Frage von loveline1, 175

Kann ich zum 01.03 fristgerecht noch kündigen + Fragen zur Kaution wer zahlt mir die aus?

Hallo liebe Community,

ich möchte unbedingt fristgerecht zum 01.03 ausziehen. Ich habe eig bereits eine neue Wohnung zum 01.02 gefunden und werde wohl oder übel einen Monat doppelt Miete zahlen müssen. Ich wollte persönlich morgen zum Vermieter gehen und dem meine Kündigung geben . Zählt dieser Dezember noch als voller Monat sodass ich zum 01.03 fristgerecht kündigen kann? Ich wohne in einer WG, bin zweite Hauptmieterin. Muss ich da einfach eine normale Kündigung hinschicken oder Teilkündigung? Ich hoffe auch das ich eine Nachmiterin für das Zimmer zum 01.02 finden werde dann hab ich den Stress mit Doppelt Miete nicht.

Und ich habe damals 490 Euro Kaution bezahlt von wem bekomme ich die dann von dem Vermieter oder nur wenn alle 3 ausziehen kriegt man jeweils die Kaution wieder oder wann würde ich die kriegen? Weil wenn ich jetzt eine Nachmiterin für das Zimmer finden würde würde ich das Geld ja von ihr bekommen. Aber wenn ich fristgerecht die 3 Monate einhalte muss ja eig der Vermieter von der Wohnung mir meinen Teil überweisen oder?

Ich hoffe ich kann noch fristgerecht kündigen .. Könnt ihr mir vllt helfen wie ich so ein Schreiben formuliere ? Ich wollte im Schreiben erwähnen das ich nach einer Nachmieterin suche die zum 01.02 einziehen kann falls ich keine finde fristgerecht zum 01.03.2016....

Über Antworten freue ich mich sehr.

Antwort
von larry2010, 56

die frage ist, ob du allein kündigen kannst oder der andere hauptmieter auch kündigen muss udn dann einen neuen mietvertrag bekommt.

wir kennen euren vertrag nicht.

der dezember zählt jetzt nicht mehr dazu, soweit ich weiss.

übrigens auf stellen eines nachmieters für einen monat muss der vermieter nicht eingehen.

wenn du allein die kaution gestellt hast, bekommst du sie einbezahlt, wenn der andere hauptmieter sie an den vermieter gezahlt hat.

die kaution darf der vermieter übrigens bis zu einem halben jahr einbehalten.

nur das du mal weisst, das es nicht so funktioniert, wie du denkst

Antwort
von Franticek, 53

Fristgerecht wäre es gewesen, wenn du vor dem 1.12. gekündigt hättest. Jetzt müsstest du mittlerweile schon zum 1.April kündigen.

Kommentar von loveline1 ,

Geht das denn so einfach? Ich wohne in einer WG und wir haben halt einen Mietvertrag.. Also ich bin Hauptmieterin und noch eine die dritte Person ist Untermieterin. Kann ich garnicht mehr zum 01.03. kündigen?? Ich versuch es mal sonst halt zum 01.04 Ich möchte ungern doppelt Miete zahlen.

Muss ich in dem Fall eine Teilkündigung schreiben mit der Frist oder wie muss ich das machen 


Ich weiß erst seit letzter Woche das ich die Wohnung bekomme früher ging es nicht

Kommentar von bwhoch2 ,

Es gibt keine Teilkündigung.

Kommentar von loveline1 ,

Ich habe nun eine Teilkündigung zum 31.03.2016 geschrieben.

Die erste Hauptmieterin hat mir bestätigt das sie damit einverstanden ist das ich fristgerecht zum 31.03.2016 ausziehen kann. Und nun gehe ich gleich zum Vermieter das ich die Kündigung noch rechtzeitig gilt und kläre alles weitere...

Zudem hat mir die erste Hauptmieterin das sie auf die Wohnung angemeldet ist und hier länger wohnt das es statt einer dreier Wg nurnoch eine zweiter WG bleibt das heißt das Zimmer möchte sie mit der anderen Untermieterin zusammen nutzen. Sie hat mir auch gesagt da ich zum 01.02.2016 ausziehen will wegen meiner neuen Wohnung das sie ich keine Miete dann mehr zahlen muss das übernehmen die beiden dann (die teilen sich das auf)

Und die H1 will alleinige Hauptmieterin werden das heißt falls es eine neue Mieterin für das Zimmer geben sollte das der einen Untermietervertrag bekommt.

Kommentar von anitari ,

Ich habe nun eine Teilkündigung zum 31.03.2016 geschrieben.

Die unwirksam ist.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ich fürchte, sie will das nicht begreifen....

Kommentar von TrudiMeier ,

Und die H1 will alleinige Hauptmieterin werden

Und wenn der Vermieter das nicht will?

Expertenantwort
von bwhoch2, Community-Experte für Mietrecht, 63

Rein rechtlich hast Du ohne die Zustimmung Deiner Mitmieterin und des Vermieters überhaupt keine Chance. Da geht es dann gar nicht mehr um Fristen, sondern einzig um den Vertrag, zu dessen Änderung, wie auch immer oder Kündigung immer die Zustimmung aller drei Personen notwendig ist.

Dir hilft vermutlich nur ein einvernehmliche Einigung mit den beiden anderen Beteiligten:

1. Die zweite Hauptmieterin muss einverstanden sein, dass jemand anders, als Du in die Wohnung mit einzieht.

2. Der Vermieter muss einverstanden sein, dass Du aus dem Mietverhältnis ausscheidest und gleichzeitig muss die andere Hauptmieterin einverstanden sein, dass er Mietvertrag entsprechend geändert wird.

3. Entweder die andere Hauptmieterin oder Dein/e Wohnungsnachfolgerin ist einverstanden, Dir Deinen Teil der Kaution auszuzahlen.

4. Jemand, der eine Wohnung sucht, muss einverstanden sein, zu den Bedingungen, die die andere Hauptmieterin und der Vermieter stellen, in die Wohnung einzuziehen. (Nachmieter/in!)

Nur, wenn Du 1. bis 4. schaffst, hast Du erfolgreich alle geltenden Paragraphen umschifft und bist auf rechtlich sicherem Boden. Alles sollte schriftlich vereinbart und von den jeweils beteiligten unterschrieben werden.

Sollte 1. nicht klappen, weil sich die Hauptmieterin quer legt und ist sie außerdem nicht einverstanden, dass sie den Mietvertrag gleichzeitig mit Dir kündigt, kannst Du auf Zustimmung zur Kündigung klagen. Folge ist aber, dass die 2. Hauptmieterin damit womöglich die Wohnung verliert und bis das ausgefochten ist, musst Du weiter mit zahlen. Also ggf. weit mehr als nur 1 oder 2 Monate. Zudem haftest Du weiterhin voll für die gesamte Miete, falls Deine Mitbewohnerin plötzlich keine Miete mehr zahlt.

Sollte zwar 1. klappen, aber 2. nicht, weil sich der Vermieter quer legt, solltest Du wenigstens versuchen, das Einverständnis zur Untervermietung zu bekommen, sofern dies nicht sowieso schon besteht. Dann könntest Du Dein Zimmer, bzw. Deinen Teil der Wohnungsnutzung an jemand anders untervermieten und Dich so schadlos halten, aber immer noch haftest Du für die anderen mit. In diesem Fall musst Du die Kaution von Deinem Untermieter verlangen.

Viel Glück, denn das brauchst Du jetzt. Die Paragraphen sind leider absolut nicht auf Deiner Seite. Vielleicht ist Deine Mit-/Hauptmieterin ja froh, wenn sie jemand anders in die Wohnung bekommt, wenn ihr Euch sowieso schon nicht mehr so gut verstanden habt.

Antwort
von Nemisis2010, 53

Zählt dieser Dezember noch als voller Monat sodass ich zum 01.03 fristgerecht kündigen kann?

Nein, dazu hätte Deine Kündigung dem Vermieter bereits am 3. Werktag im Dezember (also am 3.12.) zugehen müssen. Frühestens wäre eine Kündigung zum 31.3.2016 möglich.

Ich wohne in einer WG, bin zweite Hauptmieterin. Muss ich da einfach eine normale Kündigung hinschicken oder Teilkündigung?

Einen gemeinsamen Mietvertrag kann entweder nur gemeinsam gekündigt werden oder alle Beteiligten (also Vermieter und Mieter) stimmen Deiner ausdrücklichen Entlassung aus dem gemeinsamen Mietvertrag zum 31.3.2016 zu. Alleinige Kündigungen oder Teilkündigungen sind nicht wirksam. In diesem Fall bilden die 2 Hauptmieter eine Mieterpartei.

Ich hoffe auch das ich eine Nachmiterin für das Zimmer zum 01.02 finden werde dann hab ich den Stress mit Doppelt Miete nicht.

Sowohl der Vermieter als auch die zweite Hauptmieterin müssen eine von Dir vorgeschlagene Nachmieterin zu keinem Zeitpunkt akzeptieren.

Und ich habe damals 490 Euro Kaution bezahlt von wem bekomme ich die
dann von dem Vermieter oder nur wenn alle 3 ausziehen kriegt man jeweils
die Kaution wieder oder wann würde ich die kriegen?


Der Vermieter muß die Kaution nur auszahlen wenn der gemeinsame Mietvertrag beendet wurde. Allerdings würde der gemeinsame Mietvertrag bei einer Entlassung aus dem Mietvertrag weiter fortgeführt. Bezüglich der Rückzahlung der Kaution müßtest Du Dich an die 2. Hauptmieterin wenden.

Allerdings besteht für den Vermieter nach der Beendigung des Mietverhältnisses keine gesetzliche Verpflichtung die Kaution exakt an die Einzahler herauszugeben. Er kann sich hier auch einen Mieter auspicken und diesem die Gesamtsumme auszahlen. Dasselbe gilt im übrigen auch für die Nebenkostenabrechnungen.

Falls weder der Vermieter noch Deine Mitbewohnerin mit Deiner Entlassung aus dem gemeinsamen Mietvertrag einverstanden sind, kannst Du gegenüber der zweiten Hauptmieterin die gemeinsame Kündigung des Mietverhältnisses durch eine Zustimmungsklage erzwingen.


Expertenantwort
von anitari, Community-Experte für Mietrecht, 42

Zählt dieser Dezember noch als voller Monat sodass ich zum 01.03 fristgerecht kündigen kann?

Nein. Der Zug ist mit dem 03.12.2015 "abgefahren". Jetzt kann nur noch zum 31.03.2015 gekündigt werden.

Ich wohne in einer WG, bin zweite Hauptmieterin.

Dann kannst Du allein gar nicht kündigen.

Kommentar von loveline1 ,

Was? Ich habe doch ein Kündigungsrecht 3 Monate? Das bedeutet falls die erste Hauptmieterin nicht einverstanden ist darf ich nicht raus? Ich bin momentan dabei eine neue Nachmieterin für das Zimmer zu finden dann bin kann ich auch zum 01.02 raus.

Ich habe kein gutes Verhältnis zu der Hauptmieterin. Ich rede mal gleich mit ihr das ich zum 31.03.2016 kündige und das sie mir das auch unterschreibt das sie damit einverstanden ist.. 

Kommentar von TrudiMeier ,

1. Du kannst hundert Nachmieter anschleppen, weder Vermieter noch die 2. Hauptmieterin müssen einen davon akzeptieren.

2. Und wenn sie dir seitenweise unterschreibt, dass sie mit der Kündigung einverstanden ist - wenn der Vermieter nicht zustimmt, nutzt dir das nichts.

Wenn der nämlich mit der verbleibenden Mieterin keinen alleinigen Mietvertrag abschließen will, dann siehts schlecht aus. Einen Nachmieter muss er auch nicht akzeptieren. Warum macht eigentlich jeder die Rechnung ohne den Vermieter?

Gesetzt den Fall, der Vermieter würde zustimmen und einen Nachmieter akzeptieren, bedeutet das noch lange nicht, dass er mit dem auch einen Vertrag zum 01.03. abschließen muss. Der kann nämlich auf die Einhaltung der Kündigungsfrist bestehen.

Kommentar von anitari ,

Ich habe doch ein Kündigungsrecht 3 Monate?

Die Vertragspartei  Mieter hat eine Kündigungsfrist von 3 Monaten, nicht einzelne Personen davon.

Kommentar von loveline1 ,

Hallo also : Ich habe jetzt die Kündidgung (Teilkündigung) zum 31.03.2016 geschrieben. Die erste Hauptmieterin ist damit einverstanden das ich zum 31.03.2016 das Mietverhältnis von ihrer Seite aus beenenden kann und gleich fahre ich zum Vermieter. Sie hat es mir auch schtriftlich mitgegeben mit Unterschrift. Wir haben noch eine Untermieterin muss die auch einwilligen weil sie mit dem Mietvertrag von H1 & mir nix zu tun hat eigentlich..

Reicht das ? Und die erste Hauptmieterin hat mir gerade mittgeteilt das sie das Zimmer mit der anderen Untermieterin benutzen möchte und keinen Nachmieter haben will. Sie hat mir auch bestätigt das sie alleinige Hauptmieterin werden möchte. 

Kommentar von imager761 ,

Ich habe jetzt die Kündidgung (Teilkündigung) zum 31.03.2016 geschrieben. Die erste Hauptmieterin ist damit einverstanden (...) Reicht das?

NEIN! Es besteht ein MV zwischen dem Vermieter und euch als Mieter. Der schliesst deine Teilkündigung als unwirksam aus, selbst dann, wenn die Mitmieterin damit einverstanden wäre mit der Rechtsfolge, dass der Vermieter unverändert von dir (auch allein und in voller Höhe!) Forderungen aus Mietvertrag beanspruchen kann: Meite, BK-Nachzahlungen, Treppenhausreinigung, Schadensbehebung, ... :-)

Die Unterschrift der Mit-Mieterin unter eure gemeinsame Kündigung würde für sie aber günstigstenfalls einen neuen MV mit erhöhter Miete und veränderten Regelungen (Winterdienstpflicht, Kleinreparatur- oder Renovierungsklausel), ungünstigstenfalls ebenfalls ihren Auszug bedeuten :-O

Was du machen kannst und solltest, wäre "Antrag auf Entlassung aus eurem Mietvertrag" zu betreiben. Damit wäre die Mit-Mieterin offenbar einverstandenm, fragt sich, ob es der Vermieter, der damit nur einen Schuldner für seine Forderungen aus MV hätte, auch ist.

Das ist aber deine einzige Chance, vorfristig, sogar schon zum 31.01. entlassen zu sein und damit doppelte Mitzahlungen zu vermeiden :-)

Hier ein Muster: http://www.suedhausbau.de/fileadmin/user\_files/PDF/Miete/Entlassung\_aus\_einem...

Nur wenn der von euch beiden an jeweiliger Stelle unterzeichnte Antrag auf deine Entalssung vom Vermieter ausdrücklich unterschrieben und damit akzeptiert würde, kämst du aus deiner (!) Zahlungs- und Haftungspflicht der alten Wohnung raus :-O

G imager761



Kommentar von anitari ,

Die Teilkündigung ist unwirksam.

Antwort
von imager761, 22

ich möchte unbedingt fristgerecht zum 01.03 ausziehen.

Daran hindert dich niemand, wenn du im ersten Monat noch in der alten Bude wohnen möchtest noder musst (Renovierung der neuen) :-)

und werde wohl oder übel einen Monat doppelt Miete zahlen müssen.

Nein, zwei: "Die Kündigung ist spätestens am dritten Werktag eines Kalendermonats zum Ablauf des übernächsten Monats zulässig" bestimmt § 573c I 1 BGB.

Sofern dem kein qualifizierter Zeitmietvertrg oder Kündigungsverzicht entgegenstünde, kannst du spätestens am 05.01. zugehend frühstmöglich zum 31.03. kündigen und musst bis dahin daher für Februar und März doppelte Mieten zahlen :-(

Könnt ihr mir vllt helfen wie ich so ein Schreiben formuliere ?

Ja: "... hiermit kündige ich meinen Wohnraummietvertrag der Wohnung [OG links] in der [Musterstraße 11] zum 31.03.2016. [Eigenhändige Unterschrift(en)]"

Das ganze bitte per Einwurfeinschreiben (ab dem 01.01.: 0,70 EUR + 2,15 EUR) so versenden, dass es spätestens am Dienstag, dem 05.01. zugestellt würde. In diesem Jahr aufgegeben, kostest der eEBf noch 2,42 EUR.

G imager761

Antwort
von schelm1, 30

Sie können zum Ende März kündigen! Die Kaution kommt! So sicher wie der Ärger mit den Untermietern, deren Verträge automatisch mit dem Hauptmietverhältnis enden!


Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 35

Ich verstehe dich so, dass du einen eigenen Mietvertrag mit dem Vermieter abgeschlossen hast. Stimmt das so, könntest du jetzt zum 31. März kündigen. Dazu muss spätestens deine schriftliche Kündigung am 5. Januar in der Hand des Vermieters sein.

Selbstverständlich stünde dir dann die von dir gezahlte Kaution zu, ohne dass andere Mieter der WG kündigen müssten. Der Vermieter hätte 6 Monate Zeit zu prüfen, ob er Forderungen an dich hat, bevor er zahlt.

Antwort
von amdros, 60

Der Zug ist abgefahren!

Du kannst nur zum 31.03.2016 fristgerecht kündigen, wenn du bis zum 3. Werktag im Januar deine Kündigung dem Vermieter zustellst.

Kommentar von aribaole ,

Genau so ist das!

Kommentar von loveline1 ,

Schade Mist. Leider ging es nicht früher habe erst letzte Woche die Zusage für die neue Wohnung bekommen.

Wir haben dem Vermieter damals die komplette Kaution überwiesen. Wenn eine die Kaution wieder haben wollte hat die sich einen neuen Nachmieter gesucht und von der Person dann die Kaution bekommen. Wenn ich fristgerecht kündige kriege ich dann von dem Vermieter den Teil meiner Kaution oder wie ist das?

Kommentar von larry2010 ,

das sagt dir dein vermieter.

schliesslich wird das unterschiedlich gehandhabt.

bei uns gibt es immer ein sparbuch, das vermieter und mieter zusammen auflösen können.

so kuddelmuddel wie bei euch gibt es nicht

Kommentar von amdros ,

Dann muß der Vermieter dir deine Kaution auszahlen..aber sicher auch nicht sofort.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community