Frage von Lillyfee3xo, 33

Kann jemand meinen Traum deuten, oder versuchen zu deuten?

Mein Traum ist ziemlich "kurz" gewesen. An vieles kann ich mich auch nicht mehr so genau erinnern. Traum: Ich saß in meinem alten Zimmer, in der alten Wohnung. (Wo ich zum ende hin nur mit meiner Mutter lebte, da sich meine Eltern scheiden ließen.) Ich saß am Computer, und irgendwo her hörte ich ein Geräusch aus dem Flur und sah nach.. und da waren "Zombies" (?). Ich beschloss erstmal mich unter meinem Schreibtisch zu verstecken, aber diese Idee hielt nicht lange an, da diese Wesen in mein Zimmer vor drangen und ich aus dem Zimmer laufen musste. Bin durch den Flur, wo ich eins dieser Wesen von mir weg schubsen musste, weil es mir zu nah kam und lief ins Wohnzimmer, weil ich durch die Terrassentür raus in den Garten laufen wollte. Aber an dem Türrahmen war ein blauer Kasten, wo man erst einen Pin eingeben muss damit die Tür aufgeht. Weil ich den nicht wusste, schubste ich mich selbst erstmal mit der Schulter gegen die Tür, aber all die versuche haben nichts gebracht. Hab dann meinen Verlobten angerufen und ihn nach dem Pin gefragt. Die Tür piepste und ich lief in den Garten, wo ich dann erstmal von außen die Wohnung anschaute. Hab meinen Verlobten dann gefragt wo er ist und er meinte er wäre bei sich zuhause. (Den weg zu ihm habe ich entweder nicht geträumt(?) oder aber Vergessen.) Ich stand im Aufzug, der ziemlich Groß war, mit einem edlem Teppich, die Spiegelwände waren umrahmt vom Hochglanz Holz.(So sieht der in echt nicht aus.) Als der Aufzug aufging stand ich schon in der Wohnung, lief den langen Korridor entlang und war im Wohnzimmer mein Freund lag auf dem Sofa, die Schranktür war auf. Hab meinen Verlobten angeschaut und den Schrank geschlossen.

Das wars, mehr habe ich nicht in Erinnerung vom Traum.... Leider läuft der Traum mir aber nach. Hatte sogar nach dem Aufstehen Angst vor meiner Katze das sie auch so ein Wesen sein könnte. :(

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Johann242, 8

Dann versuche ich mich mal in einer Traumdeutung nach dem (vorher sehr eingegehend studierten) Prof. Dr. Sigmund Freud.

Nach ihm müssen wir uns zuerst klarmachen, was der Traum, eigentlich ist. Er ist - ganz grundlegend - eine Wunscherfüllung. Auch Angstträume wie der deinige sind im inneren nur Wunscherfüllungen. Dann der nächste Punkt:

Durch das menschliche Verständnis, jedes Bild, was man hintereinander sieht, denkt wahrzunehmen oder eben träumt, zusammenzuflicken, bis es in einen Kontext passt, wird ein Traum oft entstellt.

So also mutmaßen wir die erste Theorie der Wunscherfüllung. Die Zombies - eine Verbildlichung der Trennung, die dich wahrscheinlich ein wenig mitgenommen hat. Wortwörtlich eben: die bösen Geister.

Die Flucht zum Verlobten - Eine Flucht vor dem Alltag, vor den Problemen, vor dem, was kam und noch kommen mag.

Die PIN - Eine Verbildlichung dessen, dass dein Verlobter dir im Leben sehr wichtig ist, oft gute Ratschläge hat und weiß, was zu tun ist, er immer einen kühlen Kopf bewahrt.

Die Wohnung von außen - Ein Rückblick auf das, was du durch die Flucht hinter dir lassen wirst.

Die Ausstattung des Flures - Vielleicht eine Bildeinmischung davon, dass du mal in ein schönes Hotel wolltest, Urlaub mit deinem Verlobten machen, der Ausblick auf bessere Zeiten.

Das Schrankschließen - Ein Ausschluss dessen, was du erlebst hast, ein symbolisches Abschließen mit der Vergangenheit.

Der Blick zu deinem Verlobten - Ein Blick in deine Lebenszukunft.

==> Resultat: Du hast mit irgendetwas nicht ganz abgeschlossen, willst weg davor, weißt aber nicht wie und greifst - im Traum- zu drastischen Mitteln.

---------------------------------------------------------------

Zur 2. Theorie der zusammengeflickten Bilder. Das ist recht schnell erklärt.

Hast du in letzter Zeit mal einen Film gesehen, der dir nicht gefallen hat, magst du Zombies, wirst du mit solchren Gestalten durch Bilder oder Erinnerungen oder die Wünsche deines Verlobten konfrontiert? Da hast du die Zombies her. Vielleicht hast du von einem Horrorfilm geträumt.

Dann kam die Tür. Zu viele Krimis gesehen? Zu viel RTL geguckt, bist du ein Freund von Thrillern? Da hast du deine Tür mit der PIN. Vielleicht eine alte Folge NCIS oder New York Crime Scene etc.

Die Wohnung von außen. Trautes Heim, Glück allein ... Vielleicht hast du von der Zeit mit deiner Mutter geträumt, als ich im Garten lagt oder aber einfach nur dein Haus gesehen.

Die Ausstattung des Flures. Titanic gesehen? Ein Hotle in letzter Zeit besucht oder mal im Internet den Urlaub gebucht in einem solchen Hotel. Da hast dui deine pompöse Ausstattung her. Vielleicht ja, weil du unbedingt mal eine Woche in solcher Umgebung leben willst.

Den Schrank zumachen. Vielleicht war das gar kein Schrank, sondern eine Autotür, die Haustür, die du versehentlich aufgelassen hattest und im Traum daran erinnert wurdest, das nie wieder zu tun. Das überträgt man hinterher, weil man sich nur noch an die Wohnung vom Verlobten erinnert, auf andere Türen, hier eben die Schranktür.

Dein Verlobter und der Blick. Du hast von ihm geträumt, an ihn gedacht, da sahst du ihn vor dir.

==> Resultat: Eine Mischung aus den Bildern, die man in der gesamten nacht geträumt hat. Das Hirn setzt diese jetzt logisch in die verbliebene Traumerinnerung und flickt damit etwas zusammen, was irgendwie passt.

---------------------------------------------------------------------------------------------------

Diese 2 Theorien gibt es offiziell, ich hoffe, dass das anschaulich war, bei Nachfragen gern immer fragen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten