Frage von Stellarjay2, 169

Kann Lehrer eine Arbeit für verschiedene Schüler unterschiedlich werten?

Der Lehrer unserer Tochter, 2. Klasse, hat am Freitag einen angekündigten Test in Mathe geschrieben. Da dieser wohl ziemlich schwer war, sind einige Kinder nicht fertig geworden und dem Lehrer ist zudem noch ein Fehler in einer Aufgabenstellung passiert, die nicht lösbar war bei den B-Blättern (Schüler erhalten A- und B-Variante um nicht abspicken zu können).

Montags hat der Lehrer erklärt, dass der Test nicht gewertet wird, da wohl zu lang und zu schwer. Er kündigte an, den Test innerhalb der laufenden Woche wiederholen zu wollen in abgespeckter Form. Das tat er dann auch und zwar am nächsten Tag am Dienstag.

Unser Problem: Unsere Tochter hat nun den ersten geschriebenen Test eingefordert. Lustigerweise hat sie bei diesem schwerern Test deutlich besser abgeschnitten. Der Lehrer hat den Test nachträglich mit "Übung" überschrieben und nicht korrigiert. Aber durch nachrechnen konnten wir sehen, dass sie mindestens eine halbe Note besser war.

Dazu kommt, dass ein Schüler bei dem zweiten Test krank war und bei diesem wird der eigentlich als Übung deklarierte erste Test nun voll gewertet.

Kann man das als Lehrer so machen? Wir finden das ungerecht und würden uns natürlich wünschen, dass bei unserer Tochter der erste bessere Test auch gewertet wird...

Antwort
von glaubeesnicht, 24

Aber durch nachrechnen konnten wir sehen, dass sie mindestens eine halbe Note besser war.

Es ist schon ok, was die Lehrerin macht. Die Kinder sind in der 2. Klasse, was soll das also? Ein einziger Schüler war krank! Soll der nun einen dritten Test schreiben? Es scheint  hier um den übertriebenen Ehrgeiz der Eltern zu gehen.

Kommentar von Stellarjay2 ,

Mag sein, dass das so aussieht. Aber es gibt auch den vielleicht unglaublichen Fall, dass das Kind Ehrgeiz hat! Im Zweifelsfall entscheidet so ein Test am Schuljahrsende über 1 oder 2 im Zeugnis... ;-)

Kommentar von glaubeesnicht ,

Dann wird dem Kind mit solchen Dingen schon mal klar gemacht, dass es eben im Leben nicht immer so läuft wie man will und man Entscheidungen zu akzeptieren hat. Vor allem, wenn Entscheidungen für die Allgemeinheit richtig sind und nur man selbst durch Ablehnen seinen persönlichen Vorteil daraus ziehen will.

Kommentar von AuroraRich ,

Dein Kind war im 2. Test einfach nicht so gut. Selbst Schuld. Dafür muss man jetzt nicht dem Lehrer Schuld geben oder die Schuld bei irgendwem suchen.

Kommentar von Stadthalle ,

Im Zweifelsfall entscheidet so ein Test am Schuljahrsende über 1 oder 2 im Zeugnis...

In der 2. Klasse ??

Wenn euer Kind hochbegabt ist , sucht euch eine andere Schule . Aber dort weißt du auch nicht , ob der Lehrer passt.

Expertenantwort
von Willibergi, Community-Experte für Schule, 27

Trotz der Tatsache, dass eure Tochter beim ersten Test besser abgeschnitten hat, wird der zweite Test gewertet.

Es gibt nicht für jeden Schüler eine "Extrawurst". 

Und ganz ehrlich: Wäre das eine Abiturnote, die für das spätere Leben entscheidend wäre, würde ich euch verstehen, aber in der zweiten Klasse muss man doch nicht so einen Aufstand machen, oder?

Ich hoffe, ich konnte dir helfen; wenn du noch Fragen hast, kommentiere einfach. 

LG Willibergi 

Antwort
von anaandmia, 17

Klar kann er das. Man kann sich ja nicht aussuchen "mal schauen wo ich besser war und das nehme ich dann".
Meiner Meinung nach handelt der Lehrer vollkommen richtig !

Antwort
von blackforestlady, 18

Das ist wieder mal ein typisches Beispiel einer Mutter. Du solltest mit dem Lehrer arbeiten und nicht gegen. Kein Wunder da wird wieder so eine Göre goß gezogen die in späten Jahren keinen Respekt vor den Lehrern haben wird. Mutter wird es richten. Das ist ein ganz falscher Ansatzpunkt und Du als Mutter muss noch so einiges lernen.  Solche Eltern machen es den Lehrern schwer, Schade das es schon so weit gekommen ist.

Kommentar von Stellarjay2 ,

Aha, was soll man den Deiner geschätzen Meinung nach lernen? Klappe halten und alles still aktzeptieren... Dann sind wir hier auf einem guten Weg zum Diktatorenstaat. Klasse. Man muss auch lernen für sein Recht und seine Sachen eintreten zu können. Nicht immer alles als gegeben hinnehmen. Und eine Erklärung ist ja wohl etwas was man verlangen kann, oder nicht?

Antwort
von AuroraRich, 15

Finde ich gerecht so. Man kann sich ja im Leben auch nicht immer die besten Sachen rauspicken.

Antwort
von dind1992, 17

Schule ist immer ein heikles Thema, daher solltet ihr ein Gespräch mit dem Lehrer führen. Ihr solltet ihm alles erklären, denn was ihr dürft, ist es wenigstens mit ihm bzw. mit dem Schulleiter zu reden.

Kommentar von glaubeesnicht ,

So ein Aufstand dürfte wegen einem Test in der 2. Klasse wohl nicht ganz angebracht sein. Dies alles, weil die Tochter angeblich eine halbe Note besser gewesen wäre! Also echt!

Kommentar von anaandmia ,

Finde ich auch. In der 2.Klasse schon so einen Aufstand zu machen... Da ist übertriebener Ergeiz der Eltern vorhanden.

Antwort
von Clarissant, 18

Wir finden das ungerecht und würden uns natürlich wünschen, dass bei unserer Tochter der erste bessere Test auch gewertet wird...

Warum redet ihr nicht mit dem Lehrer, anstatt GF.net zu fragen? 

Der Lehrer unserer Tochter, 2. Klasse

2. Klasse und du kümmerst dich ernsthaft um so was? Ich würde ja nichts sagen, wenn es sich um die letzten beiden Schuljahre oder ein anderes wichtiges Zeugnis handeln würde, aber in der 2. Klasse ist das doch total egal – zumal es sich ja nur um eine halbe Note handelt. 

Aber durch nachrechnen konnten wir sehen, dass sie mindestens eine halbe Note besser war.

Woher willst du das überhaupt so genau wissen? Der Lehrer macht doch die Noten. 

Klar, es ist blöd gelaufen für die Tochter, aber der Lehrer hat versucht, das Beste aus der Situation zu machen. Er kann nicht für jeden einzeln noch einen Extra-Test machen oder nur die Noten zählen, die wirklich gut sind. 

Antwort
von Stadthalle, 12

Kann er . Muß er . Und sollte er auch immer wieder tun.

Der Einfluss der Eltern ist schon sehr übertrieben .

Elternbeirat und später Klassensprecher reicht aus !!!!

Gruß S... . 

Antwort
von IFCrusader, 17

Also entweder wird der 1. oder der 2. Test generell für alle Schüler gewertet, nicht 'mal so mal so', alles andere ist eine Frechheit. Meiner Meinung nach.

Kommentar von AuroraRich ,

Naja der EINE (also nicht "mal so und mal so") kranke Schüler müsste ja dann den 3. Test schreiben. Also kann man sowieso nicht den 2. Test nehmen. Also kann man auch den 1. Test nehmen, damit man überhaupt eine Note hat.

Kommentar von IFCrusader ,

3. Test? Entweder bin ich blöd oder wo ist die Rede von einem 3. Test?

Kommentar von AuroraRich ,

Wenn der kranke Schüler den 2. Test nicht geschrieben hat, dann muss er den ja nachschreiben, also den 3. Test. Warum soll man es so umständlich machen, dann nimmt man eben den 1. Test wenn der Schüler, der dadurch einen Nachteil hat, weil der Test schwerer war, damit einverstanden ist.

Kommentar von IFCrusader ,

Weil das meiner Meinung nach trotzdem nicht fair wäre. Der Lehrer hat zweifelsfrei gesagt, dass der 1. Test als nichtig gilt (sprich 'Übung') und dann im Nachinein doch noch zu sagen, "bei dir gilt das 1. Ergebnis" finde ich trotzdem nicht Okay.

Kommentar von AuroraRich ,

Also lieber noch einen 3. Test schreiben der vielleicht dann einfacher ist als der 2. damit die Eltern sich beschweren können. Ich finde das ist völlig legitim und wird oft so gemacht. Und der Fragestellerin passt das ja nicht, da ihre Tochter im 1. besser war.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Er hat dies ja nur bei dem einen kranken Schüler gemacht, um diesem einen dritten Test zu ersparen. Die Kinder sind in der 2. Klasse, es geht hier weder um Abschlusszeugnisse, Versetzung oder sonst was - einzig allein um den Ehrgeiz und Rechthaberei der Eltern.

Kommentar von IFCrusader ,

Klar, ich respektiere eure Aussagen. Ich wollte lediglich meine Meinung kundtun! :)

Kommentar von anaandmia ,

Wenn man "nachhinein" halt schreiben könnte...^^ Der Lehrer handelt völlig richtig !

Kommentar von IFCrusader ,

Danke für den absolut sinnfreien Kommentar.

Kommentar von AuroraRich ,

Hast du zu der "Unintelligenz" anderer doch auch abgegeben, also wunder dich nicht.

Kommentar von IFCrusader ,

Aufgrund Ihrer Aussage, ja. Die Fragestellerin hat doch das Recht, dies hier zu erfragen. Aber das Aufzeigen meines Rechtschreibfehlers hilft hier keinem was weiter.

Kommentar von anaandmia ,

Ich habe dich auf deinen Rechtschreibfehler hingewiesen weil ich es einfach frech finde jemanden als "uniterlliegente" zu bezeichnen, aber selbst nicht mal die Rechtschreibung zu beherschen. Wäre dieser Kommentar von dir nicht gekommen wäre mir deine Rechtschreibung völlig egal.

Kommentar von IFCrusader ,

Oh, entschuldige bitte, dass ich nicht zu 100% perfekt bin, so wie du. Ich ziehe all' meine Aussagen zurück. Und noch was: Zeig mir bitte den Kommentar, wo ich jemanden als "uniterlliegente" bezeichne.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Also bitte, Leute, streitet euch doch nicht wegen irgendwelcher Rechtschreibfehler! Seid friedlich und vertragt euch wieder!

Kommentar von IFCrusader ,

Wie ich schon sagte. Ich respektiere eure Aussagen, aber lasst mir doch meine Meinung zu dem Thema! :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community