Frage von OZwergO, 92

Kann jemand meinen Füßen helfen?

Ich hab vor fast 3 Wochen meine Ausbildung im Einzelhandel begonnen. 8 Stunden ständig auf den Beinen, gehen, laufen, stehen. Jetzt tun mit natürlich die Füße weh, eigentlich nur die Fußsohlen. Wenn ich meine Füße in der Luft hab spüre ich nichts, sobald ich sie auf den Boden setzt tun die eben voll weh.

Vorallem die Fußballen tun mir weh. Ich vermute, es kommt von den Standpalette, denn wenn ich mich da mit meinem Fliegengewicht ranhänge und ziehe werden die ganz schön belastet :/

Kann ich irgendwas machen, damit mir nach da Arbeit die Füße nicht so weh tun?

PS: Ich habe einen Knick-Senkfuß

Antwort
von Spielwiesen, 13

Oha - so viele gute Tipps! Aber ich glaube, jeder kann diese extremen Fußschmerzen nachempfinden - auch ich (auch Senk-Spreizfuß!)

Einlagen waren mir immer zuwider und ich habe sie nach zweimal Tragen meist gleich in die Ecke gepfeffert - bis auf diese hier, die ich vor einem Jahr kennengelernt habe: Jurtin-Einlagen! Die machen den ganzen Unterschied, denn sie werden - und das ist das Besondere - am unbelasteten HÄNGENDEN FUSS angepasst; sie erhalten so eine orthopädisch korrekte Passform - dadurch ist die Ferse kerzengerade und du hast automatisch den richtigen Stand, was sich auch auf alle darüberliegenen Gelenke  (Kniee, Hüfte, ISG, schultern) auswirkt, die ebenfalls in optimaler Position sind und es somit nicht zu Abnutzungen durch Fehlstand kommen kann. Es gibt ein kleines Video auf der Seite, das den Unterschied verdeutlicht: http://www.jurtin.at.

Die Einlagen können vom Arzt verordnet werden, am besten fragen, was auf dem Rezept stehen soll. Man kann die Einlagen sofort mitnehmen (noch ein Pluspunkt), und überall in Deutschland gibt es kooperierende Sanitätshäuser, die du hier findest: www.jurtin.at/schuheinlagen-partner.

Ich hab mir vor drei Monaten schon meine zweiten Einlagen machen lassen und bin selig, so schmerzfrei gehen zu können. Das wünsche ich dir auch!

Um sofort Hilfe gegen Fußschmerzen zu haben, gibts von Dr. Schüsslers Biochemie die Mineralstoffe Nr. 1, 2, 5 und 7, alle in D6, wo du mit je 1 Tabl. in regelmäßigen Abständen (z.B. alle 15 Min.) schnellstens schmerzfrei wirst. Ich hab sie bei Wanderungen oder großen Einkaufstouren in der Stadt, wo man auf hartem Steinuntergrund läuft) immer in der Tasche dabei - es ist eine gute alte erprobte Methode.
Mit Namen heißen sie: Nr. 1 Calc. Fluor D6, Nr. 2 Calc. Phos. D6, Nr. 5 Kali Phos. D6 und Nr. 7 Magnesium Phos. D6. - man lässt sie auf der Zunge zergehen. Wichtig ist, sie in Abständen wieder zu nehmen, aber nicht viel auf einmal.

Von Nr. 1 Calc. Fluor gibt es auch eine Salbe, die wohltuend auf Bänder, Sehnen und Muskulatur wirkt.

Ein warmes Fußbad mit Apfelessig ist auch was Schönes. Man kann auch Bittersalz mit 49% MgSO4 (preiswert im Gartencenter, = Nadelbaumdünger! der 5-kg-Sack lohnt sich als Badezusatz!) ins Badewasser tun - da entspannt das enthaltene Magnesium in Verbindung mit der Wärme die Fußmuskulatur ganz enorm.

Und dann würde ich deine Füße mit Neo-Ballistol, einem ganz patenten Öl (dem Gewehröl, ja wirklich!), nach dem Baden und vielleicht immer morgens einreiben =oder schön einmassieren lassen?) - auch das bewirkt wahre Wunder, da die Haut gut gepflegt wird.. Mehr hier: www.ballistol-shop.de/neo-ballistol-hausmittel-250ml.html.

Die Füße sind die Basis für den Körper, und es MUSS ihnen gut gehen, damit es dem Rest auch gutgeht!

Ich hoffe, mein Rat hilft Dir weiter und du entscheidest dich richtig! Es ist eine langfristige Entscheidung!

Kommentar von OZwergO ,

Wow, heute gibts aber tolle Antworten :D

Ich habe Einlagen vom Orthöpäden- gefühlt kann man jemanden damit erschlagen- mittlerweile habe ich mich aber an die Dinger gewöhnt.

Ich werd mich mal nach den Sohlen erkundigen, von denen du geschrieben hast. Wenn ich so darüber nachdenke, macht es mehr Sinn die Sohlen auf diese Art anzupassen als die Füße, mit Belastung des Körpergewichts beim Stehen, zu scannen. 

Kommentar von Spielwiesen ,

Die Zuzahlung für die Einlagen kannst du vielleicht noch steuerlich absetzen? Wenn du die beruflich brauchst, müsste das gehen (Außergewöhnliche Belastung). Fällt mir gerade noch ein.

Kommentar von OZwergO ,

Werd mich infomieren, danke! :))

Antwort
von Schwoaze, 26

Ein weicher Auftritt würde Dir vielleicht helfen. Kannst Du zusätzlich Gelsohlen in Deinen Schuhen unterbringen?

Kommentar von OZwergO ,

Muss ich mal ausprobieren, ist schon ein wenig eng wegen den Einlagesohlen :D

Antwort
von Gestiefelte, 27

Sicherheitsschuh ist nicht gleich Sicherheitsschuh. Meist ist die Sohle hart und starr.

Du kannst mal hier anfragen, die haben viele Schuhe zur Auswahl und beraten auch.

Dann kannst du dir ruhig 2-3 Paar bestellen und die mal anprobieren.

http://www.meine-arbeitsschuhe.de/Arbeitsschuhe/Handwerk-Industrie/Schutzkappe::...

An die Einlagen muss man sich erst gewöhnen, ich trage meine total gerne. Ohne geht es mir schlecht.

Du solltest ganze Einlagen wählen, nicht nur halbe. Außerdem muss der Schuh dafür geeignet sein, bei Arbeitsschuhen gibts noch besondere Bedingungen, die stehen auch auf der Seite.

Kommentar von OZwergO ,

Wir kriegen unsere Schuhe von der Firma und ich hab ganze Sohlen (die sind immer in meinen Alltagsschuhen). Danke, ich werd mal auf der Seite vorbei schauen :)

Antwort
von ChloeSLaurent, 28

Hey Du.

Das mit den Fußschmerzen bei dieser körperlichen Umstellung ist erstmal normal und gibt sich mit der Zeit ein klein wenig.

Was ich Dir hinterher, also nach der Arbeit empfehlen kann, ist in der Freizeit so viel wie möglich barfuß oder zumindest nur in weichen Socken zu laufen. Versuchen Schuhe weitestgehend weglassen. Hat bei dieser Umstellung und Enorm-Belastung auch zusätzlichen Vorteil, weil Du ja den ganzen Tag in diesen "Botten" steckst. Mit viel Barfuß-Laufen verhinderst Du auch Schweißfüße.

Zusätzlich solltest Du Dir vielleicht die Zeit daheim für Fußbäder nehmen. Bestenfalls gleich nach der Arbeit - da fährt auch in diesen Minuten der gesamte Körper gleich mal bissl mit runter. Nach 3 Wochen ist das immer noch Schwerstarbeit und eine Gewöhnung tritt erst nach geraumer Zeit ein.

Schuh- und Sohlen-Tipps wurden schon sehr viele gegeben, aber wenn Du Arbeitsschuhe hast, solltest Du womöglich privat mit speziellen Schuhen es mal probieren. Ich meine keine Orthopädischen und auch keine einfachen Schuhe - geht ja um Schmerzlinderung.

Es gibt z.B. von "VIKING" einen speziellen Trekking-Schuh, dessen Sohle besteht aus mehreren Sohlensegmenten. (Ich brauche dabei meine Einlegesohlen vom Orthopäde nicht!- auch wegen Knick-Senk-Spreiz-Fuß) Die Ausführung mit dem Drahtschnür-System schließt den Schuh nicht wie mit Schnürsenkeln, sondern festigt schließtechnisch den Hinteren Schuhteil mit ein, sodaß die Ferse und Gelenk sicheren Halt haben. 

Effekt bei mir war/ ist - aus den Arbeitschuhen raus mit Schmerzen, in diese Schuhe rein und sofort schmerzfrei laufen. Ist wie auf Watte laufen plötzlich.

Allerdings extrem kostenintensiv, aber lohnt sich dermaßen was von - ich möcht´s nicht mehr missen. Ich habe zwar diese Schuhumstellung wie bei Dir nicht mehr, (andere Arbeit mittlerweile) weil ich aber nun von Berufs wegen täglich bis zu 15 km laufe, merke ich den Unterschied zu normalem Schuhwerk sofort.

Weiterhin empfehle ich Dir, gerade in der Anfangszeit deiner Ausbildung - weil Du so dolle Fußschmerzen hast - ich könnte nicht Lieder, sondern Konzerte singen - geh mal zur med.Fußpflege und lass Dir da die Füße mal bearbeiten. das wirkt auch Wunder und gibt unheimlich Linderung. Ich weiß, das kostet auch, aber lohnt sich in diesem Falle wirklich auch. Nicht jede Woche, aber wenn möglich vielleicht aller 4-6 Wochen. den Unterschied wirst Du merken.

....ich glaub ich hab mich beim Schreiben eben irgendwo sicher bissl wiederholt, sorry.

In diesem Sinne erstmal.

LG

Kommentar von OZwergO ,

Wahnsinns Antwort!

Ich lauf eh die meiste Zeit barfuß bzw. nur mit Socken rum, eben auch wegen meinem Knick- Senkfuß.

Werde mich auch mal wegen der Fußpflege erkundigen.

Danke für die Tipps! :))

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Gern geschehen.

Ich laufe bei fast allem, was nicht mit Arbeit zu tun hat, nur noch barfuß auch. Bei der vorhergehenden Arbeit (wie in Antwort oben), hatte ich teilweise sogar Blutergüsse in den Fersen. Da mußte also schon was passieren.

Vielleicht gelingt es Dir- vielleicht auch mit und durch Eltern/ Großeltern zusammen, solche meinetwegen "Viking"-Schuhe zu organisieren. Da ist wmgl. sonst fix ein Lehrlingsgehalt weg. Das hat ja aber nichts mit "Spaß/Freizeit-Schuhwerk" (AirMax oder so etc.) zu tun, sondern mit Fußgesundheit (wie oben auch schon -Diese Schuhe laufe ich ohne Einlagen!!! Wichtig, brauch ich da nicht). Erkundige und suche da aber erst ganz genau, daß es auch die Richtigen sind. Ich hab leider keine Schuhbezeichnung dazu, außer das es Trekking-Schuhe sind, wo die Innenseite der Ferse gestützt/gehoben ist.

Aber selbst mit denen kann man u.U. auf Veranstaltung gehen etc. Die entstellen nicht zwangsläufig das gesamte Outfit - Fußgesundheit wohl bemerkt, auch in der Freizeit.

In diesem Sinne wünsch Ich Dir trotzdem erstmal weitestgehend schmerzfreies "Stolpern" und schönes Wochenende.

LG

Kommentar von OZwergO ,

Danke, dir auch ein schönes Wochenende. Ist ja nicht mehr lange :D Und nochmals Danke für die Tipps!

Kommentar von huegelchen ,

Muss ich auch sagen, super, tolle, ausführliche Antwort! Daumen hoch!!!

Kommentar von ChloeSLaurent ,

Danke Dir!

Antwort
von jasminschgi, 32

Auf jeden fall gutes schuhwerk . Und geh zum orthopäden wegen dem fuß der gibt dir vlt einlagen

Kommentar von michi57319 ,

Nicht nur vielleicht, sondern sogar ganz sicher. Das zahlt auch die Kasse.

Kommentar von OZwergO ,

Habe Einlagen, einen Teil zahlt die Kasse und einen Teil zahlt man selbst (Kasse übernimmt den größten Teil).

Antwort
von michi57319, 16

Wenn du bekanntermaßen eine Fußfehlstellung hast, trägst du bestimmt auch Einlagen?

Wechsel mal die Schuhe zwischendurch, das bringt Schwung in die Fußmuskulatur, weil du dann anders darin stehst und nicht so einseitig belastest.

Am Abend helfen dann Fußbäder, gute Fußcremes, sowie Fußgymnastik. Danach gehören sie dann hochgelegt und sie dürfen sich entspannen :-)

Antwort
von Samila, 33

dir einlagen beim orthopäden verschreiben lassen, evt stützstrümpfe für die durchblutung anziehen. gibts auch sockenkurze in verschiedenen farben, es müssen nicht die langen weissen aus dem krankenhaus sein

Kommentar von OZwergO ,

Habe schon Einlagen, könnte nie lange Strecken schmerzfrei gehen, aber irgendwie bringen die nix.

Antwort
von DjangoFrauchen, 22

Gelsohlen benutzen und/oder gute Laufschuhe zur Arbeit anziehen.

Kommentar von OZwergO ,

Uns ist vorgeschrieben Sicherheitsschuhe zu tragen.

Antwort
von critter, 24

Ich würde dir raten, Schuhe anzuziehen, die die Knöchel bedecken. Nicht zu fest zuschnüren, aber du hast damit eine tolle Entlastung der Fußknöchel und der Fußsohlen.

Antwort
von Exitussi, 34

Ja du kannst es mit Einlagen probieren, obwohl es immer noch nicht wissenschaftlich erwiesen ist, das sie etwas verbessern. Aber vielleicht kannst du dann besser und schmerzfreier laufen.

Achte darauf, das du Schuhe mit dicker gut gepolsterter Sohle trägst, bei dieser Arbeit auch immer geschlossene, feste.

Nichts ist unangenehmer als ein zu dünnes Fußbett /Sohle.

Kommentar von OZwergO ,

Hab eh Sicherheitsschuhe. 

Kommentar von deadeagle ,

Habe Sicherheitsschuhe von Arbeit bekommen kamen 19,90 echt be...scheiden.

Habe mir dann über umwegen neue gekauft (Normalpreis 160,- Euronen.

Glaub mir,ist ein Unterschied wie Tag und Nacht.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community