Frage von KevKevLK, 32

Kann ich wieder zu meiner Mutter ziehen?

Hallo,

 ich bin 14 Jahre (werde in 2 Wochen 15).

Ich bin in meinem 13. Lebensjahr zu meinem Dad gezogen, weil meine Mutter mich geschlagen (mein kleiner Bruder, 12 Jahre alt, lebt immer noch bei meiner Mutter) und seit ca. 1 Jahr ist mein Dad mich nur am Anschreien (wegen den kleinsten Sachen, z.B. weil ich mich geschnitten hab beim Brötchen aufschneiden) und am beleidigen. 

Deshalb hab ich, möchte ich gerne wieder zu meiner Mutter ziehen, weil es meinen Bruder gut geht und sie sich geändert hat.

Aber mein Vater hat irgend so ein Aufenthaltsbestimmungsrecht und jetzt wollte ich fragen, ob ich trotz allen dem ich zu meiner mutter ziehen kann und ob es Gründe sind, dass ich das kann? 

(Meine Mutter hat nichts dagegen, dass ich wieder zu ihr komme) 

Sorry für die Rechtschreibfehler, bin nicht der beste in deutsch.

Antwort
von NSchuder, 25

Leider kannst Du nicht einfach so hin und her ziehen wie Du möchtest.

Es kommt unter anderem darauf an wer das Sorgerecht für Dich vom Gericht zugesprochen bekommen hat. Derjenige hat nämlich auch das Aufenthaltsbestimmungsrecht das Du ansprichst.

Weiß Deine Mutter denn davon dass Du wieder zu ihr ziehen willst und ist sie einverstanden? Ist das in derselben Stadt? Oder müsstest Du dann evtl. die Schule wechseln?

Grundsätzlich ist es am einfachsten wenn Deine Eltern das gemeinsame Sorgerecht für Dich haben und miteinander reden und so Deinem Wunsch nachkommen.

Wenn Dein Vater aber das alleinige Sorgerecht hat und er nicht möchte, dass Du zu Deiner Mutter ziehst, dann gibt es nur eine Möglichkeit:

Deine Mutter muss dann vor dem Familiengericht das Sorgerecht für Dich beantragen. Dann gibt es eine Verhandlung und am Ende entscheidet der Richter.

Kommentar von KaeteK ,

Wenn die Mutter noch will. Wie mir scheint geht es ihr deutlich besser, ohne ihre Tochter. Ganz ohne Grund kam es sicher nicht zu diesen Problemen. So einfach würde ich es meiner Tochter nicht machen. lg

Kommentar von NSchuder ,

Darum sagte bzw. fragte ich ja:

Weiß Deine Mutter denn davon dass Du wieder zu ihr ziehen willst und ist sie einverstanden? 

Antwort
von Maximilian0296, 12

Du lebst bei deiner Mutter, sie rastet aus und schlägt dich. Du ziehst zu deinem Vater, der bis dahin ja scheinbar immer recht nett war. Nach einem Jahr ähnelt dann dein Vater auf einmal deiner Mutter. Deine Mutter ist in der Zwischenzeit aber wieder ganz lieb geworden.

Schon mal drüber nachgedacht, dass du deine Eltern mit deinem Verhalten zur Weißglut treibst?

Kommentar von KevKevLK ,

Ok wenn man das so liest könntest du recht haben aber mein dad rastet bei den kleinsten sachen aus z.B. wie ich mich geschnitte hab, wie ich nicht wusste das mein bester freund morgens keine milch sondern wasser trinkt oder wenn ich die Heizung an hab wenn mir kalt ist. das ist doch nicht normal

Antwort
von schwarzwaldkarl, 32

Nun, Du solltest Deine Argumente beim Jugendamt vortragen und die werden Dir wohl weiter helfen. In Deinem Alter hast Du letztendlich auch das Recht zu sagen, wo Du lieber wärst, von daher stehen Deine Chancen gut... 

Antwort
von atzef, 18

Deine Mutter muss vor das Familiengericht ziehen und dort das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht einfordern. Normalerweise setzen sich bei 14-jährgen die Gerichte nicht über deren Willen hinweg.

Hier käme es natürlich auch darauf an, ob deine Mutter tatsächlich eie Verhaltensänderung plausibilisieren kann. Andererseits... mit 14 hätten mich meine Eltern nicht mehr schlage können... :-)

Antwort
von KaeteK, 17

Tja, das scheint mir doch, dass es nicht nur an deinen Eltern liegt, dass du Probleme hast. Du kannst dir nicht nach Lust und Liebe aussuchen, wo du leben möchtest. Deine Mutter hat sich vermutlich nicht geändert, sondern ist eine Last genommen und somit ist sie wieder ausgeglichener.

Du mußt es ganz schön bunt mit ihr getrieben haben, dass sie ausgerastet ist. Vielleicht solltest du an dir selber arbeiten und in Gesprächen mit deinen Eltern versuchen, eine gemeinsam Basis zu finden und dich erst mal bei deinem Vater bewähren und dann kann man weiter sehen. In so einem Fall wäre es sicher hilfreich, Hilfe beim Jugendamt zu holen, die die Möglichkeit haben, eure Familie zu unterstützen. Ständig zwischen beiden Elternteilen hin und her ist keine Lösung. Mach was deine Eltern die sagen, ohne Murren... lg

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten