Frage von qmwgnwprs, 22

Kann jemand den Tierkreis erklären, blicke da mit Ekliptik etc nicht nur...?

Frage im Titel

Expertenantwort
von uteausmuenchen, Community-Experte für Universum, 6

Hallo qmwgnwprs,

Die Erde umrundet im Laufe eines Jahres die Sonne.

Von der Erde aus gesehen verdeckt die Sonne zu jedem Zeitpunkt die Sterne in der Richtung, in der sie von uns aus gesehen gerade steht. (Wir können uns die Sterne hier wie ein riesiges "Rund-Um-Hintergrundbild" vorstellen)

Im Laufe eines Jahres wandert die Sonne deshalb scheinbar von Sternbild zu Sternbild - nicht weil sie selber wandern würde, sondern weil wir sie umrunden. Aber sie verdeckt im Laufe der Zeit halt verschiedene Sternbilder.

Die Sternbilder, "die es trifft", die liegen in der Ebene, in der die Erde die Sonne umrundet. Diese Ebene heißt "Ekliptik". Das Fremdwort bedeutet wörtlich genommen "Ebene der Bedeckungen" - das heißt, das ist die Ebene, in der die Sonne eben Sternbilder bedeckt. (Du könntest Dir das vorstellen, wie wenn Du die Bahn der Erde um die Sonne auf ein Blatt Papier zeichnest, das Sonnensystem von oben betrachtet. Dann ist das Blatt die Ekliptik.)

Nun ist es zufällig(!) so, dass recht viele nach Tieren benannte Sternbilder von der Sonne getroffen werden. Der Krebs zum Beispiel, der Stier, der Löwe, der Skorpion, der Steinbock, der Widder, die Fische - deswegen nennt man das auch "den Tierkreis". Genau genommern ist der Tierkreis nicht nur genau die Ekliptik, sondern eine paar Grad breite Zone um die Ekliptik - die Sternbilder haben ja auch eine geiwsse Breite.

Um eine einfache Einteilung zu haben, hat man den Tierkreis in 12 gleichmäßig große Abschnitte eingeteilt. Das sind die Tierkreiszeichen. Am Himmel sind die Sternbilder natürlich alle unterschiedlich groß, so dass die Sonne sich deutlich unterschiedlich lang in ihnen aufhält Eigentlich liegt auf der Ekliptik sogar ein 13. Sternbild, der Schlangenträger.

Aber man wollte eine einheitliche Einteilung, gleich einer Uhr oder angelehnt an den Kalender. Deswegen hat man den Tierkreis in 12 gleich große (jeweils 30°) Abschnitte unterteilt. Die sind zwar nach den Sternbildern benannt, aber eben nicht mehr identisch mit ihnen.

Die Astrologen - die mit den Horoskopen - haben diesen Tierkreis für ihren Aberglauben übernommen und benutzen diese Einteilung seit 2000 Jahren unverändert, obwohl sich am echten Himmel die Verhältnisse längst verändert haben. Mit den astrologischen "Sternzeichen" haben echte Sternbilder und  Tierkreiszeichen also nichts zu tun.

http://www.br-online.de/wissen-bildung/spacenight/sterngucker/erde/sonnenreise.h...

Grüße

Antwort
von Ranzino, 6

Was genau macht dir da Schwierigkeiten ?  Du siehst halt im Jahresverlauf Richtung Sonne und die Sonne schlurft somit scheinbar im Tierkreis entlang (wobei der Schlangenträger ausgelassen wird, sonst wären es 13 Zeichen)

Die Ekliptik ist nur schief, weil die Erdachse nun mal nicht senkrecht auf der Orbitalbahn steht. Ohne schiefe Ekliptik aber auch keine Jahreszeiten oder Polartag/nacht.  Oder "Weiße Nächte" im Sommer in Nordeuropa.

Antwort
von Hermann286, 6

Meinst du die Einzelnen Zeichen oder wie?

Hab da eine gute Seite gefunden, bei der du mit den Überschriften schon mehr weißt.

http://www.questico.de/horoskop/sternzeichen/#.V--dCiiLTIV

Wenn du genauere Informationen brauchst oder etwas nicht verstehst frag einfach. :)

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten