Frage von petty5, 192

Kann jemand diesen Satz übersetzen ins französische?

Ich möchte mir diesen Spruch auf französisch tätowieren lassen: Wo die Sprache aufhört, beginnt Musik.

Kann mir jemand sagen, wie der auf französisch heißt? :)

Dankeschöön

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für Sprache & franzoesisch, 150

@petty5:

Warum nicht:

"de la musique avant toute chose" (Paul Verlaine) ?

Das ist zwar nicht genau dasselbe, betont aber auch die  Macht der Musik und ist echt französisch (Verlaine ist ein sehr berühmter frz. Dichter).

Und ist auch sehr kurz, was für ein Tattoo ja ein entscheidendes Kriterium ist.

Expertenantwort
von AstridDerPu, Community-Experte für Fremdsprache & Sprache, 70

Hallo,

ich bin der Meinung, dass man ein Tattoo - wenn überhaupt - nur dann in einer Fremdsprache stechen lassen sollte, wenn man darin auch ausreichende Kenntnisse hat,

da man sonst Vorschläge nicht wirklich auf ihre Richtigkeit prüfen kann und

Gefahr läuft zeit seines Lebens falsch beschriftet rumzulaufen.

AstridDerPu

Expertenantwort
von ymarc, Community-Experte für franzoesisch, 192

Variante :

French 4U:

La musique prend le relais là où la parole atteint ses limites.

Kommentar von LolleFee ,

Darin steckte mir zu viel "lalala": La musique prend le relais la parole atteint ses limites. ;)) 

Kommentar von ymarc ,

Mais c'est bien ça qui "rend" la musique ! Voir, le cas échéant, ce que gougueule nous sert comme phrase !

https://www.google.fr/?gws\_rd=ssl#q=La+musique+prend+le+relais+l%C3%A0+o%C3%B9+la+parole+atteint+ses+limites.

Kommentar von LolleFee ,

Non, pour moi, il n'y a aucune musique dans la phrase. Pour moi, ça bégaie au milieu de la phrase.

Et une "traduction" à la Google n'intéresse point. On sait que le "Google-Translator" ne vaut rien.

Kommentar von ymarc ,

Il ne s'agit pas de trouver ou de chercher une traduc à la gougueule, mais de rendre la sonorité d'une langue, en l'occurrence celle du français. Les répétitions sont souvent une "figure de style".

Avec gougueule, on peut trouver des "formulations" de musiciens francophones !

Kommentar von LolleFee ,

Constatons et accordons que toi, tu aimes ta phrase, et que moi, je ne l'aime pas, ni sa sonorité ni le graphisme (qui est important pour un tatouage). Il y a des assonances et des répétitions en français, des figures de style, que j'aime beaucoup. Mais ici, il ne s'agit pas de répétitions voulues à mon avis, elles sont trop faibles, trop fortuites. Il y a des résultats fortuits qui sont excellents et dont on aurait bien aimé qu'on les ait trouvés sans hasard, mais en tant que génie. Ici, ce n'est pas le cas pour moi.

Je n'ai pas proposé d'autre phrase, car pour moi, la phrase de november18 est - à part les fautes - très belle, et aucune autre phrase ne m'est venue à l'esprit qui soit plus belle.

Kommentar von LolleFee ,

Selbstkorrektur (autsch-autsch-autsch!):  Il y a des résultats fortuits qui sont excellents et dont on aurait bien aimé les avoir trouvés sans hasard...

Kommentar von achwiegutdass ,

Google sagt da: "Quand cesse la langue, la musique commence."

Das ist zwar nicht optimal, doch weit besser als eine bemühte, rationalisierend-paraphrasierende Formulierung, die schon allein der Länge wegen für ein Tattoo nicht in Frage kommt.

Kommentar von ymarc ,

Alors je préfère la variante de dicocitations.com

La musique commence là où s'arrête le pouvoir des mots.
http://www.dicocitations.com/citations/citation-40866.php#FcwMWsALha3uv7xv.99

C'est également beaucoup trop long pour un tattoo !

Kommentar von achwiegutdass ,

Comment peux-tu préférer une solution dont tu dis toi-même qu'elle ne convient pas ? A moins, encore une fois, de ne pas tenir compte de la question...

Kommentar von LolleFee ,

Da wären mir "s'arrête" und der Hiatus "là où" zu abrupt, bei "cesse" gäbe es da einen phonetisch fließenden Übergang durch die Frikative. Außerdem frage ich mich, warum auf der Seite der Wörter "le pouvoir" steht, auf der Seite der Liebe aber nicht - abgesehen davon dass "le pouvoir" ja auch nicht unbedingt nur positiv konntiert ist... Ich finde das wenig "literarisch".

Kommentar von achwiegutdass ,

Sicher, aber wenn man schon "dico-hörig" ist...

Kommentar von ymarc ,

A titre indicatif :

"Comment ne pas croire Mme Lotey lorsqu'elle parle d'une poétique de la musique dans le travail de Giono ?
«Voilà un texte capital. L'harmonica d'Albin prend le relais là où la parole atteint ses limites, conférant à la musique les pleins pouvoirs du langage», dit-elle. Sa thèse comprend une analyse d'une centaine de pages, uniquement sur la présence de la musique dans cette histoire, qui en fait... 120 !"

Kommentar von LolleFee ,

Je ne crois pas qu'il y ait une seule phrase que personne n'ait jamais dit - mais il y a des personnes qui sont "plus importantes" que d'autres et pour cela, on note les phrases qu'elles disent. Et il y a des phrases des livres qu'on cite parce qu'on y reconnaît un certain valeur. Mais le fait que la phrase soit de quelqu'un important ou soit écrite dans un livre ne la rend pas jolie.

Tu la trouves belle ce que tu as écrit plusieurs fois maintenant. D'autres non. 

Expertenantwort
von achwiegutdass, Community-Experte für Sprache & franzoesisch, 69

Da mein erster Beitrag - auf wessen Anfrage auch immer - samt der weiterführenden Diskussion mit LolleFee gelöscht wurde (aber hier gibt es halt Leute, die nicht gerade auf Erkenntnis erpicht sind) :

Textnah, kurz (was bei einem Tattoo entscheidend ist) und melodisch zugleich wäre folgende Formulierung / Übersetzung :

Où cessent les mots, commence la musique.

bzw.

Quand cessent les mots, commence la musique.

Die vorhin genau beschriebene Klangstruktur kann ja jeder mühelos selbst nachvollziehen.

LG

Kommentar von latricolore ,

aber hier gibt es halt Leute, die nicht gerade auf Erkenntnis erpicht sind

Das ist nicht der Punkt.

Es ist nun mal nicht gestattet, zweimal in derselben Frage zu antworten - das geschieht in einem Kommentar.

Kommentar von achwiegutdass ,

Gerade mir Punkte-Erschleichen unterstellen zu wollen, der ich ja immer wieder gezielte, konstruktive, durchdachte Antworten gebe und nicht selten auch ohne jedes “Punkten” Hilfe leiste, statt mich wie andere mit schnell ergoogelten Links zu begnügen, ist so absurd und erkenntnislos, dass ich dich da lieber allein mit dieser lächerlichen “Diagnose” lasse.

Das hat also nicht nur mit Erkenntnis,sondern auch mit Selbsterkenntnis zu tun.

Warum ich manchmal (selten genug) eine zweite Antwort geben, habe ich schon einmal als Antwort auf deinen Spitzeleifer – offensichtlich deine liebste geistige Tätigkeit – erklärt.

Du gehörst aber ja nicht umsonst zur kleinen Gruppe,in der Verstehen/Erkennen offenbar “nicht gestattet” ist.

Kommentar von latricolore ,

Das ist nicht meine Diagnose - ich habe dir lediglich gfs Sichtweise, Regel dazu genannt.
Danke für die diversen Beleidigungen.

Kommentar von LolleFee ,

Hast Du die Beiträge gesehen, latricolore?! Beide Antworten waren mehrere Kommentare lang, die in unterschiedliche Richtungen gingen. Das waren zwei eigenständige, metalinguistische Diskurse. Beide Antworten in einem Strang wären total unübersichtlich geworden, und die Diskussion hätte sich mit Sicherheit nicht so entwickelt! 

Ich bin gerade echt sauer, dass die Antwort samt Diskurs weg ist! Meine Vermutung: Wer auch immer das beanstandet hat, hat diese zwar grundsätzlich sinnvolle, aber im Einzelfall (wie diesem) weder anwender- noch ergebnisorientierte Regel der Ein-Antwort dazu missbraucht, seinen persönlichen Antipathien zu frönen. 

Seit einigen Wochen gibt es hier einen Kampf um das beste Französisch,  der auf persönlicher Ebene ausgetragen wird. Ich habe mich aus diesem SCHLAGabtausch (so gut es ging) herausgehalten. Aber wer das jetzt hat löschen lassen, hat eine sehr fachliche Diskussion eliminiert, einfach um anderen eins auszuwischen - das nenne ich erbärmlich.

Kommentar von LolleFee ,

Warum wurde übrigens genau DIE Antwort von awgd gelöscht,  die zuerst da war und die genau auf die Frage antwortete (während die andere Antwort eben nicht direkt antwortete)?! Wo ist da die gf-Logik (wenn man denn vom gf-Regelwerk als Stein des Anstoßes ausginge...)?

Hier wurde meiner Meinung nach auf persönlicher Ebene gelöscht!

Kommentar von LolleFee ,

Eben nicht! Die Diskussion der phonetisch-phonologischen und graphischen Struktur lässt sich eben nicht einfach mal selbst nachvollziehen! Deshalb bin ich auch so sauer! Das war ein (meta)linguistisch hochwertiger Strang! 

Kommentar von achwiegutdass ,

Ich persönlich habe hier nie an einen "Kampf um das beste Französisch" gedacht - dazu bin ich einfach zu "groß" - sondern ausschließlich meine Kompetenz in den Dienst der Nutzer gestellt. Wer hier persönliche Angriffe führt, lässt sich leicht dokumentieren (das begann recht früh mit Latricolores schwachsinnigen "König-Louis"-Vorwurf). Ich reagiere nur auf unlautere Attacken. Wer mich sucht, der findet mich - klar. Und um so leichter, als die Attacken recht schwach sind.

Um solche Situationen zu vermeiden, hatte ich sogar ymarc öffentlich gebeten, nur dann einzugreifen, wenn die Antworten des anderen falsch oder verbesserungsfähig sind. Ich habe mich strikt daran gehalten. Er nicht. Das mag sein Gründe im einseitigen "Kampf um das beste Französisch" haben.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community