Frage von Fibly, 97

Kann jemand mein Arbeitszeugnis bewerten und erklären warum es so ausfällt?

Frau ... beherrschte ihr Aufgabengebiet sehr sicher und kannte kannte sich mit allen Prozessen und gegebenheiten gut aus.Frau ... bewies ein hohes Maß an Eigeninitative und vorbildliche Loyalität dem Unternehmen gegenüber.Sie war immer bereit auch zusätzliche Verantwortung zu übernehmen.Sie besitzt eine sehr schnelle Auffassungsgabe und zeigte sich für alle neuen Vorhaben überaus flexibel und sehr aufgeschlossen.

Die Arbeitsweise von Frau ... war jederzeit durch höchste Verlässlichkeit und Sorgfalt geprägt.Sie identifizierte sich immer mit ihren Aufgaben und hatte dabei immer ein Blick für das Wichtige und Wesentliche.Auch unter starken Belastungen behielt sie stehts den überblick und bewältigte alle Aufgaben in guter Weise.

Frau ... sorgte systematisch für einen hohen Kenntnisstand und gute Motivation der Mitarbeiter.So schuf sie die Vorraussetzung für hohe Produktivität und ein gutes Betriebsklima.Die Qualität ihrer Arbeitsergebnisse lag jederzeit weit über den Anforderungen.

Frau ... hat ihre Position stets zu unserer vollen Zufriedenheit ausgeübt und unseren Erwartungen in jeder Hinsicht gut entsprochen.Frau ... war eine beliebte Mitarbeiterin.Ihr Verhalten gegenüber Kunden,Vorgesetzten und Kollegen war stets gut.

Das befristete Arbeitsverhältnis von Frau ... endet zum vereinbarten Termin am ........... . Wir danken Ihr für ihre Arbeit und wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und persönlich alles Gute.

Ich danke euch für die mühe.

Antwort
von Nightstick, 29

Grundsätzlich kann man ein Arbeitszeugnis nur dann beurteilen, wenn man es vollständig liest - von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum / zur Unterschrift, denn überall können sich ungünstige Formulierungen bzw. versteckte Botschaften für einen potentiellen neuen Arbeitgeber befinden, z.B. auch in der Reihenfolge der Auflistung der Tätigkeiten.

Alle bisherigen Bewertungen in diesem Thread sind daher relativ wertlos.

Die bisher vorliegenden Textausschnitte lassen erkennen, dass es der Zeugnisautor wohl positiv gemeint haben könnte, aber entweder die Zeugnissprache nur mangelhaft beherrscht, oder aber das Zeugnis absichtlich so ungünstig geschrieben hat.

Es ist nämlich an einigen Stellen weit überzogen ("überkandidelt") formuliert, während an anderen Stellen z.B. Temporaladverbien fehlen.

Ich empfehle der Fragestellerin, den Zeugnistext hier noch einmal vollständig (!) einzustellen - dann werden sich die Zeugnisspezialisten zu Wort melden.

Kommentar von Fibly ,

okay. Ich dachte die aufgaben die ich übernommen habe die im vorfeld aufgelistet sind sind nicht so wichtig.

Aber das werde ich dan heute abend nachholen.

Antwort
von rotreginak02, 21

Hallo, 

Da das Zeugnis hier leider nicht komplett vorliegt, man nicht einmal weiß, in welcher Branche welche Tätigkeit ausgeübt wurde, grenzt es schon an Kaffeesatzleserei, das Zeugnis zu bewerten.

Ich kann dir daher nur empfehlen, Antworten, in denen hier von "spitze" und "gut" die Rede ist, zu ignorieren und die Anmerkungen von Everklever und Nightstick ernst zu nehmen.

Neben diversen Unstimmigkeiten in den einzelnen Aussagen im Zeugnis fällt mir sofort auf, dass dein SOZIALVERHALTEN bemängelt wird:

Die Kunden stehen vor den Vorgesetzten und Kollegen,... so etwas schreibt auch ein ungeübter Zeugnisautor nicht zufällig.

Nimmt man das mangelnde Bedauern in der Schlussformulierung noch zur Kenntnis, so wird ein Schuh draus.

Kommentar von Fibly ,

also ist es ehr schlecht?

auch das werde ich akzeptieren müssen.

Dies ist ein Arbeitszeugnis von Amazon.Da alle fragen warum ich nicht verlängert wurde dies ist auf eigenen Wunsch nicht passiert da  der auslauffende Vertrag bestens in meine weitere planung hineinpasst.Und ich dieses Arbeitszeugnis an meinen neuen Wohnort und neuen Arbeitsstelle  natürlich vorlegen muss wollte ich dieses beurteilen lassen.

Kommentar von Fibly ,

ich hatte nie irgendetwas mit Kunden zutun.Ich habe diesen Job ausgeübt um die überbrückungszeit zu sichern.

Da es mir damals sinnvoller erschien die überbrückunszeit so zu sichern.Da es da schon sicher war das ich dieses Bundesland verlassen werde.

Kommentar von rotreginak02 ,

Man kann es nicht seriös beurteilen, wenn man es nicht im Ganzen sieht... Wenn du keinen Kundenkontakt (auch nicht telefonisch oder per Mail) hattest, so lass das bitte streichen. Inhaltliche und Rechtschreib/Grammatikfehler dürfen ebenfalls nicht in einem Zeugnis vorkommen.

Auf die Formulierung des Schlussteils hat man keinen Rechtsanspruch ...aber wenn dort kein Bedauern über deinen Fortgang ausgedrückt wird, kommt schnell die Vermutung auf, dass man es eben nicht bedauert....was bei einem guten Zeugnis nicht der Fall wäre. 

Antwort
von PeterSchu, 47

Ich schließe mich der Antwort von newcomer an. Im Grunde sehe ich darin eine 2, nur hätte man vielleicht ein Wort des Bedauerns oder der Erklärung erwartet, warum man dich nicht weiter beschäftigt. Vielleicht war es ja einfach nicht möglich oder von Anfang an nicht geplant, so dass man es nicht für nötig hielt, etwas dazu zu schreiben.

Im Übrigen sollte man nicht immer "versteckte" Aussagen in einem Zeugnis suchen, in dem Sinne, dass etwas scheinbar Gutes gesagt wird, aber was Negatives meint ist. Sowas ist nämlich nicht zulässig. Was sich gut anhört, muss auch so gemeint sein. Negative Aussagen findet man aber dagegen in abgeschwächten oder gar nicht erwähnten Formulierungen.

Gewerbeordnung §109:

"Das Zeugnis muss klar und verständlich formuliert sein. Es darf keine
Merkmale oder Formulierungen enthalten, die den Zweck haben, eine andere
als aus der äußeren Form oder aus dem Wortlaut ersichtliche Aussage
über den Arbeitnehmer zu treffen."

Antwort
von newcomer, 54

eigendlich wäre es eine 2 aber der letzte Satz stimmt mich bedenklich.
____________________________________

Das befristete Arbeitsverhältnis von Frau ... endet zum vereinbarten Termin am

__________________________________________

da steht nichts von "gerne hätten wir Frau .. länger bei uns beschäftigt aber sie zeigte an einer Verlängerung des befristeten Arbeitsverhältnisses kein Interesse.

Gut das ist etwas überstochen formuliert aber sagt das aus was ich denke.
Keine Silbe von Bedauern, einfach Aus Ende - böse gesagt gut dass sie weg ist

Kommentar von Fibly ,

Das ist auch das was ich im internet gefunden habe.Was mich vereundert hat und deswegen auch hier bewerten lassen wollte

Kommentar von newcomer ,

dieser Satz passt nicht zur restlichen Formulierung. Ich denke da ist vom Ersteller ein Leichtsinnsfehler passiert. Wenn möglich bitte um Nachbesserung

Kommentar von newcomer ,

http://karrierebibel.de/arbeitszeugnis-formulierungen-bewertung/

Wie sind die Abschlussformeln aufgebaut?

Der Aufbau von Abschlussformeln im Arbeitszeugnis ist fast immer gleich und gliedert sich in bis zu vier Teile:

Grund für die Trennung

Wer hat die Kündigung oder das Ende des Arbeitsverhältnisses veranlasst? Beispielsweise bedeutet hier die Formulierung Auf eigenen Wunsch…, dass der Mitarbeiter selbst gekündigt hat. In gegenseitigem Einverständnis… lässt hingegen auf eine Kündigung des Arbeitgebers schließen.

Dank für die Zusammenarbeit

Normalerweise bedankt sich das Unternehmen für die Zusammenarbeit
und die Leistungen des Mitarbeiters. Je nach Formulierung kann dies
besonders positiv sein. Fehlt der Dank hingegen komplett, wird dies als
negatives Zeichen gedeutet.

Bedauern über die Trennung

Ähnliches gilt für das Bedauern über die Trennung vom Mitarbeiter.
Einen guten Arbeitnehmer lassen Unternehmen nur ungern gehen und sagen
dies auch in den Abschlussformel. Fehlt ein Ausdruck des Bedauerns,
scheint der Mitarbeiter nicht sonderlich überzeugt zu haben.

Wünsche für die Zukunft

Zum Abschluss wird dem ausscheidenden Mitarbeiter noch alles Gute
gewünscht. Auch hier ist jedoch Vorsicht bei der Formulierung geboten.

Kommentar von Fibly ,

Dem werde ich gleich am Montag nachgehen.

Danke dir

Kommentar von newcomer ,

bytte bytte

Kommentar von Nightstick ,

@Fibly, lieber nicht so voreilig !!!

Kommentar von rotreginak02 ,

Ich denke nicht, dass das eine Art Leichtsinnsfehler war, denn das fehlende Bedauern passt sehr gut zur Aussage im Sozialverhalten..siehe meine Antwort.

Antwort
von Everklever, 26

Ein Arbeits- oder Ausbildungszeugnis lässt sich nur dann wirklich bewerten, wenn es komplett, Wort für Wort, von der Überschrift bis zum Datum, vorliegt, hier natürlich in anonymisierter Form.

Überall, aber auch wirklich überall, können Hinweise für den sachkundigen Leser enthalten sein, die der Bewertung eine ganz andere Richtung geben als vermutet. Das gilt auch für (vermeintliche) Rechtschreib- und Zeichenfehler.

Was hier z. B. fehlt:

  • Angaben zum Betrieb (Branche, Größe)
  • Zeitraum
  • Beruf, Position
  • Tätigkeitsfelder
  • Fachkenntnisse

Stimmt das Datum mit dem letzten Tag der Beschäftigung überein?

Kommentar von Fibly ,

Heute Abend werde ich das ganze Arbeitszeugnis veröffentlichen.Wie meinen Sie das mit dem Datum? Ob ich das Arbeitszeugnis am letzten Tag erhalten habe?

Kommentar von Everklever ,

Nein, es geht um das, was als Ausstellungsdatum auf dem Zeugnis steht. Das sollte mit dem letzten Tag des Arbeitsverhältnisses identisch sein.

Antwort
von AmandaF, 50

Das Zeugnis ist spitze und wird dir alle Türen öffnen. Du wirst keine Probleme haben, eine neue Anstellung zu finde. Damit kannst du schon ein bisschen wählerisch sein. Gratuliere.

Kommentar von Everklever ,

Naja, man soll aber auch nicht übertreiben. Zumal gar nicht das ganze Zeugnis vorliegt.

Kommentar von Nightstick ,

Das Zeugnis ist mangelhaft!

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Nightstick: Das ist nicht sehr differenziert !

Kommentar von Everklever ,

Das ist nicht sehr differenziert

Differenziert (bezogen auf die Fragestellerin) kann man hier auch nur urteilen, wenn das gesamte Zeugnis vorliegt.

Wenn man die restlichen Beiträge von @Nightstick dazu nimmt, merkt man auch, dass die Qualität des Zeugnisses (d. h. die Leistung des Zeugniserstellers) und nicht die Leistung der Arbeitnehmerin gemeint sind.

Antwort
von Zumverzweifeln, 50

Also ich würde dich einstellen!

Das ist ein gutes Zeugnis!

Kommentar von Nightstick ,

Das sehe ich anders!

Kommentar von Zumverzweifeln ,

Was genau stört dich?

Kommentar von Nightstick ,

Das schreibe ich höchstens dann, wenn der Zeugnistext hier vollständig vorliegt!

Antwort
von KLCER, 47

Versteh nicht was du daran auszusetzen hast? Es hört sich doch alles sehr gut an :)

Kommentar von Fibly ,

Auszusetzten hatte ich daran in soweit nichts.Aber ich hatte Angst das  dort vielleicht versteckte Negative aussagen drin vorkommen.Da ich mich mit sowas nicht auskenne.Aber da freu ich mich jetzt sehr über das Zeugnis.

Kommentar von KLCER ,

Ich finde besser könnte man es sich nicht wünschen :D

Kommentar von Everklever ,
  1. Für diese Aussage müsste man das gesamte Zeugnis kennen.
  2. Obwohl ich nur diesen Ausschnitt kenne, habe ich da so meine Zweifel.
Kommentar von Nightstick ,

Das Zeugnis ist mangelhaft, und deshalb absolut verbesserungswürdig!

Antwort
von brummitga, 35

willst du bei mir anfangen ?

Kommentar von Fibly ,

Wen das alles so leicht wäre.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten