Kann jemand meine Bewerbung berichtigen :) Ob die Struktur richtig ist gramm. oder allgemein gut ist :) Danke im voraus ?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit bewerbe ich mich um eine Stelle im Rahmen eines Schülerpraktikums für die Backstube Ihrer Bäckerei.
Mich begeistert vor allem, dass Kundenzufriedenheit bei Ihnen an oberster Stelle steht. Als Kunde habe ich einen sehr guten Eindruck von Ihrem Geschäft gewonnen, und ich würde mich freuen, in der Praktikumszeit ein Teil Ihres Teams sein zu können.


Eine schnelle Auffassungsgabe sowie in Stresssituationen die Ruhe zu bewahren, zählen zu meinen Stärken. Durch meine Kreativität und Kundenorientierung
hoffe ich, Ihre Anforderungen an einen Praktikanten erfüllen zu können.


Zurzeit besuche ich das märkische Berufskolleg in Unna und werde
dort mein Fachabitur im Bereich Hauswirtschaft und Ernährung erlangen.
Der Beruf des Bäckers hat mich am meisten angesprochen, da dieser einen
Aufgabenbereich bietet, der meine Interessen einschließt und meine
Neugier geweckt hat.


Als Ihr Praktikant würde ich sehr gern in Ihrem motivierten und freundlichen Team arbeiten. Ich erwarte von diesem Praktikum, dass ich viele aufregende Tätigkeiten absolviere und dass ich genug Wissen erlange, um bestens für eine Berufsausbildung zum Bäcker vorbereitet zu sein. Gern würde ich nach dem Praktikum daher auch weitere Zeit in Ihrem Betrieb verbringen.


Ich würde mich sehr freuen, wenn Sie mir die Chance geben würden, mich Ihnen in einem persönlichen Gespräch vorstellen zu können.

Mit freundlichen Grüßen




Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Zaubersterni
07.10.2016, 12:13

Gern geschehen, ich berate oft Jobsucher, es klappt ganz bestimmt :-))

0


Sehr geehrte Damen und Herren

Bitte einen persönlichen Ansprechpartner herausfinden. Diese allgemeinen Anreden werden nicht gern gesehen.


hiermit bewerbe ich mich für die Backstube in der Bäckerei Braune, weil ich begeistert bin von ihrem umfangreichen Sortiment und dass Kundenzufriedenheit bei Ihnen an oberster Stelle steht.

Ich würde die Einleitung anders gestalten. Bist Du ganz ehrlich begeistert von einem umfangreichen Sortiment? Inhaltlich würde mich das nicht vom Hocker reißen.

Die Tatsache, dass Kundenzufriedenheit an oberster Stelle steht, wird gern in der Öffentlichkeit suggeriert, aber jeder weiß, dass es immer nur um das Geld geht ;-)


Zurzeit besuche ich dass märkische Berufskolleg in Unna und werde dort mein Fachabitur im Bereich Hauswirtschaft und Ernährung erlangen.

Wann erreichst Du den Abschluss? Das muss hier auch rein.


Der Beruf als Bäcker hat mich am meisten angesprochen, da dieser einen Aufgabenbereich bietet, der meine Interessen einschließt und meine Neugier geweckt hat.

Was sind denn deine Interessen? Die musst Du schon genauer erläutern. Im Idealfall sollten diese natürlich zum Beruf passen. Hier wäre zu erwähnen, welche Vorkenntnisse Du hast.

Ich lese in dem Schreiben beispielsweise nirgendwo, dass Du gern bäckst.


Als ihr Praktikant stelle ich mir vor in einem motivierten und freundlichen Team zu arbeiten.

Das würde ich weglassen. Der Satz ist unerheblich.


 Ich erwarte von dem Praktikum dass ich viel aufregende Tätigkeiten absolviere und dass ich genug Wissen erlange um bestens für den Beruf als Bäcker vorbereitet bin.

Grundsätzlich ist es gut, deine Erwartungen mit zu erwähnen, allerdings solltest Du das anders formulierst. Ob die Arbeiten als Praktikant beispielsweise immer aufregend sind (Saubermachen der Backstube), wage ich zu bezweifeln.

Ich würde mich hier auf das Erlernen der Berufsspezifischen Grundkenntnisse beschränken.


Nach den 4 Wochen würde ich gerne 16 weitere Wochen in ihrem Betrieb absolvieren.

Als Praktikant? Als Aushilfe? Das solltest Du erwähnen.

Ansonsten bitte keine Konjunktive (Würde, möchte, könnte) verwenden.


Sie wollen mich näher kennenlernen? Dann stehe ich Ihnen für ein persönliches Vorstellungsgespräch gerne jederzeit zur Verfügung.

Das ist der beste Teil des Anschreibens, auch wenn es mehr als eindeutig ist, dass Du den Satz aus einer Musterbewerbung kopiert hast.

Was mir in deiner Bewerbung konkret fehlt, ist der Grund warum Du Bäcker werden willst. Hier sollte schon zum Ausdruck gebracht werden, dass Du das Backen liebst.

Ansonsten empfehle ich Dir, dass komplette Schreiben hinsichtlich Ausdruck und Rechtschreibung prüfen zu lassen. Da sind etliche Fehler drin.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

hiermit bewerbe ich mich für die Backstube in der Bäckerei Braune, weil ich begeistert bin von ihrem umfangreichen Sortiment.Ich bin davon beeindruckt, dass Kundenzufriedenheit bei Ihnen an oberster Stelle steht. Als Kunde Ihrer Backstube habe ich bereits einen guten Eindruck von der Arbeit in Ihrem Geschäft gemacht.

Durch meine Fähigkeiten, wie eine schnelle Auffassungsgabe, in Stresssituationen beibehaltene Ruhe, Kreativität und Selbstbewusstsein, hoffe ich die  Anforderungen für ihre Bäckerei zu genügen..

Zurzeit besuche ich dass märkische Berufskolleg in Unna und werde dort 2017 (?) mein Fachabitur im Bereich Hauswirtschaft und Ernährung erlangen.

 Der Beruf als Bäcker hat mich am meisten angesprochen, da dieser einen Aufgabenbereich bietet, der meinen Interessen entgegenkommt und meine Neugier geweckt hat.

Als Ihr Praktikant stelle ich mir vor in einem motivierten und freundlichen Team zu arbeiten. Ich erhoffe von dem Praktikum, dass ich viel unterschiedliche Tätigkeiten absolvieren darf und dass ich ein Einblick in den Beruf des Bäckers erhalten werde..

Nach den 4 Wochen würde ich gerne 16 weitere Wochen in ihrem Betrieb absolvieren.(WARUM, EINE ERKLÄRUNG WÄRE HILFREICH!!)

Sie wollen mich näher kennenlernen? Dann stehe ich Ihnen für ein persönliches Vorstellungsgespräch gerne jederzeit zur Verfügung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Uhi. Bei Bewerbungen kann man immer vieles verändern.

Schau mal auf der Duden-Seite. Da gibt es eine Rechtschreibprüfung.

zB sagt Sie dir, dass du im ersten Satz das "ihrem" klein geschrieben hast.

Andere Möglichkeiten wäre u.a. bei der Anrede am Ende ein "!" zu machen und "hiermit" groß schreibt. Aber dies ist eine etwas veraltete Methode.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?