Frage von AMY2205, 91

Kann jetzt wirklich das Sorgerecht entzogen werden?

Hallo,

Ich gehe nun seit 2 Jahren nicht mehr wirklich zur Schule. Zur Info ich bin 14. Hört sich erstmal krass an hat aber Gründe die sonst nie jemand verstanden hat. Alles fing in der 5. Klasse an: Mobbing! Ich wurde damals regelmäßig beleidigt, angegriffen und geschlagen. Im 2. Halbjahr des 6. Schuljahrs habe ich die Schule dann gewechselt. Doch es wurde immer schlimmer denn das Mobbing ging dort weiter. Damit fingen dann auch die ganzen Probleme an es War wie eine Blockade im Kopf ich konnte einfach nicht mehr zur Schule gehen. Ein Psychologe hat mich immer wieder für Wochen krank geschrieben. Doch Mitte 2015 hat das dann aufgehört. Das Jugendamt wurde eingeschaltet. Mittlerweile hat sich einiges getan: Ich habe 2 Familien Helfer, Mein Fall ist im Gefährdungs Bereich und ich habe eine Wohngruppe gefunden wo ich auch hin möchte allerdings ist nicht klar wann der Platz frei ist. Deswegen hat uns meine Sachbearbeiterin ein Ultimatum gesetzt entweder ich gehe jetzt bis zu den Sommerferien in die Schule oder fehle nur selten mit Attest, ansonsten geht sie zum Familiengericht und entzieht meiner Mutter das Sorgerecht . Es gab auch keine andere Möglichkeit als wieder in die alte Klasse zu gehen. Am Donnerstag War ich 2 Stunden da weil ich danach einen wichtigen Termin hatte und es War einfach nur die Hölle. Wenn ich an morgen denke wird mir total schlecht was soll ich tun geh ich nicht fühlt ich mich gut und schlecht zugleich denn auf der einen Seite muss ich keine Angst haben aber auf der anderen Seite hab ich angst das die meiner Mutter wirklich das Sorgerecht entziehen obwohl ich schon eine Wohngruppe gefunden habe.

Meine Fragen sind jetzt:

  1. Können die meiner Mutter nach der ganzen Kooperation und Arbeit wirklich noch so kurz vor einer Unterbringung das Sorgerecht entziehen auch wenn ich jetzt nicht zur Schule gehe?

  2. Was soll ich machen,wenn mir jetzt schon schlecht wird wenn ich an morgen denke und Donnerstag die 2 Stunden schon die Hölle waren?

Danke im voraus für gute und hilfreiche Antworten Lg Amy

Antwort
von AlinaMiLy, 50

Antwort einer ehem. Schulschwänzerin: Ich kann dir sagen JA die können deiner Mutter das Sorgerecht entziehen, mit der Begründung sie würde es halt nicht hinkriegen dich dazu zu bringen das du die Schule regelmäßig besuchst. Das Jugendamt kann so einiges, glaub mir. Ich weiss, zur Schule zu gehen kann so unglaublich schwer sein und sich wie eine Hürde vor dir aufstellen, nur wenn du es so weiter machst mit dem schwänzen, wird es alles immer schlimmer. Versuche so oft hinzugehen wie möglich und rede nochmal mit dem Jugendamt, sag ihnen das du in die Wohngruppe ziehen wirst und willst und versuchst zur Schule zu gehen auch wenn es für dich schwer ist, du aber nicht willst dass deine Mutter das Sorgerecht entzogen bekommt, da sie nichts dafür kann wenn du gemobbt wirst und nicht hingehst. Deren Begründung ist natürlich immer, was machen wir denn den ganzen Tag wenn wir nicht in der Schule sind? Du kannst nicht sagen du bist den ganzen Tag zu Hause. Das heißt für die dann, deine Mutter duldet dein Schwänzen, weil sie es duldet wenn du in dieser Zeit zu Hause bist.

Antwort
von blackforestlady, 29

Du musst wegen Deiner Schulphobie zum Psychologen, aber bei Sex hast Du die Probleme nicht. Es wäre wohl sinnvoller, wenn Deiner Mutter das Sorgerecht entzogen wird. Anscheinend bekommt sie es nicht auf die Reihe Dich vernünftig zu erziehen. Wenn Du nicht weiterhin zur Schule gehst, dann bekommst Du keinen vernünftigen Schulabschluss und keine Ausbildung, geschweige denn eine Arbeitsstelle. Vielleicht in einer Fabrik am Fließband für acht Euro fünfzig die Stunde. Jungs bzw. Männer mögen keine Mädchen bzw. Frauen die keinen gescheiten Schulabschluss haben, damit kann man in der Öffentlich nicht angeben. Sie wollen was zum vorzeigen haben und kein Dummchen neben sich herlaufen haben. Also solltest Du weiter zur Schule gehen.

Kommentar von AlinaMiLy ,

DANKE. Für diesen schlauen Beitrag. Ich kann dir sagen es gibt durchaus Schulschwänzer denen ist das was du geschrieben hast BEWUSST, es kann aber ziemlich schwer sein zur Schule zu gehen, was für andere wohl einfach scheint. Sehr schwer. Da nützt auch kein 'Du musst zur Schule gehen' was. Sie wird gemobbt und dadurch ist es für sie eine Hürde zur Schule zu gehen, sie hat Angst davor.

Kommentar von dielauraweber ,

sie hat keine angst davor. sie hat einfach kein bock und so wird sich das durch ihr ganzes obdachloses null-bock-leben ziehen.

Antwort
von SoDoge, 26

1.Gegenfrage: Warum? Auch wenn dir das nicht passt, du musst in die Schule gehen. Dass es keine Möglichkeit für dich gibt, weiterhin derartig oft und vor Allem unentschuldigt zu fehlen, das muss klar sein. Dass du einfach ohne Konsequenzen weiterhin nicht in die Schule gehst, ist hier keine Option, um das mal direkt klar zu stellen.

Und ja, die Sachbearbeiterin wird damit völlig Recht gehabt haben, denn seit 2 Jahren kein regelmäßiger Schulbesuch mit 14 ist trotzdem ein größeres Problem, auch wenn deine Mutter mit dem Jugendamt kooperiert haben soll. Was unternimmt denn deine Mutter, um dich in die Schule zu kriegen? Dass man gegenüber dem Jugendamt für eine Zusammenarbeit offen ist, ist nur die halbe Miete. Sie kann das, was du da machst, in keinerlei Hinsicht dulden und muss dafür sorgen, dass du dich in der Schule wiederfindest, auch wenn du nicht willst. Bist du in der Zeit zuhause? Es wäre wichtig zu wissen, was du stattdessen machst.

Ich sage ganz ehrlich, dass ich deine Gründe auch nicht verstehe. Einfach nicht hinzugehen ist dafür keine Lösung. Natürlich sind das ernst zu nehmen Probleme, die einen Handlungsbedarf haben, aber ganz offensichtlich geht es so nicht, du musst in die Schule. Denk nur mal daran, was du in der ganzen Zeit verpasst hast. Wie bekommst du Noten, wie kannst du versetzt werden, wie bekommst du den Stoff insgesamt mit, sodass du auf dem selben Stand der Anderen bist? Außerdem fehlt dir eine entscheidende soziale Komponente, wenn kein regelmäßiger Schulbesuch stattfindet. Du brauchst auch einen Abschluss, wie sollst du an den kommen?

Es gibt (leider) unzählige Fälle von Mobbing, aber nie kam irgendwo von irgendeiner Seite infrage, einfach den Schulbesuch zu unterbinden. Das löst die Sache nicht, das tauscht das Ganze durch eine langfristig deutlich größeres Problem.

2.Das kann ich nicht sagen. Aber du musst so oder so hingehen, spätestens wenn du in der Wohngruppe bist, wird mit höchstem Aufwand dafür gesorgt, dass du zur Schule gehst. Ich kann mir unter keinen Umständen vorstellen, dass da genauso "zugeschaut" wird, wie jetzt. Insbesondere wenn du unter behördlicher Aufsicht bist, wird das eher nicht zugelassen.

Und wenn du weiterhin fehlst, dann kommt zu der Attestpflicht auch, dass du gar keine Atteste mehr einreichen kannst und ohne zum Amtsarzt zu gehen ganz sicher in die Schule musst. Und wenn du ohne Besuch beim Amtsarzt fehlst, dann gilt das als unentschuldigt und schon kann dich die Polizei holen und zur Schule bringen.

Du hast bei der gesetzlichen Schulpflicht gar keine Wahl. Auch wenn es hier an Rücksichtnahme bzw. Verständnis für deine Sorgen und Probleme zu fehlen scheint, es geht nicht anders. Dass es überhaupt so weit kam, mehrere Familienhelfer, du kommst in eine Wohngruppe, sollte für dich ein Alarmsignal sein, dass du mit schwänzen nicht wirklich weit kommst.

Hast du schon mit deinem Vertrauenslehrer gesprochen? Was sagt deine Sachbearbeiterin zu deinen Problemen? Du musst so oder so in die Schule gehen, aber man kann natürlich genauso darauf schauen, dass es dir dort auch gut geht. Was wurde bisher unternommen bzgl. Mobbing usw.?

Antwort
von Sanja2, 19

Nein, das kann das Jugendamt nicht. Kein Jugendamt kann überhaupt ein Sorgerecht entziehen, das kann nur ein Gericht. So wie du den Fall beschreibst würde auch kein Gericht das Sorgerecht entziehen, denn deine Mutter kooperiert und stimmt der Unterbringung in der WG zu, auch wenn das nicht sofort passieren kann. Aber dafür kann ja deine Mutter nichts. Wenn es allerdings noch Fakten gibt die du jetzt verschweigst kann es durchaus anders aussehen.

Ich wünsche dir sehr, dass dein Leben in der WG einen besseren Weg nimmt. Wenn du so massiv und anhaltend auch in unterschiedlichen Schule Mobbing erlebt hast, dann bitte ich dich darüber nachzudenken was du dazu beigetragen hast, dass es so war. Liegt es an seltsamen Verhalten oder Aussehen von dir, oder einfach daran, dass du so schüchtern bist, dass du einfach ein einfaches Opfer bist? Wenn du aktuell nicht in die Schule gehst, dann nutze die Zeit das zu überlegen und zu überlegen wie du in die neue Schule gehen kannst ohne das dieser Kreislauf wieder von vorne los geht. Klar, die anderen mobben, aber die kannst du nicht ändern. Ändern kannst du nur dich selbst, deine Wahrnehmung, deinen Umgang mit den Anderen oder deine Art auf sie zu zugehen. Und das ist oft schon die halbe Miete um selbst etwas gegen Mobbing zu tun.

Antwort
von Dracolin349, 16

Hey :D

Ich kann verstehen wie du dich fühlst...Wurde 6 jahre lang gemobbt....Aber darum geht es gerade nicht :D. Ich würde dir raten zu versuchen in die Schule zu gehen. Ich kann leider deine Fragen nicht wirklich beantworten aber ich kann ja mal paar ratschläge vorschlagen :D

1. Wenn deine klassenkameraden dich beleidigen versuche es zu ignouriren. Denn wen sie merken das es dir nichts mehr ausmacht wird es ihnen Irgendwann Langweilig. (Ich weiß das ist schwer ect aber bei mir hat es ein teil geholfen)

2. Wenn sie dich wirklich schlagen und das auch so häftig ist das du ernsthafte verlezungen davon trägs....Was hälst du das deine mutter mal mit deren Eltern telofonirt und ihnen sagen wenn sie damit nicht aufhören Diese schüler auf körperverletzung anzuzeigen (Klingt hart aber meistens schreckt es diese kinder davon ab...)

3.Wie wäre es wenn du auf eine Privatschule wächselst?

4. Kann nicht einfach dauerhaft ein betreuer dich in der schule begleitet der dich in Schutz nimmt?

5. Und was ist wenn du nochmal die schule wächselst. Aber voher die schule besuchen und die Kinder da erst mal bisschen abchecken und bisschen anfreunden und wen es dir da gefällt wächselst du dahin.

6. Rede mit den lehrern sag es ihnen diregt wen was geshiet und schluck es nicht runter wie ich es gemacht habe...es frist einen auf...

7. Meine Schule hat als ich gemobbt wurde ein program mit meiner Klasse gemacht. Es wurden ihnen geschichten von Mobbinopfen erzält übungen die einen etwas näher bringen sollten und zusammenarbeiten sollten. Außerdem das man sich vieleicht etwas kennenlernt und merkt "oh die/der ist doch garnicht mal so doof"

8. Währ dich! Wegrennen ist niemals eine lösung. Damit ist nicht in die Schulegehen gemeint. Es ist schwer aber versuch es. Rede mit den Lehrern,Direktor was weiß ich :D Oder guck mal ob du auf ne andere Schule wächseln kannst wo jemand ist den du kennst und ach gut verstehst. So das du direkt am anfang jemanden hast.

Hoffe ich konnte dir etwas helfen :D

Antwort
von dielauraweber, 7

du wirst nicht gemobbt, sondern erfährst die reaktion auf dein absichtliches und grundloses schwänzen. die reaktion ist völlig logisch, da die anderen schüler leider nicht soviel freizeit und urlaub haben wie du es hast.

deine mutter ist nicht in der lage dich zu zwingen das zu tun, was du als schüler zu tun hast, nämlich deine pflichten zu erfüllen.

es wird also ein verfahren geben, das sorgerecht wird deiner mutter entzogen und du wirst in ein geschlossenes heim kommen. dort wird man dich zwingen zu lernen. wenn du bis dahin nicht begreifst das du mit deinem fehlverhalten nicht nur deine familie zerstört hast, sondern auch dein eigenes leben, dann wird sich keiner mehr drum kümmern. dann zimmer dir deinen schlafplatz unter der brücke ab deinem 18. geburtstag.

Antwort
von Messkreisfehler, 33

1) Ja, das können sie und das werden sie auch, vollkommen zu Recht

2) Zusammenreissen, auch andere gehen zur Schule

3) Denkst Du, dass Du ohne Schulabschluss und Schulbesuch irgendwann mal überhaupt einen Job findest? Mit so erheblichen Fehlzeiten wird selbst ein Hilfsarbeiterjob schon fast ein Ding der Unmöglichkeit.

Kommentar von AlinaMiLy ,

Wenn ich sowas lese werde ich sauer. Stell dir mal vor du hast Angst vor etwas, etwas baut sich vor dir wie eine Hürde auf. Wurdest du schonmal gemobbt? Stammst du aus einem Problemhaushalt? Es kann sehr schwer sein zur Schule zu gehen, so schwer das man es sich selbst nicht mehr erklären kann, wie so einfache Dinge so schwer sein können. Für andere ist es leicht, die aus normalen Verhältnissen kommen und vielleicht sogar Leute in der Klasse/Schule haben auf die sie sich täglich freuen. Andere gehen zur Schule, manchmal sind einfache Dinge aber kompliziert.

Kommentar von dielauraweber ,

spar dir deinen atem. das ist hier nicht der fall. kind hier hat ein egoproblem und will garnicht in die schule. mit phobie oder angst hat es nichts zu tun. sie hat einfach keinen bock.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community