Kann man als 17-jährige über seinen Bausparvertrag bestimmen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Wenn die Mutter das Geld der Tochter für ein Auto ausgibt, um sie arm zu machen, damit die Tochter Bafög kriegt, dann ist das Sozialbetrug. Wenn man Geld hat, muss man es auch für sich ausgeben, bevor man öffentliche Gelder in Anspruch nimmt. Außerdem ist es strafbar, so etwas zu machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn die Mutter das Konto für die Schwester angelegt hat, hat sie auch immer noch die Verfügungsgewalt über das Guthaben. Als Minderjährige hätte sie den Vertrag ja gar nicht rechtssicher schließen können.

Ob es eine gute Idee ist, dafür ein Auto zu kaufen ist eine andere Sache.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

die Mutter ist verfügungsberechtigt, die Tochter kann alleine gar nicht entscheiden. 

ob überhaupt darüber verfügt werden kann sollte die Summe zuteilungsreif sein. Auch kann man mit dem Geld nicht alles anstellen was man möchte.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist ein schlechter Plan, das Auto wird im Bafögantrag mit eingerechnet

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt ganz genaue Bestimmungen wofür ein Bausparvertrag benutzt werden darf. Ich glaube weder ein Autokauf noch Studienunterhalt erfüllen diese Kriterien. Prüft das vorher, sonst gibt es ein böses Erwachen.

Da die Tochter noch keine 18 Jahre alt ist, entscheidet die Mutter, was gemacht wird. Sollte das Mädel es schaffen diese Entscheidung über den 18. Geburtstag hinaus zu zögern, kann danach allerdings selber entscheiden, zumal ja alles auf ihren Namen läuft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von petrapetra64
07.03.2016, 17:30

man kann das Geld für alle nutzen, nur Sparzulagen kriegt man dann nicht. Meist besteht eine Kündigungsfrist (mindestens 6 Monate).

0