Frage von halloschnuggi, 75

Kann ich zum Psychologen weil ich nicht für die Schule lernen kann und irgendwie immer schlechte Noten schreibe?

Das ist wirklich ernst.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Kuhlmann26, 14

Nicht DU musst zum Psychologen, sondern die Schule (wenn das ginge). Nicht DU schreibst die Noten, sondern die Lehrer. Würdest Du ein und dieselbe Arbeit verschiedenen Lehrern geben, würden sie ganz unterschiedliche Noten darunter schreiben.

Abgesehen davon, ist es ja gut, wenn Du nicht für die Schule lernst, sondern für Dich. Also zweifle bitte nicht an Dir, sondern am Vorgehen der Schule, die von Dir verrückte Dinge fordert.

Gruß Matti

Kommentar von halloschnuggi ,

Matti ich finde deine Einstellung ganz gut, leider wird dies wohl nie passieren...

Kommentar von Kuhlmann26 ,

Na immerhin gibt es schon eine ganze Reihe an Familien, die sich unseren Schulen verweigern und das, obwohl es gegen das Gesetz ist. Ich meine damit nicht die Schulschwänzer, die mehr oder weniger sporadisch dem Unterricht fernbleiben. Nein, ich meine diejenigen, die überhaupt nicht in die Schule gehen, sondern sich ihre eigenen Bildungswege suchen.

Von denen legen einige Wert auf einen Schulabschluss, also machen sie ihn. Sie ersparen sich den ganzen Belehrungs- und Erziehungszirkus bzw. die Erniedrigungen, die mit der Benotung einhergehen und lernen für sich. Wenn sie soweit sind, legen sie die Prüfung ab und fertig. Man muss sich das neun- bis zwölfjährige Affentheater wirklich nicht antun, nur weil man wert auf einen Zettel legt, auf dem das Wort "Abschluss" steht.

Hier mal zwei Beiträge. Wenn Du die gelesen/gesehen hast, glaubst Du nicht mehr daran, einen Psychologen zu brauchen, der Dir aus Deiner Misere hilft. Es gibt jedes Jahr im September, wenn für die meisten jungen Leute das neue Erziehungs- und Belehrungsjahr beginnt, ein Schulfreifestival. Der zweite Beitrag ist die Abschlussrede einer amerikanischen Schulabgängerin, die die Schule als Klassenbeste verlässt

http://derblogfuerschueler.blogspot.de

Der Blog wird übrigens von einer Psychologin geschrieben. (-;

Ich danke Dir für den Stern.

Gruß Matti

Antwort
von skogen, 7

Mein Psychologe, hat mich für ein ganzes Schuljahr krankgeschrieben, weil ich davor abgebrochen habe und mir sonst die Polizei jetzt im Nacken sitzen würde, weil man ja bis 18 Schulpflichtig ist.

Kommentar von skogen ,

Hab vergessen zu sagen, dass du in dieser Zeit also ordentlich Therapie machen kannst. Aber Natürlich kannst du auch zum Psycho, weil du nicht mehr lernen kannst, weil Stress, Depressionen, Ängste.

Kommentar von halloschnuggi ,

Was für Krankheiten bzw Probleme hattest du denn das man dir das ganze schuljahr befreit?

Antwort
von kayo1548, 15

Klar kannst du das.

Die Krankenkasse zahl allerdings nur für die Therapie einer psychischen Störung und nicht für Lernberatung, Coachings o.ä.

D.h. wenn da keine psychische Störung dahinter steckt wird die Krankasse die Kosten kaum übernehmen.

Antwort
von Blizzard18, 35

Die Sache ist jedoch die, du musst erst einmal einen Psychologen finden. Das ist nicht so einfach, und teilweise wartest du da wenn es gut läuft 1/2 Jahr auf einen Termin. Selbst dann ist es nicht garantiert dass der Psychologe dich therapiert. Ist einfacher gesagt als letztendlich getan. Meistens brauchst du schon einen guten Grund um in psychologische Behandlung zu gehen. 

Antwort
von CereaI, 29

Du kannst auch zum Psychologen wenn du gute Noten schreibst, es gibt keine Regeln, die dich daran hindern könnten. Wenn du denkst, es hilft dir dann solltest du das tun.

Antwort
von Erklaerbaer17, 20

Ja klar kannst das!!! Wieso solltest du das nicht können?? Verstehe die Frage nicht wirklich.

Antwort
von MarieAdler, 19

Klar warum auch nicht?

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten