Frage von Inntenso, 100

Kann in diesem Fall Einstiegsgeld gewährt werden?

Wenn man bei der Schätzung 50 Euro als Monatsverdienst angibt, ist es realistisch das EG zu bekommen ? Man weiß ja nie im Voraus wie viel man durch die Selbstständigkeit verdienen wird, deshalb ist die Schätzung ja auch da. Ich meine, ob es an diesem Mindestwert scheitern könnte.

Antwort
von muschmuschiii, 80

"Sie können Einstiegsgeld beantragen, wenn Sie erwerbsfähiger Leistungsberechtigter im SGB II sind und beabsichtigen, aus der Arbeitslosigkeit heraus

eine sozialversicherungspflichtige Tätigkeit aufzunehmen, deren monatliches Arbeitsentgelt mehr als 450,- Euro beträgt

odereine selbständige Tätigkeit aufzunehmen und diese hauptberuflich auszuüben.

Ob und in welcher Höhe Sie auf vorherigen Antrag beim zuständigen Jobcenter Einstiegsgeld erhalten, entscheidet Ihre persönliche Ansprechpartnerin bzw. Ihr persönlicher Ansprechpartner. Dabei wird geprüft,

ob Sie durch die neue Erwerbstätigkeit die Hilfebedürftigkeit im Sinne des SGB II künftig beenden können oder innerhalb eines angemessenen Zeitraumes nicht mehr auf Arbeitslosengeld II angewiesen sein werden undob die Förderung für die Eingliederung in den allgemeinen Arbeitsmarkt erforderlich ist.

Bei Gründerinnen und Gründern werden vor einer positiven Förderentscheidung außerdem die prognostizierte wirtschaftliche Tragfähigkeit des Unternehmens und die persönliche Eignung für die angestrebte Selbständigkeit geprüft. Diese Prüfung soll Sie dabei unterstützen, Ihre Entscheidung für eine Selbständigkeit abzusichern, und ist an die Erwartung gebunden, dass Sie die Hilfebedürftigkeit innerhalb eines angemessenen Zeitraumes dauerhaft überwinden."                   Quelle:  homepage der Agentur für Arbeit

deine Annahme, mit € 50 monatlich diese Bedingungen zu erfüllen, sind utopisch

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten