Frage von Sargon149, 156

Kann man als deutscher freiwillig in einer anderen Armee dienen?

Oder ist das Hochverrat? Oder verliert man die Staatsbürgerschaft?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ponter, Community-Experte für Bundeswehr, 105

Man kann als deutscher Staatsbürger in einer anderen Armee Militärdienst leisten, wenn es um den entsprechenden Wehrdienst geht und wenn hier ein entsprechender Antrag beim Bundesministerium der Verteidigung gestellt hat. (StAG Paragraph 28)

Mit Inkrafttreten des Wehrrechtsänderungsgesetzes 2011 wurde diese Verfahren fûr bestimmte Staaten vereinfacht, etwa EU, EFTA oder NATO Mitgliedsländer.

Kommentar von ponter ,

Danke für das Sternchen.

Antwort
von tryanswer, 115

Du könntest die Staatsbürgerschaft abgesprochen bekommen. Das ist jedoch ein sehr aufwendiges Verfahren, auf das in der Regel, zumindest in der Vergangenheit, in den meisten Fällen verzichtet wurde.

Kommentar von Sargon149 ,

Also is sowas schon paar mal vorgekommen?

Kommentar von tryanswer ,

Sehr häufig sogar. In den meisten Fällen wurde das stillschweigend toleriert - sofern es den Behörden überhaupt bekannt wurde.

Antwort
von WosIsLos, 93

Die Bundeswehr sucht doch ständig Soldaten.

Hochverrat gibt es nur in Kriegszeiten - in dem Fall hättest du in einer anderen Armee nix zu suchen.

Antwort
von THE116ROOTS, 99

Ohne die jeweilige Staatsbürgerschaft kannst du denk ich mal sowieso nicht zu deren Militär, von dem her steht das sowieso außer Frage soweit ich weiß. Aber ich verstehe auch nicht wieso jemand sowas machen sollte. Wenn du zum Teil von dem Land abstammst dann musst du denke ich da erst die Staatsbürgerschaft bekommen.

Antwort
von alpharia, 80

Ich glaube, dass man nur in anderen Armeen dienen kann, wenn man die Staatsangehörigkeit besitzt. Ich kann dir aber nicht genau sagen, warum das so ist. So kann man als deutscher Staatsbürger nicht in die amerikanische Army.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community