Frage von OlleNudel, 227

Kann jemand unmittelbar nach der Grippeschutzimpfung den Partner ohne Impfung anstecken?

Mein Freund war gesund bekam vor wenigen Tagen eine Grippeschutzimpfung. Direkt danach wurde er echt krank. Jetzt schieft und hustet er hier rum.

Ich habe KEINE Grippeschutzimpfung bekommen und bin auch total krank geworden.

Das ist besonders belastend, da ich erst eine Erkältung hinter mir habe und gerade mal 4 Tage beschwerdefrei war.

Besteht die Möglichkeit, dass die Grippeschutzimpfung sich negativ auf die Gesundheit meines Freundes und damit auch auf mich ausgewirkt hat? Sprich: Er hat mich angesteckt?

Bei meiner Google-Suche habe ich keine brauchbaren Antworten gefunden. Kann mich bitte mal jemand mit etwas Fachkenntnis oder Erfahrung informieren wie das so läuft?

Super lieben Dank an alle die mich mit einer vernünftigen Antwort erhellen.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von TheTrollman, 227

Es ist wohl viel einfacher.

Dein Freund hatte wahrscheinlich vorher schon irgendein paar nette Keime abbekommen. Fast jeder bekommt alle paar Tage mal einpaar Keime ab, jedoch meistens zu wenige um krank zu werden.

Dann kam die Grippeimpfung rein, und sein Imunsystem hatte anderes zu tun, dass die geringe Dosis Keime sich wunderbar ausbreiten konnte.

Dann hat er dich damit wohl angesteckt

Kommentar von MalNachgedacht ,

Hört sich zwar einleuchtend an - aber das Immunsystem hat 24 h am Tag damit zu tun Millionen von Bakterien  und Viren im Griff zu halten. Da machen die paar Antigene im Influenzaimpfstoff den Kohl nicht fett.
Zur Zeit erkälten sich einfach jeden Tag zigtausende. Da die Influenza-Impfung nicht vor grippalen Infekten schützt und sich zur Zeit auch viele gegen Influenza impfen lassen ist es vollkommen normal das auch der eine oder andere der gerade geimpft wurde sich eine Erkältung einfängt....

Kommentar von TheTrollman ,

Naja, ich meinte ja auch nur, das die Spritze mit Influenzantigenen, gerade wenn noch Impfverstärker dabei sind, die Grenzwerte wie viele andere Keime abgewehrt werden können ohne das man krank wird, nach unten verschieben. Dazu kommt dann noch, dass die Impfung in Artztpraxen stattfindet und es da nochmal mitunter ne extradosis Keime im Wartezimmer gibt

Kommentar von MalNachgedacht ,

Naja, ich meinte ja auch nur, das die Spritze mit Influenzantigenen, gerade wenn noch Impfverstärker dabei sind, die Grenzwerte wie viele andere Keime abgewehrt werden können ohne das man krank wird, nach unten verschieben. 
Mal ein Beispiel:

Wenn ein Kind 1 Gramm Gartenerde verschluckt dann nimmt es damit zwischen 20 Millionen und 100 Millionen Antigene zu sich.
Eine einzelne Bakterie enthält circa 3000 Antigene
Bakterien sind praktisch überall - wenn man nicht kurz davor mit dem Desinfektionsspray dran war.
Mit dieser Antigen-Belastung wird unser Immunsystem regemässig problemlos fertig ohne das wir überhaupt etwas davon merken.
Wäre es nicht so wären wir praktisch ununterbrochen krank.
Zum Vergleich:

Eine heutige 6-fach-Impfung enthält circa 130 Antigene.
Damit überfordert man das Immunsystem bestimmt nicht.

Kommentar von TheTrollman ,

Aber diese 130 Antigene liegen in Millionenfacher Stückzahl vor und werden direkt ins Blut gespritzt, wo die normalen Erkältungsviren selten hinkommen. Daher ist die Belastung schon höher

Kommentar von OlleNudel ,

Diese Erklärung erscheint mir am wahrscheinlichsten. Leider kann man nur eine Antwort als besonders hilfreich markieren, denn eigentlich waren mehrere Kommentare sehr gut. 

Fest steht, dass es meinem Freund inzwischen schon wieder einigermaßen gut geht, aber ich so richtig krank im Bett liege. 

Es wird wohl so sein, dass er sich möglicherweise bereits VOR der Impfung bei mir angesteckt hatte. Das hat er vielleicht gar nicht weiter bemerkt, da es ihn nicht so sehr belastet hat. Die Impfung hat ihn kurz geschwächt, so kam es bei ihm zu verstärkten Symptomen. Da meine eigene Abwehr wegen des vorangegangenen Infekts noch immer schlapp war, hat er mich erneut angesteckt.

War einfach ein ungünstiger Moment sich impfen zu lassen und ich hatte auch noch Pech dazu.

Vielen Dank für die vielen Antworten. Ihr habt mir dabei geholfen die Situation besser zu verstehen und beim nächsten Mal nicht so sauer auf andere zu sein die mich vermeintlich "angesteckt" haben. 

Kommentar von TheTrollman ,

Dann wünsche ich dir noch gute Besserung

Expertenantwort
von kami1a, Community-Experte für Medizin & gesund, 188

Hallo! Da ist mir neu aber nicht unmöglich. Der Freund ist doch vorsichtig? Hatte vor 3 Tagen eine Impfung - und wieder Probleme. Ein Risiko besteht wenn man sich in den 2 . 3 Tagen nach einer Impfung zu sehr anstrengt. Das sollte man beim Sport, der Arbeit und natürlich auch beim Geschlechtsverkehr berücksichtigen. Inzwischen werden Impfungen meistens im Paket gemacht. Da hat man dann 2 oder 3 in einer Spritze. Sollte man nicht unterschätzen, die Erfahrung habe ich auch machen müssen. Impfung am Morgen, fast 4 Stunden Sport und die Nebenwirkungen waren sehr, sehr heftig. Beim nächsten Impf - Paket vorsichtiger Sport und krank wurde ich immer noch. Offenbar braucht der Körper viel Kraft, gerade wenn er mehrere Impfstoffe verarbeiten muss. Also körperliche Anstrengungen meiden.

Ich wünsche Dir einen schönen Sonntag und passt etwas auf..

Kommentar von MalNachgedacht ,

Inzwischen werden Impfungen meistens im Paket gemacht

Lieber Community-Experte für Medizin - auf die in Deutschland üblichen Influenza-Impfstoffe trifft das nicht zu..

Ein Risiko besteht wenn man sich in den 2 . 3 Tagen nach einer Impfung zu sehr anstrengt. 

Auch wenn man sich noch so sehr anstrengt - Influenzaimpfstoffe sind in Deutschland bislang ausnahmslos Totimpfstoffe - damit kann man niemanden anstecken.

Kommentar von kami1a ,

Inzwischen werden Impfungen meistens im Paket gemacht

Weiß ich und habe ich auch nicht so gemeint. 

Influenzaimpfstoffe sind in Deutschland bislang ausnahmslos Totimpfstoffe - damit kann man niemanden anstecken.

ich bekomme davon immer mehrere Tage Reizhusten . und stecke immer auch mehrere an. 

Kommentar von MalNachgedacht ,

Mag sein das Du dir bei deinen Impfterminen beim Arzt bzw. im Wartezimmer schon den öfteren einen Husten eingefangen hast.
Aber eine Influenzaimpfung kann weder einen Husten noch eine Influenza verursachen.
Was nicht heißt das man nicht einen Husten nach oder zeitgleich mit einer Influenzaimpfung bekommen kann.

Expertenantwort
von bodyguardOO7, Community-Experte für Medizin, 153

Jede Impfung beschäftigt bzw. schwächt zunächst erst mal das Immunsystem - umso leichter kann man sich z.B. eine Erkältung bzw. grippalen Infekt einfangen - ist mir bei vielen Kollegen und Bekannten auch schon aufgefallen.

Antwort
von Repwf, 163

GRIPPEimpfung schützt NICHT vor ERKÄLTUNG ! Das sind zwei völlig verschiedene Krankheiten! 

Kommentar von OlleNudel ,

Das ist mir bekannt. Es geht mir nur um den seltsamen zeitlichen Zusammenhang. .... hmmmmm .... ist schon ein recht heftiger Zufall würde ich sagen

Kommentar von Repwf ,

Trotzdem kann er dich nicht mit was angesteckt haben was mit der Impfung nichts zu tun hat! 

Es ist möglich das die Impfung insofern an der Erkältung "schuld" ist das seine Abwehrkräfte gerade "damit" beschäftigt waren und dadurch die Erkältung nicht bekämpfen könnten bevor sie ausbrach... 

Kommentar von OlleNudel ,

Das erscheint mir plausibel - Danke!

Kommentar von Christianwarweg ,

Nein, eigentlich ist der Zufall nicht besonders heftig. Momentan ist wieder Erkältungszeit, da ist man ständig Erkältungsviren ausgesetzt.

Kommentar von MalNachgedacht ,

ist schon ein recht heftiger Zufall würde ich sagen

Würde ich nicht sagen - zu dieser Jahreszeit fangen sich jeden Tag zigtausende eine Erkältung ein.
Gleichzeitig lassen sich jetzt auch viele gegen Influenza impfen
Da ist es auch vollkommen normal das sich der eine oder andere rein zufällig kurz nach seiner Impfung eine Erkältung einfängt.

Antwort
von Goodnight, 129

Das ist wohl umgekehrt du hattest den Infekt schon und hast deinen Freund angesteckt.

Antwort
von Mellchen1, 163

Ich bin von der Grippeschutzimpfung sehr abgeneigt. Bei der Impfung wird dir der Erreger in den Körper gespritzt, damit dein Körper gegen diesen Antikörper aufbaut und nicht mehr an der Grippe erkranken kann. Jedoch wird man nach der Impfung häufig erstmal krank und somit kann es sein, dass dein Freund dich angesteckt hat. Zudem hilft die Impfung nicht, gegen den Erreger der in Deutschland im Umlauf ist und an dem könnt ihr euch ebenso angesteckt haben.

Ich wünsche euch beiden dennoch schnelle Genesung. Tee+ausruhen !!

Kommentar von Mellchen1 ,
Kommentar von Repwf ,

GRIPPEimpfung schützt NIE vor Erkältung! Genauso wenig wie vor arm und Beinbruch! ;-) 

Kommentar von OlleNudel ,

Na ja - mein Freund arbeite bei einer Behörde mit viel Kundenverkehr. Da ist es vielleicht sinnvoll sich impfen zu lassen. Das muss er ja selbst entscheiden. Ich bin auch eher dagegen. Impfen würde ich nur disponierte Personen wie Alte, Kranke evtl Kinder je nach Indikation.

Antwort
von violetta82, 146

Nach einer Grippeimpfung treten häufig Erkältungszeichen auf.
Bei dieser Jahreszeit sind Infekte normal. Die richtige Grippe ist ein völlig anderes Krankheitsbild wovor die Impfung schützt, wie gesagt sie schützt nicht vor Fieber oder Erkältung.

Kommentar von OlleNudel ,

Ich wiederhole meinen Kommentar. Es ist seltsam, dass erst mein Freund und dann einen Tag später ich krank geworden bin. Und das, nachdem er geimpft worden ist. Der zeitliche Zusammenhang erscheint mir seltsam.

Kommentar von Repwf ,

Er war halt zufällig während bzw kurz nach der Impfung erkältet, und natürlich kann er dich damit anstecken! Davor wurde die Impfung auch in 3 Monaten nicht schützen!

Kommentar von violetta82 ,

Nein....Dein Immunsystem War einfach schwach und somit hast Dich bei seiner Erkältung angesteckt. Da musst Dir keine Sorgen machen

Antwort
von hyp3rbolicus, 142

ja klar kann das sein, eine Impfung funktioniert nur zu einer gewissen Wahrscheinlichkeit und bei deinem Freund war das wohl nicht der Fall. und du hast dich daraufhin auch angesteckt. Eine Impfung enthält ebenfalls den Erreger, deswegen konnte er sich anstecken.

Kommentar von Repwf ,

Dann hätte sie jetzt GRIPPE, keine Erkältung!

Kommentar von hyp3rbolicus ,

hat sie doch auch, zumindest nachdem was da oben steht...

Kommentar von OlleNudel ,

Grippe? Nee - grübel - wohl eher nicht. Das scheint mir nur eine Erkältung zu sein. Die Theorie mit der angeschlagenen Abwehr erscheint mir logisch. Mein Freund hat sich vielleicht irgendwo erkältet und der Körper konnte sich nicht richtig wehren, da er noch mit den Nachwirkungen der Impfung zu kämpfen hatte. Oder er ist ein Weichei und ist gar nicht so schlimm krank wie er sagt. hahaha ;)

Kommentar von Repwf ,

Männer sind immer TODKRANK, egal welchen Schnupfen sie haben ;-) ! 

Kommentar von MalNachgedacht ,

Eine Impfung enthält ebenfalls den Erreger, deswegen konnte er sich anstecken.

eine Influenzaimpfung enthält keinen Krankheitserreger - und man kann damit deswegen auch niemanden mit Influenza anstecken - nicht einmal sich selbst.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten