Frage von alexa300395, 53

Kann jemand meine Inhaltsangabe prüfen? Meine grammatische Fehler :)

Der Text Deutschland zahlt für seine Fehler in der demographischen Politik ist der Webseite DW entzogen. Es handelt sich darum, dass Deutschland kaum die Bevölkerungsabnahme aufhalten kann. Die deutsche Bevölkerung schrumpft. Am Anfang des Textes behauptet der Autor, dass die Zahl der Sterbefälle jene der Geborenen übersteigt. Deutschland wird stärker als alle anderen Industrieländer mit der Schrumpfung des natürlichen Wachstums der Bevölkerung belastet. Im Text informiert uns der Autor darüber, dass die Forscher keine ausführliche Erläuterung dafür haben. Derzeit ist die Stimmung in Bezug auf Deutschlands Zukunft nach wie vor gnadenlos bedauerlich. Nach Reiner Klingholz ignorierte das Land dieses Problem im Laufe von 30 Jahren. Deutschland blieb hinter anderen Ländern im Bereich der Bevölkerungsentwicklung. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, wovon der Bevölkerungspolitik in der DDR mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde: das war ein geschlossenes Land, wo man auf der Ebene des Landes das Problem "Nachwuchsmangel" löste. An den jungen Familien wurden Kredite vergeben. Die Bereitstellung von Wohnungen Familien mit Kindern wurde verbreitet. Die Geburtenrate stieg auf 2 Kinder je Frau. Dann wird hervorgehoben, dass die deutschen eine gute Vorstellung der Folgen des Geburtenrückgangs haben Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt bei 40,9 Jahren und im Jahre 2050 beträgt dieser 50 Jahre. Der Autor erklärt das durch Lebenserwartung, die heute bei 75,4 Jahren von Männern und 81,2 von Frauen liegt. Das führt zu Arbeitskräftemangel. Diese Erkenntnis führte zu den wichtigsten Sozialreformen. Das aktuelle Kabinett zog es tatsächlich in Betracht, mehr Kindergarten-Plätze zu schaffen. Das kann den Frauen bei der Vereinbarkeit von Familie und Arbeit hilfen. Der Autor macht darauf aufmerksam, dass Deutschland das verlorene aufzuholen soll. Berufs- und Familienleben miteinander zu vereinbaren war für deutsche Frauen im Vergleich zu den skandinavischen schwer. Die Familienpolitik blieb hinter dem Bildungssystem und dem Arbeitsmarkt. Man versteht, dass es Dafür keine andere Hilfegibt. Die heutige Krise der Sozialsysteme mit demographischen Faktoren kann durch die Migration nicht gelöst werden. Nach den Schätzungen der Forscher wird die Bevölkerungszahl ungeachtet der Migration zu schrumpfen. Die Zunahme der Bewohner mit ausländischen Wurzeln ist nicht zu erwarten. Ganz umgekehrt, so der Forscher. Deutschland braucht den Zustrom von Menschen mit der Qualifikation in den Arbeitsmarkt.

Antwort
von October2011, 17

Der Text "Deutschland zahlt für seine Fehler in der demographischen
Politik" ist der Webseite DW entzogen.



Es fehlen ""

Was meinbst du mit entzogen? Sollte das entnommen heißen?

Wer ist der Autor von "Deutschland zahlt für seine Fehler in der demographischen Politik"?

Welche Montivation hatte der Autor um diesen Text zu schreiben?

Es handelt sich darum, dass Deutschland kaum die Bevölkerungsabnahme aufhalten kann.

Der Text handelt darum, dass Deutschland kaum die Bevölkerungsabnahme aufhalten kann.

Die deutsche Bevölkerung schrumpft. Am Anfang des Textes behauptet der Autor, dass die Zahl der Sterbefälle jene der Geborenen übersteigt. Deutschland wird stärker als alle anderen Industrieländer mit der Schrumpfung des natürlichen Wachstums der Bevölkerung belastet.

Im Text informiert uns der Autor darüber, dass die Forscher keine ausführliche Erläuterung dafür haben. Derzeit ist die Stimmung in Bezug auf Deutschlands Zukunft nach wie vor gnadenlos bedauerlich.

"gnadenlos bedauerlich" ist eine merkwürdige Formulierung. Wie wär's mit einfach nur bedauerlich.

Nach Reiner Klingholz ignorierte dasLand dieses Problem im Laufe von 30 Jahren.

Wer ist Reiner Klingholz? Welchen Beruf übt er aus? Muss man den kennen? Ist das der autor des analysierten Textes?

Deutschland blieb hinter anderen Ländern im Bereich der Bevölkerungsentwicklung. Es gibt eine Vielzahl von Gründen, weswegen der Bevölkerungspolitik in der DDR mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde: das war ein geschlossenes Land, wo man auf der Ebene des Landes das Problem "Nachwuchsmangel" löste. An den jungen Familien wurden Kredite vergeben. Die Bereitstellung von Wohnungen Familien mit Kindern wurde verbreitet. Die Geburtenrate stieg auf 2 Kinder je Frau.

Eine ziemlich unkritische Betrachtungsweise der DDR ...

Dann wird hervorgehoben, dass die Deutschen eine gute Vorstellung der Folgen des Geburtenrückgangs haben. Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt bei 40,9 Jahren und im Jahre 2050 beträgt dieser 50 Jahre. Der Autor erklärt das durch Lebenserwartung, die heute bei 75,4 Jahren von Männern und 81,2 von Frauen liegt. Das führt zu Arbeitskräftemangel. Diese Erkenntnis führte zu den wichtigstenSozialreformen. Das aktuelle Kabinett zog es tatsächlich in Betracht, mehr Kindergarten-Plätze zu schaffen. Das kann den Frauen bei der Vereinbarkeit von Familie und Arbeit helfen

Der Autor macht darauf aufmerksam, dass Deutschland das verlorene aufzuholen soll. Berufs- und Familienleben miteinander zu vereinbaren war für deutsche Frauen im Vergleich zu den skandinavischen schwer. Die Familienpolitik blieb hinter dem Bildungssystem und dem Arbeitsmarkt. Man versteht, dass es dafür keine andere Möglichkeit / Alternative gibt. Die heutige Krise der Sozialsysteme mit demographischen Faktoren kann durch die Migration nicht gelöst werden. Nach den Schätzungen der Forscher wird die Bevölkerungszahl ungeachtet der Migration schrumpfen. Eine Zunahme der Bewohner mit ausländischen Wurzeln ist nicht zu erwarten. Ganz umgekehrt, so der Forscher. Deutschland braucht den Zustrom von Menschen mit der Qualifikation in den Arbeitsmarkt.

Kommentar von Ruokanga ,

Sind zu viele Fehler drin, diese Version würde ich verwerfen.

Expertenantwort
von LolleFee, Community-Experte für deutsch, 11

Der Text "Deutschland zahlt für seine Fehler in der demographischen Politik" ist der Webseite DW entnommen (Autor? Erscheinungsdatum?). Er handelt davon ODER es geht darum, dass Deutschland die Bevölkerungsabnahme kaum aufhalten kann (geht es nicht vielmehr um den Bevölkerungsrückgang selbst?). Die deutsche Bevölkerung schrumpft. Am Anfang des Textes behauptet der Autor, dass die Zahl der Sterbefälle jene der Geborenen übersteigt. Deutschland wird stärker als alle anderen Industrieländer mit der Schrumpfung des natürlichen Wachstums der Bevölkerung belastet. Im Text informiert uns der Autor darüber, dass die Forscher keine ausführliche Erklärung dafür haben. Derzeit ist die Stimmung in Bezug auf Deutschlands Zukunft nach wie vor gnadenlos bedauerlich (Zitat? Dann Anführungszeichen. Wenn nicht: Keine Wertung!). Nach Reiner Klingholz ignorierte das Land dieses Probleme in den letzten 30 Jahren. Deutschland blieb hinter anderen Ländern im Bereich der Bevölkerungsentwicklung zurück. Es gibt eine Vielzahl von Maßnahmen, die zeigten, dass der Bevölkerungspolitik in der DDR mehr Aufmerksamkeit geschenkt wurde. Es war ein geschlossenes Land, in dem man auf der Ebene des Landes das Problem "Nachwuchsmangel" löste: An junge Familien wurden Kredite vergeben. Die Bereitstellung von Wohnungen für Familien mit Kindern war verbreitet. Die Geburtenrate stieg auf 2 Kinder je Frau. Dann wird hervorgehoben, dass die Deutschen eine gute Vorstellung von den Folgen des Geburtenrückgangs haben. Das Durchschnittsalter der Bewohner liegt bei 40,9 Jahren(,) und im Jahre 2050 wird dieses (Alter) 50 Jahre betragen. Der Autor erklärt das durch die Lebenserwartung, die heute bei 75,4 Jahren bei Männern und 81,2 Jahren bei Frauen liegt. Das führt zu Arbeitskräftemangel. Diese Erkenntnis führte zu den wichtigsten Sozialreformen. Das aktuelle Kabinett zog es tatsächlich (Wertung!) in Betracht, mehr Kindergarten-Plätze zu schaffen. Das kann den Frauen bei der Vereinbarkeit von Familie und Arbeit helfen. Der Autor macht darauf aufmerksam, dass Deutschland das Verlorene aufzuholen hat. Berufs- und Familienleben miteinander zu vereinbaren war für deutsche Frauen im Vergleich zu den skandinavischen schwer. Die Familienpolitik blieb hinter dem Bildungssystem und dem Arbeitsmarkt. Man versteht, dass es dafür keine andere Hilfe gibt. (Unklar.) Die heutige Krise der Sozialsysteme mit demographischen Faktoren kann durch die Migration nicht gelöst werden. Nach den Schätzungen der Forscher wird die Bevölkerungszahl ungeachtet der Migration schrumpfen. Die Zunahme der Bewohner mit ausländischen Wurzeln ist nicht zu erwarten. [Ganz umgekehrt, so der Forscher. - grammatisch unvollständig, inhaltsleer] Deutschland braucht den Zustrom von qualifizierten Arbeitskräften in den Arbeitsmarkt.

Ich finde Deinen Text sehr schwach. Er wirkt vielmehr wie ein Exzerpt, in dem Du Sätze aus dem Text relativ zusammenhanglos nebeneinander stellst. Der Satzbau ist sehr parataktisch, vor allem beziehen sich aber aneinander gereihten Hauptsätze so wenig aufeinander. Das sind Tröpfchen, kein Guss.

Ich kann mir kaum vorstellen, dass in Deinem Text keine Zitate sind - diese musst Du kennzeichnen. Auch solltest Du meines Erachtens mehr Konjunktiv verwenden. 

Kommentar von alexa300395 ,

Danke, aber ich lerne Deutsch als Fremdsprache und den Text hab ich aus dem Gedächtnis zusammengestellt.

Kommentar von LolleFee ,

Oh - das hätte ich nicht gedacht - weder das Eine, noch das Andere! Ich hätte den Text einem Muttersprachler mi vorliegendem Text zugeordnet. Das ist bildungssprachlich geschrieben, das geht deutlich bzgl. des Nivaus über die Alltagskommunikation hinaus.

Wie lange lernst Du schon Deutsch? Un welche ist/sind Deine Muttersprachen?

Auch oder gerade wenn die Messlatte nun ganz anders angelegt werden muss, möchte ich Dir gern ein paar Dinge mit auf den Weg geben:

  • Arbeite an Deinem Satzbau. Verwende mehr Konjunktionen und Relativpronomen, um Nebensätze in einen Text zu bekommen. Dann wirkt der Text nicht mehr so abgehackt. Beispiel: "Die deutsche Bevölkerung schrumpft. Am Anfang des Textes behauptet der Autor, dass die Zahl der Sterbefälle jene der Geborenen übersteigt." > Da die Zahl der Sterbefälle jene der Geborenen (besser: der Geburten; "Geburten" ist sachlicher und passt deshalb besser zu "Sterbefälle") übersteige, schrumpfe die deutsche Bevölkerung. [Hier siehst Du auch den Konjunktiv im Einsatz, der den Text distanzierter und weniger faktisch  wirken lässt.]
  • Achte beim Schreiben mal eine Weile darauf, penibel auf die Rhema-Thema-Progression zu achten: "Thema" ist das, worum es geht; "Rhema" sind die Informationen zum Thema. Es gibt zwei Arten von Progression, die lineare und die mit gleichem Thema: Bei der linearen wird das Rhema eines Satzes das Thema des Folgesatzes. Bei gleichbleibendem Thema sind alle folgenden Sätze weitere Informationen zu dem ersten Thema. Zur Verdeutlichung: https://de.wikipedia.org/wiki/Thema-Rhema-Gliederung Ich habe auch mal eine Weile ganz akribisch darauf geachtet. Natürlich wird es dann erstmal zu kleinschritt, gerade bei der linearen. Der Text wird dadurch sehr dicht, es gibt keine Lücken mehr, die der Leser selbst füllen muss. Diese Akribie tat meinen Texten aber sehr gut, weil ich ein Gespür dafür automatisiert habe, wie viel Luft bleiben darf, ohne dass die Sätze so zusammenhanglos nebeneinander stehen. Aber das, Alexa, ist dann schon deutlich höheres Niveau. 

Bevor das System meine ursprüngliche Antwort gefressen hat (und auch die jetzige bricht ja mittendrin ab, das habe ich mit dem Handy gar nicht gesehen...), stand übrigens in meiner Antwort, dass der Text formalsprachlich (also Grammatik und Rechtschreibung) ganz gut ist und dass man hier deutlich schlechtere Texte liest. Ich ergänze: ... und dass man deutlich schlechtere Texte von Muttersprachlern lesen kann. 

Antwort
von piepsmausi26, 30

Da fehlen die Anführungszeichen für den Titel im Einleitungssatz. Es fehlen Verfasser (nickname zählt auch), Erscheinung und Zugriffsdaten.

Kommentar von alexa300395 ,

Meine Grammatik) 

Kommentar von piepsmausi26 ,

In Grammatik bin ich schlecht und kann dir glaube ich eher nicht helfen :-D Ich bin mir nicht sicher, aber es kann sogar sein, dass du den vollständigen Link der Seite angeben musst.

Kommentar von piepsmausi26 ,

Damit man die Daten prüfen kann

Antwort
von Ruokanga, 10

Schick mal als PM.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten