Kann jemand diese Werte entziffern?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Habe Deine vorige Frage mit einem irre langen Text beantwortet und als ich diesen dann absenden wollte, war die Frage gelöscht worden. MIST!

Also ... ich habe ja die Werte vorhin gesehen. Bei Dir ist anhand der Blutwerte deutlich zu sehen, dass eben nicht nur der Hämoglobinspiegel im Blut zu niedrig ist, sondern auch die Größe und Zusammensetzung Deiner Blutkörperchen zeigt, dass dieser Eisenmangel im Blut schon länger besteht und dass Dein Körper damit nicht so wirklich alleine zurecht kommt.

Der erste Weg sollte jetzt wirklich der Gang zum Gynäkologen sein, weil z.B. auch eine Erkrankung namens "Endometriose" für einen chronischen Eisenmangel sorgen kann.

Ist beim Gynäkologen alles in Ordnung, dann wäre als nächstes der Gang zum Gastroenterologen an der Reihe, um ausschließen zu können, dass eine Magenschleimhaut- oder Darmentzündung Deinen Körper daran hindert, das Eisen aus der Nahrung zu verwerten ... nennt sich dann Malabsorptionssyndrom.

Wenn auch dort keine Ursache für den Eisenmangel gefunden werden kann, sollte man mal darüber nachdenken, ob Du einen Hämatologen aufsuchst. Dieser kann anhand einer Knochenmarkpunktion feststellen, ob irgendwo eine Störung der Blutbildung bei Dir vorliegt.

Ich habe seit meinem 14. Lebensjahr aufgrund der oben genannten Endometriose einen Eisenmangel. Leider aber habe ich zusätzlich noch das genannte Malabsorptionssyndrom, weshalb ich das Eisen weder aus der Nahrung, noch in Form von Tabletten oder Tropfen verwerten kann. Deshalb bekomme ich eben seit meinem 14. Lebensjahr das Eisen intravenös gespritzt. Anfangs noch jede Woche, aber inzwischen bin ich nach all den Jahren so eingestellt, dass ich nur noch 1-2 x pro Monat gespritzt werden muss. Außerdem bekomme ich noch Vitamin-B-12 gespritzt.

Bekommst Du denn jetzt schon Eisentabletten und wenn ja, verträgst Du sie? Wenn Du sie gut verträgst, ist das schon mal ein gutes Zeichen dafür, dass Dein Körper das darin enthaltene Eisen auch verwertet.

Ansonsten googel einfach mal nach eisenreichen Lebensmitteln. Das sind insbesondere Hülsenfrüchte (getrocknet, d.h. Linsen, weiße Bohnen, Erbsen), Fisch, Fleisch, rote Beete, Spinat, Fenchel und auch Kräuter.

Ich wünsche Dir alles Gute

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von frau123
09.05.2016, 14:13

Vielen Dank für die ausführliche Antwort und ich entschuldige mich für den Aufwand. Leider habe ich bei meiner ersten Frage vergessen den Anhang hinzuzufügen. Ich sags mal so. Ich habe Kapseln bekommen die ich auch gut Verträge. Dann werde ich wohl die nächsten Tage zum fa gehen. Ich hoffe dass ich schnell eine Lösung dafür finde. Vielen Dank!

0

Ich wurde auch schon mal wegen "Hb zu niedrig" abgewiesen. Es ging aber von selber wieder weg, drei Monate später konnte ich wieder spenden. Gefährlich ist es nicht (wenn du jetzt nicht außerdem dauererschöpft bist oder so).

Angeblich soll schwarzer Tee die Eisenaufnahme verhindern, was ich aber nicht bestätigen kann (seit langem normale Hb-Werte trotz 1,2 l Tee täglich)


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung