Frage von Sunshine007e, 70

Kann ich zum Psychologen deswegen und auch ohne meine Eltern und was habe ich?

Hallo. Ich würde gerne zum Psychologen gehen. Den genauen Grund weiß ich selbst noch nicht, es sind mehrere Sachen. Ich bin nur noch schlecht drauf, habe starke Suizid Gedanken, denke ich hätte Depressionen, bin sehr emotionslos, finde mich dick wie ein wal(1.68m & 58kg), finde mich hässlich und unnütz, keiner braucht mich und ich will zu meinem vor 6 Monaten verstorbenen Opa, ich vermisse ihn so und immer wenn ich an ihn denke muss ich weinen. Ich fange auch manchmal plötzlich an zu weinen weil meine Gedanken mich so fertig machen. Meine Mutter lässt ihren Arbeitsstress an mir aus und schreit mich oft grundlos an. Ich packe das nicht mehr und wenn ich mit meiner Freundin darüber reden will ist sie auch nicht sehr interessiert. Ich fühle mich einfach alleine. Ich kann mit meinen Eltern auch nicht darüber reden und dachte deshalb, dass es vielleicht sinnvoll wäre Hilfe in Anbetracht zu ziehen. Da das alles aber nicht auf ein spezielles Krankheitsbild zutrifft kann ich nicht mal sagen warum ich zu einem möchte.wisst ihr was ich sagen könnte? Und wie könnte ich meinen Eltern das sagen bzw kann ich mit 14 (Privatversicherung) alleine ohne Ihr Kenntnis hin? Was soll ich dem Psychologen dann sagen?

Antwort
von MuLiLoo, 38

Am besten gehst du erstmal zu einem gewöhnlichen Hausarzt wegen deiner Vermutung auf Depressionen. Wegen deiner anderen Probleme solltest du dich an eine Beratungsstelle wenden. Du wirst dann ggf. weitervermittelt werden.

Ich kenne ja nicht das Verhältnis von dir zu deine Eltern, aber ich kann schon sehr gut verstehen dass du das ungern mit ihnen besprechen willst, weil ich selber in einer ähnlichen Situation bin. Ob du rechtlich gesehen die "Behandlungen" vor ihnen geheim halten darfst, weiß ich nicht, aber moralisch betrachtet wäre es besser wenn du sie wenigstens darüber informierst, dass es dir nicht so gut geht und du Hilfe in Anspruch nimmst, du aber nicht gerne mit ihnen darüber reden möchtest.

Egal wie du es machst, es ist auf jeden Fall richtig und auch wichtig, dir helfen zu lassen, mach keinen Rückzieher!

Alles Gute

Antwort
von Frrage85, 29

Es ist auf jeden Fall gut, dass du Hilfe suchen möchtest. Vielleicht kannst du zum Vertrauenslehrer eurer Schule gehen, der könnte dir zunächst helfen und auch ein Gespräch mit deinen Eltern organisieren, vielleicht ist es leichter, wenn du das nicht allein machen müsstest.

Ich glaube, dass sie auch "ein Teil des Problems" sind, ich meine einfach nur, dass es dir sicher sehr helfen würde, wenn sie deine Situation besser verstehen und damit besser umgehen können.

Wenn es keinen direkten Vertrauenslehrer gibt, kannst du auch jeden anderen Lehrer ansprechen, dem du vertraust. Außerdem könntest du "die Nummer gegen Kummer" oder ähnliches anrufen und dort Hilfe bekommen.

Kopf hoch und viel Glück :)

Antwort
von dandy100, 27

Nein, da wird nicht funktionieren, schon allein wegen der Krankenversicherung nicht. Deine Eltern bekämen ja eine Rechnung, die sie ablehnten könnten zu bezahlen, da Du ja noch nicht geschäftsfähig bist. Kein Arzt wird sich darauf einlassen.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community