Frage von Horrisdiebestie, 23

Kann jemand mit kondensatoren gut umgehen für eine selbst gebaute Netzteil Schaltung?

Hallo Leute :) Ich will mir ein eigenes netztteil basteln Ich hatte das Prinzip oft genug in der Schule erstmal ein Trafo Von 230v auf 38V dann mit dioden (B2U) gleich richten Und dann habe ich eine pulsierende Gleichspannung Ich muss jetzt die pulsierende Gleichspannung so gut wie möglich glätten. Mein Problem ist jetzt ich komme mit der Kondensator Formel nicht klar :( Welche Formel/Formeln benutzt ihr immer ? Bis jetzt bekannt ist mir die : t=5 x tau =5 x R x C = 5 x (U/R) x C ......

Antwort
von atoemlein, 13

Für ein 08-15-Netzteil braucheich keine Formeln.
Nimm einfach einen Elko, der 1000uF bis 4700uF gross ist.
Und für mind 70V Spannungsfestigkeit.

Die Formel dient als Faustregel für den Fall, dass man

  • die Last (R) genau kennt
  • die erwünschte Restwelligkeit bzw. Brummspannung kennt

Hast du davon eine Vorstellung? Falls nicht, siehe oben.

Kommentar von Horrisdiebestie ,

ich hab mal was von ner faustformel gehört pro 1A 1000micro F stimmt das oder ist das Humbug? mein ziel ist es eigentlich ein kleines Schweiß gerät selber zu basteln dafür brauche ich 25volt und so 90A +- und dje muss ich verstellen können ich will so zwischen 40-120A kommen

Kommentar von atoemlein ,

Oha, das ist also nicht 08-15.

1000uF pro 1A ist kein Humbug.
Aber 100'000uF für mind. 25V ist dann ein rechter Klotz. Problem dürfte auch der Gleichrichter sein. Und so nen Trafo hast du schon??

Willst du denn Punktschweissen oder Lichtbogenschweissen oder was? Jenachdem kannst du da auch Wechselstrom benützen.

Aber da musst du dich genauer erkundigen bezüglich Schweisstechnik, da kann ich zuwenig helfen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten