Frage von Vali1210, 120

Kann kiffen schaden?

Abgesehen davon, dass es abhängig machen kann. Denn meine freude kiffen und ich mach mir sorgen um sie. Ich selber mach es nicht.

Antwort
von mairse, 31

Ja beim Rauchen wird natürlich die Lunge in Mitleidenschaft gezogen.

Man kann Cannabis aber auch Verdampfen oder Essen, bei diesen Konsumformen kommt es zu keinen körperlichen Schäden.

Antwort
von Alsterstern, 41

Jeder ist für sich selber verantwortlich. Manchmal lohnt es sich nicht, sich über andere Gedanken zu machen. Ändern kannst Du eh nichts.

Antwort
von elektromeister, 51

Alle Dinge sind Gift, und nichts ist ohne Gift; allein die dosis machts, daß ein Ding kein Gift sei.“ (Paracelsus)

Goggle mal canabis und Nebenwirkungen, dann findest Du den Eintrag: http://www.drogenberatung24.com/Wirkung%20vom%20Kiffen.htm

Da sind eine ganze Reihe von Infos.

Vielleicht hilft das vorerst.

Gruß Uli

Antwort
von xo0ox, 7

Körperlich hat Kiffen keine Schäden, mit Ausnahme der normalen Schäden die durch Rauchen entstehen.

Antwort
von NochSonNutzer, 52

Unter 20 sollte man es nicht mal probieren, da es dem Hirn in der Entwiklung MASSIVE Schäden zufügen kann.

Später kann es immer noch Schaden, die Chance ist aber deutlich geringer.

Antwort
von DocStyle, 52

JA! Es besteht ein erhöhtes Krebsrisiko. Außerdem lagert sich in den Adern Kalk an. Dadurch kann ein Bein absterben oder sogar abfallen(sogenanntes Raucherbein).

Außerdem besteht eine große Asthmagefahr.

Kommentar von NochSonNutzer ,

Lange keinen so krassen Bullshit mehr gehört.

Kommentar von DocStyle ,

Warum? Ich wiederhole nur das, was ich in Bio gelernt habe!

Kommentar von knaller99 ,

Nix Bullshit, ist bloß wahr,

Kommentar von changlebob ,

Bist du dir sicher, dass du kiffen nicht mit rauchen verwechselst?

Kommentar von DocStyle ,

Oh, stimmt. Sorry. Also: an die Community: ich nehme meine Antwort zurück. Aber auch kiffen ist schädlich.

Antwort
von knaller99, 52

wie würde Klaus  Wowereit bei dir jetzt sagen "und das ist auch gut so"!!! Kiffen kann schaden, kriegste irgendwann psychische Probleme und so. auch wenn ich gleich wieder von der Kifferfraktion was über die rübe krieg, das ich keine Ahnung hab.

Kommentar von elektromeister ,

man kann es auch so sagen. Nicht alle Gifte wirken bei allen Probanten identisch. Der Eine verreckt, der Andere genießt, der Dritte darf sogar, weil ihn die Schulmedizin aufgegeben hat.

Kommentar von mairse ,

Wenn man irgendwann psychische Probleme bekommt würde das heißen dass in einigen Jahren mindestens 5 millionen Deutsche eine Psychose oder andere psychische Leiden nur durch kiffen hätte. Ganz zu schweigen von der Generation vorheriger Kiffer. Man sieht ja auch dass die Kliniken überfüllt sind mit millionen Ex-Kiffer mittleren Alters.

Glaubst du das eigentlich selbst?

Antwort
von changlebob, 39

Ja, kiffen kann, genauso wie andere weiche Drogen (Alkohol, Nikotin), durchaus schädlich sein.

Kommentar von john201050 ,

alkohol ist eine harte droge...

Kommentar von changlebob ,

da widerspreche ich nicht

Antwort
von tommy40629, 21

Es ist in hunderten von Studien nachgewiesen wurden, dass Kiffen gesundheitliche Schäden nach sich zieht.

Es reicht doch schon aus, dass man beim Kiffen ja raucht und etwas schädlicheres als Rauchen, wäre nur noch direkt Chemikalien einzunehmen.

Ja kiffen ist schädlich und wer etwas anderes sagt, der hat schon zu viel gekifft.

Kommentar von lolwinnerlol ,

Rauchen an sich schädlich nichts hinbei zu fügen jedoch Cannabis ist einer der Drogen mit den wenigsten Nebenwirkungen :) 

Lg, lolwinnerlol 

Antwort
von NumbSoul, 29

Sorry fals es etwas mies rüber kommt aber das weiß doch schon jedes Grundschule kind... Krebs ,Lungen Entzündung etc sind Folgen vom kiffen... ich würde es nicht machen...

Kommentar von lolwinnerlol ,

Das System bringt es dir ja auch nicht anders bei :) deshalb sollte man mehr in die Materie gehen und sich mal alles so durchlesen :) 

Lg, lolwinnerlol 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten