Frage von vitash, 18

Kann ich zwei Mono-Musiksignale direkt parallel schalten, damit es lauter wird, ohne dass ich die Musikquelle (MP3-Player bzw. Verstärker) kaputt mache?

Hallo, ich hab mir grade mein erstes mobiles Soundsystem gebaut (eine PA-Box mit Akkus und Verstärker-board drinne). Ich bin auch schon zufrieden, doch ich möchte noch etwas mehr Lautstärke rausholen. Zur Zeit hab ich die Bi-Amping-methode (Frequenzweiche liegt vor dem verstärker und rechter Verstärker kanal verstärkt die Basse und linker Verstärkerkanal verstärkt die Höhen). Die dafür notwendige "aktive frequenzweiche" hab ich nach diesem Schaltplan gelötet: http://www.instructables.com/files/orig/FQF/R2QX/G8XGVXI1/FQFR2QXG8XGVXI1.gif

Dort sind ganz am Anfang bevor das rechte und linke signal zu mono zusammengeführt werden 2 schutzwiderstände zwischengeschaltet. bei meinem mp3-player gibts jedoch ne mono funktion. 1. frage: glaubt ihr dann kann ich beide signale direkt (ohne schutzwiderstand) zusammen führen (damit es lauter wird) ohne dass der mp3-player darunter leidet?

Alternativ hatte ich auch ne 2. idee, damits lauter wird: Ich lass das Bi-amping wieder weg und lege die beiden mono-ausgänge vom mp3-player direkt auf den linken und rechten verstärkerkanal. 2. Frage: kann ich hier auch beide Verstärkerausgangssignale (mono) direkt zusammenführen ohne dass der verstärker kaputt geht?

Ansonsten hatte ich auch hier (hifi-forum.de>/viewthread-42-36.html) unter "bridging" gelesen, dass man die beiden signale ausm verstärker brücken kann in dem man vor den einen Verstärker eine Phasenumkehrstufe zwischenschaltet. Dadurch erhält man angeblich die 4-fache Leistung. 3. frage: Kann man sich mit Löterfahrung solch eine Phasenumkehrstufe relativ einfach selber bauen? Wie groß ist die ungefähr? passt die auf ne 10x10cm platine? Vielen Dank schonmal im Voraus, Vitash

Antwort
von Streamer, 18

Die Schutzwiderstände nehmen nicht wirklich Lautstärke raus, dafür sind die Widerstände zu gering... 


Ob man einen Verstärker im Bridge-Betrieb verwenden kann hängt von dessen Aufbau ab, wie die Seite schon sagt. Wenn ich es nicht genau wüsste würde ich es nicht drauf ankommen lassen.
Aber eine Phasenumkehr/Invertierung ist einfach mit einem Operationsverstärker möglich... da weiß google bestimmt was. Du invertierst hier ja keine große Leistung sondern nur ein Audiosignal.
Trotzdem: Auch wenn man sich einen Phasenumkehrer bastelt heißt das noch nicht, dass der Verstärker mit dem Bridge-Betrieb klar kommt. Wenn du es drauf ankommen lassen willst vorher mal messen, ob die beiden negativen Lautsprecherausgänge eh schon miteinander verbunden sind. Ich denke die meisten Verstärker, die auf 12V laufen und für den Betrieb in Autos ausgelegt sind lassen sich bridgen, das macht man häufig für Subwoofer...
Die 4-fache Leistung bekommst du nur deshalb, weil du die doppelte Spannung auf den gleichen Lautsprecher gibst. Dazu müsstest du aber wiederum eine passive Frequenzweiche nach dem Verstärker schalten. 

Kommentar von vitash ,

ok danke für die antwort, es handelt sich um einen class-d tripath verstärker: http://www.ebay.de/itm/TPA3116-2-0-channel-HIFI-Digital-power-amplifier-board-DI...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten