Kann ich/man meinem Vater noch helfen?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Also zunächst mal Hut ab, dass du dir so viele Gedanken um deinen Vater machst. Du scheinst eine tolle Tochter zu sein.

Nun zu dem Problem. Dein Vater ist krank und erwartet von dir nicht viel. Das größte Geschenk machst du ihm, wenn du glücklich bist und dein Leben genießt.

Aber natürlich freut er sich über deine Besuche. Er will nicht dein Mitleid, dondern für voll genommen werden. Er ist dein Vater und möchte etwas für dich tun. Also bitte ihn um leichtere kleine Gefallen, die er dir tun kann. Geh mit ihm spazieren bzw. unternehmt was ihm gefällt.

Vielleicht kannst du ihn auch doch zu ein paar Übungen motivieren oder ihn sogar zu einem Physiotherapeuten überreden. Bewegung und Entspannung helfen ihm am meisten. Oder eine kleine Massage. Dir wird schon das richtige einfallen. Ärztlich versorgt ist er ja hoffentlich.

Wünsche dem Sturrkopf gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du kannst nur versuchen ihn zu motivieren, sich hilfe zu holen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Eine Physiotherapie mit den richtigen Medikamenten zusammen würde wohl helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung