Frage von kke21, 99

Kann man als Arzt/Ärztin auch NUR Nachtschichten haben?

Hallo:) Mich würde mal interessieren, ob man als Arzt/Ärztin in einer Klinik sagen kann, dass man zum großen Teil nur Nachtschichten belegen WILL und weniger Schichten am Tag (wenn es mein Wunsch ist eher Nachtschichten zu belegen). Oder anders gefragt,wie realistisch es ist, dass ich Einfluss darauf habe und erreiche, dass ich mehr Nachtschichten als Tagschichten habe.

Das hängt sicher davon ab auf welcher Station man arbeitet, das weiß ich, aber mich würde es interessieren, ob ihr selbst (vielleicht weil er selbst ein(e) Arzt/Ärztin seid) etwas dazu wisst oder Erfahrungen gemacht habt.

Danke:)

Antwort
von Spezialwidde, 70

Einen Anspruch gibt es natürlich nicht aber in diesem Fall hättest du wahrscheinlich relativ gute Chancen dass man deinem Wunsch nachkommt. Natürlich alles auf Basis der Absprache, ohne Garantie! Die meisten arbeiten ja lieber tagsüber, wenn du ihnen Nachtschichten ersparst ist denk ich keiner böse ;-)

Kommentar von kke21 ,

Ah okay:) danke schön

Antwort
von kath3695, 41

Einfach mal nachfragen, mehr als nein kann ja nicht passieren.

Die meisten Leute bevorzugen es ja sowieso, tagsüber zu arbeiten. Es ist aber (zumindest in den Krankenhäusern, die ich kenne) oft so geregelt, dass jeder Mitarbeiter, in diesem Fall jede*r Arzt*in, eine bestimmte Anzahl an Nachtschichten ausüben muss und für diese auch eingeteilt wird. Inwiefern du diese (auch rechtlich gesehen) tauschen kannst, kann ich dir leider nicht sagen.

Antwort
von Barbdoc, 15

Das ist während der Facharztausbildung sicher weder möglich noch sinnvoll. Das was du lernen mußt, passiert nämlich allergrößtenteils am Tag.

Kommentar von Barbdoc ,

In der Chirugie hast du nachts praktisch nur mit Betrunkenen zu tun. Das wirst du dann schon sehen.

Antwort
von EHECK, 20

hallo kke

schau doch einfach mal Stellenanzeigen durch, z.B. auf der Jobbörse, - da gibt es einige, in denen NUR ärztliches Personal für Nachtschichten gesucht wird.

Das sollte doch was sein für Dich,

viel Erfolg

EHECK


Antwort
von Alsterstern, 57

Wenn es Dein Wunsch ist...einfach mal nachfragen, was spricht dagegen.

Kommentar von kke21 ,

Also ist es möglich?

Kommentar von Alsterstern ,

Ich schrieb: nachfragen... wie es rechtlich ist, weiß ich nicht. Da müssen bei euch im Krankenhaus ja andere Personen zustimmen.

Expertenantwort
von beamer05, Community-Experte für Medizin, 22

.. man kann..

Ich hatte am Anfang meiner Berufstätigkeit auch gerne Nachtdienste gemacht und dies wurde auch weitgehend ermöglicht - die meisten Kollegen u. Kolleginnen waren eher froh darüber, den von ihnen wenig geliebten Nachtdienst tauschen zu können.

War halt einfach eine Absprache unter Kollegen - und so lange der Dienstplan bestückt war, war es relativ egal, WER da drauf stand - sofern halt die entsprechende Qualifikation etc. passte.

Kommentar von Tigerkater ,

Als Assistenzarzt ( also Arzt in der Ausbildung ) ist es sicher nicht sinnvoll nur Nachtdienste zu machen. Es gibt eine Vielzahl von Untersuchungen, die nur tagsüber gemacht werden können. Der Ausbilder ( leitender Oberarzt oder Chefarzt ) wir daher mit einer Dauerlösung " Nachtschicht " nicht einverstanden sein. Ich bin es zumindest in meiner Zeit als OA in der Klinik nicht gewesen !

Antwort
von DODOsBACK, 35

Weder das Fragen ist verboten noch dauerhafte Nachtarbeit. Natürlich ist das auf den meisten Stationen nicht sinnvoll, da dort nachts nur ein Bereitschaftsdienst für Notfälle eingesetzt wird.

Aber gerade in größeren Kliniken könnte es schon klappen...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community