Kann ich zurücktreten, wenn ich als Kassier eines Vereins keine Belege bekomme?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

das ist sicherlich richtig, zurückzutreten. Im Wisomagazin zur jährlichen Steuer-CD gab es mal gute Negativbeispiele zu Vereins-Haftungen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das solltest du - im eigenen Interesse - so schnell wie möglich tun. Sonst hängst du da ganz schnell in der Haftung.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Apolon
12.11.2016, 16:12

Sonst hängst du da ganz schnell in der Haftung.

Kann ich mir nicht vorstellen, denn der Vorstandsvorsitzende haftet, sogar mit seinem Privatvermögen.

Und er ist doch derjenige der die Kassenbelege nicht raus rückt.

 

0

@Jupiter7468,

die Aufgabenverteilung ist doch in der Vereinssatzung niedergeschrieben und daran hat sich jedes Vorstandsmitglied zu halten.

Wenn es Probleme mit dem Vorstandsvorsitzenden gibt, sollte man diese mit dem Rest des Vorstandes besprechen und wenn nötig eine Vorstandssitzung beantragen, wo man alles weitere bespricht.

Nur nach deinem Text habe ich den Eindruck, dass dich der Verein nicht mehr interessiert und du nur dein Amt niederlegen möchtest.

Dafür bedarf es keines Grundes, dies kann zu jeder Zeit beantragt werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Jupiter7468
13.11.2016, 00:57

Das heißt, für welchen Zeitraum bin ich dann verantwortlich?
Und ja, ich trete zurück weil ich eben keine Belege bekomme und deswegen meine Arbeit nicht machen kann.

0

Du schreibst nicht, um was für einen Verein es sich handelt (e.V., Förderverein, wirtschaftlicher Verein usw.)

Wenn es sich um einen e.V. handelt: du kannst jederzeit zurücktreten, mit oder ohne Grund. Offenbar nimmst du dein Amt aber ernst und siehst die Problematik, die sich aus einer nicht laufenden Buchführung ergibt. Zum könnte euch das FA auf´s Dach steigen, zum anderen könntest du gegenwärtig nicht als Kassenwart durch die Mitglieder entlastet werden, sollte es spontan zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung kommen.

Haftung: ist euer Verein ein e.V., haftet der Verein (§ 31 ff BGB). Wenn der Verein kein e.V. ist, und damit nicht im Vereinsregister eingetragen und damit nicht rechtsfähig, haften die für ihn Handelnden stets und unabhängig von einem eigenen Verschulden mit ihrem Privatvermögen, wenn das Vermögen des Vereins zur Erfüllung der Verbindlichkeiten nicht  ausreichen sollte. Das gilt für alle ´Handelnden´, nicht nur den Vorsitzenden. Und anhand fehlender Belege könntest du doch jetzt wahrscheinlich gar nichts zum Vereinsvermögen sagen?

Meine Meinung: ich würde mit so einem Vorsitzenden, der mich und ggf. den Verein auf dem Schleudersitz zurücklässt, nicht zusammenarbeiten wollen und entweder die sofortige Herausgabe der Belege fordern oder die  Amtsniederlegung in Aussicht stellen bzw. sofort vollziehen. Deine beiden letzten Sätze finde ich angemessen.

Ich bin übrigens aus ähnlichem Grund von einem Vorstandsamt zurückgetreten. Der Jurist nennt das ´materiell-juristischen Schaden´. Hat nichts mit Geld oder materiellen Werten zu tun, sondern heißt nur, dass ´Fehler in der Sache´ passiert sind. In einem unserer Mitgliedsvereine war es aus diesem Grund auch schon zum Prozess gekommen (ein Mitglied hatte geklagt).

Das alles nur vorbehaltlich eurer Vereinsstruktur und eurer Satzung; allerdings kann ich mir nicht vorstellen, das sie vom BGB abweicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wei lange machst Du das schon, und war es schon immer so? Oder willst Du den Job nicht mehr machen?

Wenn Du weiterhin Kassierer bleiben willst, werde auf der nächsten Vorstandssitzung deutlich daß die Belege künftig zeitnah bei Dir abzuliefern sind.

Passiert das nicht ... Du bist der Herr des Geldes ... drehe ihnen den Geldhahn zu.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

suchst du einen grund dein amt niederzulegen oder willst du die buchhaltung auf vordermann bringen.

für die buchhaltung halte ich es für unerlässlich zeitnah zu buchen. die buchungen dürften in deiner verantwortung liegen, so dass du dazu die belege benötigst. bleibt zu diskutieren, was zeitnah bedeutet... ich betrachte 5 monate verzug als nicht mehr zeitnah.

wie steht der restliche vorstand zu dieser situation?

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das kannst Du nicht nur, das solltest Du sogar, aus Haftungsgründen, so schnell als möglich.

Lege in Deinem Rücktritt exakt dar, warum dies geschieht und auch explizit, welche Belege fehlen, dass Du hinterher aus der Haftung rauskommst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung