott selber um eine Antwort bitten, ob die katholische Kirche der richtige Ort für ein andächtiges Gebet ist.

Die Tatsache, dass du zur Zeit Protestant - warum auch immer, von Geburt oder als deine eigene Entscheidung - bist, ist nichts, was dich vor Gott auf ewig festlegt oder wodurch du ein "besserer" oder ein "schlechterer" Christ wärest.

Gott führt jeden seinen eigenen Weg, und manchen zeigt Er im Lauf des Lebens, dass für sie ein Wechsel in eine andere Konfession richtig ist.

Antwort
von tuedelbuex, 31

Zunächst mal: Ich glaube nicht an Gott oder andere höhere Mächte. 

Doch, natürlich geht das. Du kannst zu Hause, in der Kirche, im Park oder in der U-Bahn beten. Wenn man Dich ließe auch in einer Moschee....es spielt keine Rolle, WO Du betest, sondern Deinem Gott ist wichtig, DASS Du betest. Und innerhalb christlicher Religionen ist es doch auch der selbe Gott, dem das Gebet gilt!

Kommentar von MaterialisticCO ,

Ich Akzeptiere, dass du nicht an Gott glaubst. Gott hat es einen freigelassen an ihm zu glauben oder nicht. ;) 

Kommentar von tuedelbuex ,

....dann hat er einem mit Sicherheit auch freigelassen, wo man zu ihm betet.....

Kommentar von MaterialisticCO ,

Da hast du natürlich recht mein Freund. 

Ich wollte nur nochmal auf Nummer sichergehen da ich neu im Christentum bin. Mein Leben hat sich jetzt schon sehr Positiv verändert ;) 

Gute Nacht wünsche ich dir

Kommentar von Silkbrother ,

Wohl n paar Hirnwindungen verrutscht ^^

Kommentar von MaterialisticCO ,

Nein,  sie sind absolut an der richtigen Stelle ;) Ich wünsche dir einen schönen Tag 😉 :)

Antwort
von wilees, 50

Gott stört es garantiert nicht, wenn Du in einer katholischen Kirche betest.

Kommentar von EmperorWilhelm ,

betretest? BETRETEST!? Ist das dein Ernst!?

Kommentar von wolfruprecht ,

Manche schaffen es nicht und machen auf dem Absatz kehrt.

N.b.: Einer der besten Kommentare hier!   :-)))

Antwort
von Hannes1305, 45

Klar ist doch beides Christentum

Antwort
von josef050153, 8

Du kannst überall beten. Warum also nicht in einer katholischen Kirche?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community