Frage von Notgerman, 37

Kann jemand meine Zusammenfassung für Deutschunterricht überprüfen bitte :) (Autoführerscheintheorie)?

Hi,

vielleicht kann jemand meine Zusammenfassung durchlesen und überprüfen? Ich lese jetzt das Begleitebuch für Führerscheinausbildung und muss jetzt 14 Kapiteln zusammenfassen für Deutschunterricht, wäre echt cool, wenn jemand meine Texte überprüft (weil ich nicht so lange in Deutschland lebe und nicht so gut Deutsch kann :( ) Danke im Voraus!

Kapitel 2 Rechtliche Rahmenbedingungen

Es gibt 17 Fahrererlaubnisklassen: (AM, A1, A2, A, B, B96, BE, L, T, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE) und man darf nur mit  passendem Führerschein passendes Fahrzeug fahren z.B ein Fahrer hat nur Autoführerschein d.h, dass der Fahrer darf keine Motorräder fahren die in Klasse A1, A2 oder A sind.

Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt, wenn für das Kraftfahrzeug eine Betriebserlaubnis und eine EG – Typgenehmigung vorliegt.

Für eine Zulassung eines Kraftfahrzeugs benötigt man: Zulassungsbescheinigung Teil I und II, Personalausweis, Einzugsermächtigung zur Entrichtung der Kfz – Steuer, Versicherungsbestätigung, Kennzeichen (falls vorhanden). Ein Fahrer muss seinen Auto Haftpflichtversichern. Das Fahren ohne Versicherung ist strafbar.

. Es gibt 3 Versicherungsarten: Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko. Bei der  Haftpflichtversicherung deckt die Haftpflichtversicherung den Schaden des Gegners . Bei der Teilkasko ist das Auto gegen: Diebstahl, Entwendung durch unbefugte Personen, Feuer, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Hagel, Überschwemmung, Zusammenstoß mit Haarwild, Glasbruch, Kabelschäden durch Marderbiss (teilweise) versichert .

Die Vollkaskoversicherung übernimmt die Schäden die der Halter selbst verursacht an seinem Fahrzeug .

Antwort
von Pramidenzelle, 11

Dein Text wäre deutlich leichter zu lesen, wenn du Absätze gemacht hättest.

"... man darf nur mit dem passenden Führerschein das passende Fahrzeug fahren. Hat ein Fahrer z.B. nur den Autoführerschein, dann darf er ..."

"Die Zulassung erfolgt, wenn für das Kraftfahrzeug [...] EG-Typengenehmigung vorliegt."

"KFZ-Steuer"

"Ein Fahrer muss sein Auto versichern."

"Wenn der Fahrer einen Unfall verursacht, deckt die Haftphlichtversicherung den Schaden des Gegners, aber nicht den des Fahrzeughalters"

"Bei Teilkasko ist das Auto gegen Diebstahl ..."

"... wenn der Fahrer einen Unfall verursacht."

"... versichert das Auto gegen ..."

Lass dich nicht verunsichern, weil es nach viel aussiehst. Deutsch ist wirklich ziemlich schwer und man hat genau verstanden, was du meinst, das macht schon eine ganze Menge aus!
Was dir wohl noch etwas Probleme bereitet, sind vor allem die grammatischen Fälle, aber das kriegst du auch noch raus, wenn du weiter übst.

Natürlich ist das, was ich geschrieben habe nicht die einzige Art, wie man es ausdrücken kann, nur eine Möglichkeit.

Antwort
von TheAceOfSpades, 13

Kapitel 2 Rechtliche Rahmenbedingungen

Es gibt 17 *Fahrerlaubnisklassen*: (AM, A1, A2, A, B, B96, BE, L, T, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE) und man darf nur mit *dem *passenden* Führerschein *ein *passendes Fahrzeug fahren. *Wenn* ein Fahrer *z.B. nur den * Autoführerschein *hat*, *heißt das*, dass der Fahrer keine Motorräder fahren *darf*, die zu *den* Klassen A1, A2 oder A *gehören*. Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt, wenn *zum* Kraftfahrzeug eine Betriebserlaubnis oder eine EG – Typgenehmigung vorliegt. Für eine Zulassung eines Kraftfahrzeugs benötigt man: *die* Zulassungsbescheinigung Teil I und II, *einen* Personalausweis, *die* Einzugsermächtigung zur Entrichtung der Kfz – Steuer, *die* Versicherungsbestätigung *und ein* Kennzeichen (falls vorhanden). Ein Fahrer muss *sein* Auto versichern. Das Fahren ohne Versicherung ist strafbar. Ohne Haftpflichtversicherung muss das Auto bei der *Zulassungsstelle* abgemeldet sein. Es gibt 3 *verschiedene* Versicherungsarten: *die* Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko. *Bei der* Haftpflichtversicherung *wird im Falle eines Unfalls* der Schaden des Gegners, aber nicht *der eigene*, *gedeckt*. *Bei der* Teilkasko *ist* das Auto gegen Diebstahl, Raub, Entwendung durch *unbefugte* Personen, Feuer, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Hagel, *Überschwemmung*, Zusammenstoß mit Haarwild, Glasbruch, Kabelschäden nach Kurzschluss und Marderbiss (teilweise) versichert. *Außerdem werden*, wenn der Fahrer einen *Unfall verursacht*, die Kosten *für* den Schaden des Gegners *gedeckt*. *Die* Vollkaskoversicherung *beinhaltet alle Leistungen der* Haftplfichtversicherung und *der* Teilkasko und versichert das Auto *zusätzlich gegen sämtliche* Unfälle (egal wer schuldig ist) und *gegen* Vandalismus.

Soweit zur sprachlichen Korrektur.1  Bearbeiten 0 Antworten
Antwort
von Exesou, 11

Es gibt 17 Fahrererlaubnisklassen: (AM, A1, A2, A, B, B96, BE, L, T, C1, C1E, C, CE, D1, D1E, D, DE) und man darf nur mit passendem  Führerschein, passendes Fahrzeug fahren. Z.B.: ein Fahrer hat nur einen Autoführerschein d.h, dass der Fahrer keine Motorräder fahren darf, die in Klasse A1, A2 oder A liegen. Kraftfahrzeuge und ihre Anhänger müssen für die Benutzung im öffentlichen Straßenverkehr zugelassen sein. Die Zulassung erfolgt, wenn das Kraftfahrzeug eine Betriebserlaubnis oder eine EG – Typgenehmigung vorliegt. Für eine Zulassung eines Kraftfahrzeugs benötigt man: Zulassungsbescheinigung Teil I und II, Personalausweis, Einzugsermächtigung zur Entrichtung der Kfz – Steuer, Versicherungsbestätigung, Kennzeichen (falls vorhanden). Ein Fahrer muss sein Auto versichern. Das Fahren ohne Versicherung ist strafbar. Ohne Haftpflichtversicherung muss das Auto bei der Zulassungsstelle abgemeldet sein. Es gibt 3 Versicherungsarten: Haftpflichtversicherung, Teilkasko und Vollkasko. Wenn der Fahrer einen Unfall hat, deckt die Haftpflichtversicherung den Schaden des Gegners, aber nicht die des Fahrers. Bei der Teilkasko-Versicherung ist das Auto gegen Diebstahl, Raub, Entwendung durch unbefugte Personen, Feuer, Blitzschlag, Explosion, Sturm, Hagel, Überschwemmung, Zusammenstoß mit Haarwild, Glasbruch, Kabelschäden nach Kurzschluss, Marderbiss (teilweise) versichert und deckt die Kosten für den Schaden des Gegners, wenn der Fahrer einen Unfall macht. Die Vollkaskoversicherung hat alles was Haftplfichtversicherung und Teilkasko haben und versichert das Auto auch von sämtlichen Unfällen (egal wer den Unfall verursacht hat) und gegen Vandalismus.

Schnell überflogen und das gröbste berichtigt...

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community