Frage von xdrxms, 63

Kann jemand Konjunktiv I und Konjunktiv II erklären?

Hallo. Und zwar wollte ich wissen ob mir bitte jemand kurz und knapp (mit Beispiel am besten) erklären kann wann man Konjunktiv I und II verwendet. Vielen Dank

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Annonyymia, 41

Also Konjunktiv 1 liest du oft in Zeitungen zb, das ist zur Wiedergabe von indirekter Rede.

Beispiel : Der Mann sagt , er habe sich nachmittags verlaufen.

Beim Konjunktiv 2 liegt etwas länger zurück als bei 1.

Beispiel: Kim sagte, sie hätte sich damals erkältet.

Hoffe ich konnte dir etwas weiterhelfen? :)

Kommentar von xdrxms ,

Ja konntest du sehr! Danke! Allerdings würde ich noch gerne wissen welches Wort das Konjunktiv 1 und 2 in den jeweiligen Beispiel Sätzen macht oder das "bestimmt", wenn du weißt was ich meine :)

Kommentar von Annonyymia ,

Beim Konjunktiv 1 ist es das Präsens (sagt) und beim Konjunktiv 2 das Präteritum  (sagte). 

Antwort
von Ossichi, 26

Konjunktiv I leitet sich vom Indikativ (anders gesagt von der ganz normalen Konjugation) ab und wird unter anderem in der indirekten Rede gebraucht.

Ein Beispiel der Konjugation:
ich geh-e
du geh-est
er/sie/es geh-e
wir geh-en
ihr geh-et
sie geh-en

Indirekte Rede:
Lars sagte mir, er gehe in den Park.

In der Umgangssprache ist eher die indirekte Rede mit der ,,dass-Konjunktion" gebräuchlich.

Indirekte Rede:
Lars sagte mir, dass er in den Park geht.

Konjunktiv II leitet sich vom Wortstamm des Präteritums ab. Man kann mit dem Konjunktiv II unter anderem ,,Bedingungssätze" bilden:
Wir flögen nach Paris, wenn das Geld ausreicht.

haben -> hatte-> hätten

fahren->fuhr->führen

fliegen->flog->flögen

schwimmen->schwamm->schwämmen (Ältere Form:schwömmen, kann man auch nutzen)

Allgemein gilt also:
Aus a wir ä->schwämmen (schwamm)
Aus o wird ö->flögen (flog)
Aus u wird ü->führen (fuhr)

In der Umgangssprache wird in der Regel fast nur die Umschreibung mit ,,würde" genutzt, also
ich würde schwimmen usw.

Die einzige Ausnahme ist hätte:
Das hättest du wohl gerne.
Ich hätte gerne...
Hätte ich...

Bei schwachen Verben muss man allerdings die Umschreibung anwenden, z.B reden, spielen..., also wo keine Änderung des Stammes im Präteritum folgt. Ansonsten wäre ja die Konjugationen entsprechend der des Präteritums.

spielen->spielte, da bleibt der Stamm gleich, also würde.

Kommentar von paulklaus ,

Nein, auch im konjunktionalen Nebensatz (dass) wird der K1 verwendet:

Lars sagte mir, dass er in den Park GEHE .

pk

Expertenantwort
von Volens, Community-Experte für Grammatik, Schule, Sprache, ..., 12

Im Deutschen wird bei der indirekten Rede (unabhängig vom Zeitverhältnis) generell der K1 verwendet, es sei denn, er sei gleichlautend mit dem Indikativ. Tritt dies ein, ist der K2 zu verwenden.

Für Wünsche und reine Möglichkeiten wird der Konjunktiv gemäß der Zeitenfolge verwendet.

Unter Konjunktiv 1 versteht man Konjunktiv Präsens oder Perfekt, entsprechend unter Konjunktiv 2 Präteritum oder Plusquamperfekt.

Expertenantwort
von Welling, Community-Experte für deutsch, 14

Konjunktiv 1 nimmst du bei der indirekten Rede. "Er sagte, er gehe ins Kino". Stimmt der Konjunktiv 1 mit dem Indikativ Präsens überein, nimmst du Konjunktiv 2 bei der indirekten Rede.  Wir sagten, wir führen morgen nach Hamburg. (Indikativ: wir fahren, Konjunktiv 1: wir fahren, also K2: wir führen. Konjunktiv 2 nimmst du noch bei verstärkten Wunschsätzen: Wenn er doch käme. Wenn er doch ginge. Wenn er doch das Geschenk annähme

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community