Frage von superdeligiert, 54

Kann man als Einwohner Afrikas noch irgendwo Urlaub machen ohne dass man mit Schengen Visa drangsaliert wird und eher als Vrbrecher denn als Tourist betrachte?

Eine Person aus Afrika moechte im europäischen Raum Urlaub machen. Die Kosten werden aus Deutschland uebernommen. Ein Schengen Visa ist derzeit wohl kaum kurzfristig erhaetlich. Aber auch z.B. Kroatien verlangt "Schengendokumente" was immer die darunter auch verstehen.

Antwort
von helfeninafrika, 29

wie soll man so eine Frage verstehen? Schengen-Visum ist eine gute Sache für den, der es hat. Er kann damit im gesamten Schengenraum frei reisen. Er braucht nur ein einziges Visum. Wenn ich hingegen nach Afrika gehe, dann brauche ich für jedes einzelne Land - es sind dort 54! - ein separates Visum, was nicht nur extrem hohe Kosten sind, sondern auch einen gewaltiger Zeitaufwand bedeutet. Inzwischen sind dort Länder, die schon über 200 Dollar für ein Visum verlangen. Will man jetzt länderübergreifend reisen, gilt es zu beahten, dass das vorher eingeholte Visum bis zur Einreise nicht schon wieder abgekaufen ist. Dann nämöich leibt man draußen! Viele Länder fordern inzwischen, Lohnnachweise, polizeiliches Führungszeugnis, einen bezahlten Rückflug und Mindestmengen an mitgeführten Geld, das vorzuweisen ist. Manche verlangen AIDS - Test oder tahlreiche Impfungen oder sogar eine Einladung bzw Hotelnachweise, wo man absteigt. Der Einfallsreichtum ist groß geworden und die Wartezeiten variieren sehr. Die Bürokratie kennt da keine Grenzen. Da sind die Kosten für ein Schengenvisum sehr sehr günstig. Dass gewisse Vorsichtsmaßnamen getroffen sind, ist auch verständlich. Objektiv betrachtet sogar notwendig geworden. Wer allerdings 1x das visum hatte, für den ist es ein schneller und unkomplizierter Verwaltungsakt, wenn man es nochmal will. ..... und zu den Kontrollen gibt es noch zu sagen, dass man als Weißer in vielen Lndern Afrikas im besonderen Augenmerk von Polizei, Zoll und Gendarmerie steht. Die sehr häufigen Kontrollem können schon auf den Nerv gehen. Auch wenn dort unter einem ganz aderen Gesichtspunkt kontrolliert wird. .... und das mit dem als Verbrecher angesehen ist wohl sehr sehr subjektiv gesehen! jedenfalls in unserer Gegend werden Fremde mit Respekt behandelt und freundlich aufgenommen. Die Polizei tut ihren Job und kontrolliert schwarz und weiß gleichermaßen. Wer nichts zu verbergen hat, der wird eine Kontrolle lässig hinnehmen und verstehen, auch wenn sie nervig ist.

Kommentar von superdeligiert ,

das war nun nicht die Frage. wenn sie als Afrikaner ausreichend Geld haben und in Deutschlad einen finden der so dumm ist und eine Verpflichtungserklärung unterschreibt dann ist das ja ganz toll

Antwort
von aprox, 14

Wenn der Afrikaner einen sehr gut bezahlten, festen Job hat oder Firmenchef ist, ein dickes Bankkonto hat und eventuell sogar in Europa investiert hat, ist das gar kein Problem.
Da er aber in dem geschilderten Fall anscheinend nicht auf eigene Rechnung reist und vermutlich finanziell nicht so gut gestellt ist, besteht immer die Befürchtung, das ein Risiko besteht, das diese Person die Rückreise nicht antritt. Das ist schon so oft geschehen. Daher die ablehnende Haltung. 

Antwort
von Nobody2016, 7

Die kann sich das visum auch z b für frankreich geben lassen ubd von dirt aus nach deutschland kommen wenn die hier steine in den weg legen. Da habe ich oft gehört das es so möglich ist

Antwort
von runterwegs, 23

Es ist tatsächlich nicht immer einfach für einen (schwarzen) Afrikaner ein Schengenvisum zu bekommen, auch wenn alle geforderten Bestimmungen erfüllt werden. So wurde einem guten (wohlhabenden) Freund aus Ruanda von der deutschen Botschaft in Kigali das Visum verweigert.

Begründung: es gäbe keinen Grund für ihn nach Europa zu reisen und es ja sei nicht garantiert das er Deuschland wieder verlassen wird. Er wurde offiziell zu einem anerkannten, internationallen Schwimmwettkampf eingeladen und hatte alle nötigen Papiere, einschließlich einer Bestätigung das Ruanda für alle Kosten aufkommen würde, wenn er krank wird oder abgeschoben werden würde. 

Zudem stammt er aus einer sehr wohlhabenden Familie in Ruanda und es gibt für ihn keinen Grund sein Land dauerhaft zu verlassen.

Zwei Freunde haben ihr Visum über eine norwegische Botschaft bekommen, vielleicht geht es da ja einfacher, bzw. schneller. Einer der zwei war der oben erwähnte Ruander, allerdings nicht für erwähnten Wettkampf sondern für ein Trainingslager.

Antwort
von Hardware02, 23

Wenn man es sich leisten kann, auf einem anderen Kontinent Urlaub zu machen, dann sollte man eigentlich auch fähig sein, sich ein Visum zu besorgen, ohne daraus ein Riesendrama zu machen!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community