Kann ich zwei Welpen auf einmal halten,jedoch von verschiedenen Züchtern?

... komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich würde nicht unbedingt zwei Welpen gleichzeitig groß ziehen wollen. Man benötigt ja für Erziehung und Sozialisierung schon sehr viel Zeit, und da finde ich es besser, wenn man sich voll und ganz einem Welpen widmen kann und den zweiten dann so nach zwei Jahren dazu holt, wenn der Ersthund charakterlich gefestigt und (hoffentlich) gut erzogen ist.

Außerdem mußt Du Dir natürlich bewußt sein, daß im schlimmsten Fall beide Mädels aufgrund von Zahnfehlern, Krankheiten oder irgendwelchen nicht dem Standard entsprechenden Sachen nicht zuchttauglich sein könnten. Damit wäre dann das ganze Vorhaben eh hinfällig.

Welche Rasse ist es denn?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
22.02.2016, 16:36

Schwarzer Terrier:) danke für deine hilfreiche Antwort!

0
Kommentar von friesennarr
22.02.2016, 18:21

wenn man sich voll und ganz einem Welpen widmen kann und den zweiten dann so nach zwei Jahren dazu holt, wenn der Ersthund charakterlich gefestigt und (hoffentlich) gut erzogen ist.

Genau das wäre der Fall, wenn man aus dem ersten Wurf ein Mädl behalten würde, wie es die meisten Züchter machen.

2

Ja und Nein. Von der Aufzucht her sollte es möglich sein, ist aber enorm stressig.

Ich persönlich würde mir keine zwei Welpen gleichzeitig antun.

Da du aber selbst bei besten Blutlinien nicht vorhersehen kannst, ob diese Hündinen überhaupt jemals zur Zucht zugelassen werden, ist dein Plan so im vorab schon mal sehr schwierig. Und wie ist es dann wenn beide Hündinnen dem Zuchtziel nicht entsprechen? Dann hast du nur zwei Hunde, mit denen du aber nicht züchten kannst.

Ich würde erst mal eine Hündin ins zuchtfähige Alter bringen und sehen war draus wird. Wenn diese dann durch alle Zuchtprüfungen fällt, dann kannst du nochmal von vorne beginnen.

Viele Züchter kaufen sich auch fertig gekörte Zuchthunde an und fangen  nicht beim Welpen an. Weil man nicht weis was am Schluss heraus kommt.

Wenn du eine Hündin zur Zucht durchgbracht hast, dann kann man immer noch eine Zweithündin aus dieser nachziehen. So machen es mir bekannte Züchter - die steigen in der Regel nicht gleich mit mehreren Hunden ein.

z.B. hat die Züchterin meines Hundes vor ein paar Jahren eine Zuchthündin zugekauft, diese hatte aber eine Gebärmutterentzündung und ist jetzt unfruchtbar, diese Hündin hatte nie Welpen. Natürlich bleibt sie bei der Züchterin.

Man muß ja auch immer bedenken, das man nicht alle Hunde verkauft bekommt, oder das Hunde zurück kommen. Ein guter Züchter nimmt seine Hunde zurück und behält sie so lange bei sich, bis er einen neuen Halter für das Tier findet.

Da kann es schnell mal sein, das bei deinen 2 Hündinnen 3 Welpen übrig bleiben, 2 kommen zurück, einen wolltest du eh selber behalten und schwupps hast du 8 Hunde, hast du das auch schon bedacht?


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
22.02.2016, 16:46

Erstmal danke für deine ausführliche Antwort!

Wir sind Hundemenschen- an allererste Stelle steht das Wohlbefinden. Die Zucht ist jediglich eine Idee... es wäre vielleicht weniger vorteilhaft, wenn beide zuchtuntauglich werden würden, allerdings würden die Mädels deswegen niemals zu " nur Hunden" werden.

Wenn wir züchten, würden wir mit größter Bedacht und Vorsicht zukünftige Halter AUSWÄHLEN. Bei den Schwarzen Terriern werden die Welpen bei manchen sogar schon im Bauch verkauft...

Da bei uns genügend Platz vorhanden ist (17ha), wäre es vorrübergehend kein Problem mehr Hunde zu haben. Tierheim oder der gleichen käme niemals in Betracht:D

Denkst Du, dass man unabsichtlich die "ältere"  der beiden in der Aufwachsphase ein wenig vernachlässigen könnte? Das wäre nämlich meine größte Angst...

0

Zwei intakte Hündinnen, die zeitgleich geschlechtsreif werden? Dir ist klar, dass das bis dato vielleicht gute Verhältnis kippen kann und gerade Hündinnen sich von einem Tag auf den anderen bis aufs Blut bekämpfen können?

Mehrhundehaltung ist eine ganz andere Nummer als die Haltung eines Einzelhundes, da hilft Dir generelle Hundeerfahrung nicht weiter. Was sagt denn der Züchter zu Eurem Plan?

Belegen darfst Du im VDH frühestens ab dem 15. Monat, wobei das die wenigsten Züchter auch tun. Und selbst dann belegst Du nicht zwei Hündinnen gleichzeitig. Was spricht also dagegen, nur eine Hündin zu halten und irgendwann später (nach dem 1. Wurf) eine zweite Hündin zuzukaufen? Es gibt genügend Züchter, die das aus guten Gründen tun.

Zucht bedeutet ja nicht, möglichst viele Hunde einer Rasse im Haus zu haben. Ich finde, dass Dein Plan sehr emotional, impulsiv und unausgereift klingt. Die Möglichkeit, einen guten Welpen zu bekommen, wirst Du noch öfter haben. Also warte doch erst einmal ab, wie sich der Ersthund charakterlich entwickelt, bevor Du den nächsten kaufst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
21.02.2016, 09:07

Ja dessen bin ich mir durchaus bewusst. Ich besitze nicht nur eine "generelle" Hundeerfahrung- wir halten häufig auch zwei oder mehr Hunde;) Der Züchter sieht wenig Probleme, da diese Rasse untereinander sehr verträglich ist.

Deswegen sagte ich ja auch in zwei Jahren:)

0
Kommentar von Alicechen1234
21.02.2016, 13:59

Ich versteht dann die Frage nicht wenn ihr schon öfter Mehrere Hunde gleichzeitig gehalten habt wisst ihr dass doch selber:O

1

hast schon viele gute dafürs und dagegen erhalten...grösstes thema wird sein das geschlechtsreife mädels sich von jetzt auf gleich heftigst bekämpfen können...anderes thema wird sein,das du mit zwei die doppelte arbeit hast und meistens schauen sie den blödsinn des andern zuerst ab u.dann hast du zb.zwei! die müllsäcke ausräumen,katzen jagen,angst vor knallerei haben undundund...ich hatte das einmal das ich (bereits jahrelange rudelhaltung und grosse erfahrung mit hunden) zwei welpen hatte und im nach hinein würd ich das nur noch im notfall mache, den die zeit wird dir fehlen um beide ihrem charakter entsprechend zu prägen und zu fördern...warte bis die erste zwei-drei jahre alte ist, richtig gefestigt ist im charakter u.ne coole socke ist,so können sich die weiteren welpen ganz an ihr orientieren und alles abschauen was die "coole socke" so tut

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
22.02.2016, 16:51

Da kann ich dir nur zustimmen!

0

Das geht. Der Züchter von unserem Welpen hält auch zwei Hündinnen. Wenn eine wirft, kümmert sich auch die andere Hündin um die Welpen, ganz selbstverständlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
21.02.2016, 10:29

Das klingt ja traumhaft- Danke für die erfreuliche Information.

Hatte er die beiden von klein an zusammen?:)

0

Können kannst du alles. Du kannst auch 10 Welpen auf einmal besitzen und aufziehen wenn du willst.

Ich rate dir von zwei auf einmal ab aber dich scheint das ja eh nicht zu interessieren wenn ich deine anderen antworten so lese und du bist einer der Kandidaten der lieber hören will was für ne tolle Idee das ist. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
21.02.2016, 10:14

Ich will Antworten egal aus welcher Sicht. nur sinnvoll und konstruktiv sollten sie sein.

0

Also ich sehe da keine Bedenken, bei uns hat es auch so geklappt.

Eine weitere Variante: mit der jetzigen Hündin einen Wurf abwarten und aus diesem den besten Welpen selber behalten. Da braucht man dann zum weiterzüchten lediglich einen anderen Deckrüden als beim Muttertier.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wie alt bist Du denn? Hunde haben eine Lebenserwartung von mehr als 10 Jahren. Wenn Du mit dem GEdanken spielst Hunde zu züchten stellt sich mir die Frage, ob Du sie züchten oder nur zur Vermehrungs beitragen willst. Züchten bedeutet hauptsächlich auch seine Hunde bewerten zu lassen. Das geschieht auf Ausstellungen. Es ist alles sehr aufwendig. Hunde vermehren ist einfach, Hunde verkaufen ist schon etwas schwieriger wenn Du daran interessiert sein solltest, und gute Züchter sind das, in welche Hände die Welpen kommen. Die Arbeit der Welpenaufzucht ist enorm. Vor allen Dingen wird der Platz der hierfür erforderlich ist unterschätzt.  Übrigens gute Hundezüchter geben Welpen nicht vor der 12. Woche ab, entwurmt, geimpft und gechipt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
21.02.2016, 09:00

So also mein Alter gebe ich bestimmt nicht an, aber keine Angst meine Familie und ich wissen wie alt Hunde werden- danke für die Information^^

Ich möchte die durchaus seltene Rasse züchten, nicht die Hunde vermehren. Mir ist es bewusst, dass es Ausstellungen gibt und dass die Zucht aufwendig ist;)

Meine Welpen würde ich niemals in schlechte Hände geben, ich würde das selbstverständlich ausreichend prüfen !

Mit unseren 17 ha und 500m² Haus ist, wie ich denke, genug Platz vorhanden, um die Tiere schön großwerden zu lassen.

Ich denke das Abgabealter hat nichts mit einer guten Zucht zu tun. Mit maximal 6-7 Wochen haben die Welpen so spitze Zähne,dass die Zitzen der Hünden sich entzünden können. Und solange die Welpen in ein fürsorgliches Zuhause kommen, ist es egal, ob diese nun ein paar Wochen mehr oder weniger mit ihren Geschwistern zusammen sind. Man muss hier auch beachten,dass die Rangordnung sich nicht zu sehr festlegt (was durch mehr Zeit passiert), denn sonst könnte es hinterher nur Probleme geben.

Die Anhänglichkeit der Verkäufer spielt hier sicher auch eine Rolle...das ist aber ein völlig anderes Thema?!!!

also danke für deine konstruktive Beantwortung meiner Frage:"D

0

Wenn Du beide Hündinnen als Zuchttiere einsetzen möchtest, sollten die Blutlinien vorher geklärt werden. Ist es eine junge, seltene Rasse, könnten die beiden miteinander verwandt sein.

Hundezucht ist m. M. nach allerdings, in anbetracht der vollen Tierheime, keine sonderlich Ruhmreiche Tätigkeit....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Pferdehuehnchen
21.02.2016, 09:03

Diese alte Diskussion sollten wir nun echt nicht beginnen- die einen denken so die anderen so: Ich finde es ist sehr viel sinnvoller, wenn man mit seinem Welpen "älter" wird. Sich fremde, vielleicht traumatisierte Tiere zu holen, kann positiv aber auch negativ sein.

Für mich ist das leider nichts-.-

1
Kommentar von Samika68
21.02.2016, 15:06

Sorry, aber m. M. nach kann diese "alte Diskussion" nicht lange und oft genug geführt werden! Zum einen sitzen (Dank diverser "Vermehrer") auch Welpen in Tierheimen und zum anderen liegt es nicht zuletzt an verantwortungslosen und unwissenden Menschen, dass Tiere traumatiesiert werden und dann, wer hätte das gedacht, abgeschoben werden. Letztendlich entscheidest Du allein...aber generell darüber nachzudenken, solltest Du vorher ruhig anstreben...

1

Was möchtest Du wissen?