Frage von BOLP62, 119

Kann ich zu gott beten dass ich meine Psychische störungen und Trans* nicht mehr haben will?

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von ilknau, 38

Liebling, das ist deine Aufgabe, denn: Hilfst dir selbst, so hilft dir Gott, der dich jeden Tag aus dem Spiegel ansieht, und du wirst es schaffen.

Vergiss nicht, dir helfen zu lassen, denn manche Dinge schafft man nicht allein, und: Nein, es ist keine Schande, sich Hilflosigkeit einzugestehen, lG.

Kommentar von ilknau ,

Vielen Dank für die Hilfreichste, wünsche ich dir alles Gute sowie viel Erfolg.

Antwort
von Einstein2016, 38

Ja, selbstverständlich kannst Du zu Gott beten.

Diese psychischen Störungen verschwinden aber natürlich nicht von selbst !

Wenn Du bereit bist Dir - so gut wie es geht - auch selbst zu helfen - z.B. am besten eine Psychotherapie zu machen - dann wird Gott Dir seine wirksame Hilfe/Unterstützung in irgendeiner Dir helfenden Form mit Sicherheit nicht verwehren. 

Ob Du Deine nicht genauer beschriebenen psychischen Störungen letztlich irgendwann ganz los werden wirst, das kann ich allerdings nicht beurteilen. 

Aber es wird sich nach Gottes Hilfe und eben Deiner so gut wie möglichen "Eigen-Hilfe" gewiss eine neue Situation ergeben, dass Du zumindest mit mehr Zuversicht und für Dich auch deutlich erträglicher damit leben kannst.

So habe ich es jedenfalls auch selbst im Positiven erfahren dürfen, nachdem ich Gott in meiner schlimmsten, ebenfalls psychisch-krankheitsbedingten Not vor ein paar Jahren um seine Hilfe in Form eines deutlichen Zeichens gebeten hatte.

Seitdem hat sich meine persönliche krankheitsbedingte Situation zunehmend zum Guten gewendet und ich kann jetzt wesentlich besser damit umgehen.

Ich bin seitdem ein ganz anderer Mensch geworden, der versucht die Dinge mehr aus dem Hintergrund der Geschehnisse und damit objektiver bzw. auch gelassener, d.h. auch nicht immer so gedankenvoll wie früher zu betrachten.

Ich lebe zudem jetzt mit der Gewissheit, mit dem Gefühl und dem Vertrauen, dass ich von Gottes "unsichtbarer Hand" auf gutem, sicheren Wege von ihm begleitet werde. Ich fühle mich innerlich nun - trotz Krankheit - richtig befreit !

Transsexualität ist dagegen keine gesundheitliche Störung und auch kein Vergehen. Du solltest versuchen, innerlich freier und zunehmend auch offener nach außen damit umzugehen. Es wird Dir sicher ganz bestimmt gelingen.



Antwort
von OnkelSchorsch, 48

Klar darfst du beten.

Es wird dir alledings nichts nutzen und je nachdem, um was für Störungen es sich handelt, diese eventuell sogar verschlimmern.

Selbst wenn es einen Gott gäbe, würde der sicherlich nicht wie ein Wunderheiler oder Zauberer Leute, die ihn anbetteln, heilen.

Wende dich an deine Ärzte und mach das, was dir deine Ärzte sagen. Nur das kann bei psychischen Störungen helfen.

Antwort
von almmichel, 17

Kannst du, wird dir aber nicht helfen. Helfen könnte dir ein Besuch beim Psychiater der dich an einen Psychotherapeuten delegiert.

Antwort
von WiihatMii, 68

Wegen deinen psychischen Störungen kannst du eine Therapie machen. Da gibt es oftmals sehr gute Behandlungserfolge.

Transsexualität ist keine Störung. Wichtig ist, dass du dich akzeptierst, wie du nunmal bist. Du kannst dir selbst aussuchen, mit welcher Geschlechtsidentität du leben möchtest und das ist auch gut so.

Du brauchst keinen Gott, um glücklich zu sein. Du musst einfach nur du selbst sein.

Liebe Grüße von WiihatMii

Antwort
von hummel3, 32

Klar kannst du Gott bitten, dich von deinen Störungen zu befreien und es gibt Fälle, bei denen ich zumindest "bei meinem Gott" von seinem direkten und positiven Eingreifen überzeugt bin. Es gibt aber auch Fälle, in denen dieser Gott nicht, oder nicht so wie erwünscht "geholfen" hat, weil Gott (unterstellt, man glaubt an ihn) letztendlich nach seinem eigenen Plan, welcher letztlich immer der beste für den Betroffenen ist, handelt.   

Die Anfangsfrage ist aber, ob du überhaupt gläubig bist oder ob du nur mal gerade so eben einen Versuch startest zu einem Gott, zu welchem du sonst keinen Kontakt pflegst.  Dann kommt es noch zusätzlich darauf an, ob du mit deinem Glauben, deiner Religion überhaupt in Verbindung zum, nennen wir es, "richtigen" Gott stehst.     

Die bekannten sich unterscheidenden Religionen beschreiben nämlich allesamt auch, in seinen Eigenschaften und seiner Beziehung zu den Menschen, einen unterschiedlichen Gott.

Ich kann hier nur für den Gott der Christenheit in der Bibel sprechen, weil ich allein zu ihm Vertrauen habe und allein mit ihm Erfahrungen gesammelt habe. Die anderen "Götter" sind mir fremd.

Wenn du auch an ihn glauben kannst, dann kann ich dich nur ermuntern, dich mit deinem Leid und deinen Sorgen an ihn zu wenden und ihm weiterhin in Jesus Christus nachzufolgen. Er hört deine Gebete und wird nach meiner Überzeugung das beste daraus machen. - Natürlich verlangt er auch, dass du ihm dabei vertraust und mitarbeitest, da wo es möglicherweise an deinem Willen fehlt.

Ich wünsche dir alles Gute und baldige Befreiung von deinem Problemen. Folge dabei unbedingt auch dem Rat deiner Fachärzte, falls du in Behandlung bist, denn der Gott der Bibel handelt auch durch andere Menschen an uns. - Also nicht nur auf die "faule Haut" legen und auf dein Wunder warten. Mitarbeit ist gefragt.      

Antwort
von DerBuddha, 4

du kannst zu allen märchenfiguren beten, so oft und so lange du willst, es wird dir niemand von ihnen helfen, denn sie existieren nicht................:)

transsexualität ist etwas völlig normales, NICHTS psychisches und JEDER, der dir was anderes einhämmern will, sollte mal selbst zum arzt gehen.........zum facharzt, die mit den hab-mich-lieb-jacken............

WARUM willst du dass verhindern, dass leugnen, was DU wirklich bist?......... dein leben wird viel einfacher und leichter, wenn DU DIR SELBST eingestehst, dass du das bist, was du bist........... und niemand kann aus seiner haut, niemand kann seine triebe, seine neigungen auslöschen, man kann sie nur für eine gewisse zeit unterdrücken, mehr aber nicht...........und wenn sie dann mal mit macht wieder zum vorschein kommen, ist es doppelt so schlimm wie vorher und endet meistens in depressionen und sonstigen echten psychischen krankheiten...........

alos: LEBE einfach..........UND, du musst es ja NIEMANDEM auf die nase binden..............:)

Antwort
von Andrastor, 34

Kannst du machen, nur wird es keinen Sinn haben, weil es deinen Gott nicht gibt. Er ist reine Fiktion.

Jeder Haushaltsgegenstand beantwortet Gebete auf dieselbe Weise wie dein kosmischer Zauberer.

Wenn du psychische Störungen hast, solltest du mit Fachkräften reden, also Psychologen, Psychiatern und Therapeuten.

Antwort
von Ryuuk, 22

Klar kannst du das tun, aber es wird nichts passieren. Wenn ein Gott psychische Störungen auf Kommando heilen würde, bräuchten wir keine Psychotherapeuten.

Antwort
von CountDracula, 21

Hallo,

wenn Du psychisch krank bist, solltest Du unbedingt eine Therapie machen. Darauf sollte Dein Hauptaugenmerk liegen. Beten kannst Du trotzdem noch - warum auch nicht?

Kennst Du den Witz vom Mann und der Flut?

Bei einer Flut sitzt ein Mann auf dem Dach. Ein Rettungsboot kommt vorbei, aber der Mann sagt nur: "Fahrt weiter. Gott wird mir helfen."
Dann kommt ein Hubschrauber, aber der Mann sagt nur: "Fliegt weiter. Gott wird mir helfen."
Schließlich ertrinkt der Mann und steht vor Gott. Er fragt: "Gott, warum hast Du mir nicht geholfen?"
Gott antwortet: "Ich habe Dir ein Rettungsboot geschickt, ich habe Dir einen Hubschrauber geschickt, aber Du hast die Hilfe, die ich geschickt habe, abgelehnt."

Transidentität wirst Duaber nicht loswerden. Es ist auch gar nichts, was man loswerden muss. Wenn es wirklich einen allmächtigen Gott gibt, der uns geschaffen hat, wieso sollte er uns dann so geschaffen haben, wie er uns nicht haben möchte? Immerhin ist Transidentität angeboren - das heißt, wenn Dich ein allmächtiger Gott geschaffen hat, dann hat er Dich trans* geschaffen.

Antwort
von nowka20, 2

versuche es, aber beende das gebet mit:

NICHT MEIN SONDERN DEIN WILLE GESCHEHE

Antwort
von Patrickson, 15

Pass bloss auf: gott könnte dein Gebet erhören! 

Antwort
von Virginia47, 23

Kannst du machen. 

Es wird bloß nichts helfen, weil es keinen Gott gibt. 

Also suche dir lieber professionelle Hilfe. 

Kommentar von Bolonese ,

Gott ist real, ohne ihn wärst du gar nicht existent. Es gäbe nichts, gar nichts! Lese und versuch ihn so besser kennenzulernen, je mehr du liest, desto mehr wirst du an ihn glauben können, seinen willen erfahren. Glaube geht nicht von jetzt auf gleich, das ist schon klar, aber man muss doch zuerst lesen damit man an was glauben kann, und Glaube ist wichtig, er will das auch DU an ihn glaubst. Er liebt auch dich! Er wartet auf dich! lg

Kommentar von Virginia47 ,

Dein Glauben in allen ehren. Aber ich habe meinen eigenen. Und da bringt mich auch das Lesen der Bibel nicht davon ab. 

Und selbst wenn es einen Gott gäbe, hätte er bestimmt was Besseres zu tun, als auf die Wünsche einer einzelnen Person einzugehen. 

Es gibt so viel Leid auf der ganzen Welt. Warum lässt DEIN Gott das zu? 

Antwort
von rlstevenson, 39

Durchaus, beten ist bei uns nicht verboten.

Kommentar von BOLP62 ,

wird es aber nützen?

Kommentar von rlstevenson ,

Das kann Dir niemand sagen. Bei gläubigen Menschen kann das Beten durchaus positive Auswirkungen haben.

Kommentar von WiihatMii ,

Es gibt so etwas wie ein Placebo-Effekt. Wenn du an etwas glaubst, egal, woran es ist, kann es dir nützen, weil es dir eine positive Einstellung verleiht und es dich dazu anregt, dir selbst zu helfen. Deswegen funktionieren bei vielen Menschen auch homöopatische Mittelchen, obwohl sie keinerlei Wirkstoffe enthalten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten