Frage von Merc5, 49

Kann ich, wenn ich in der Vergangenheit eine psychische Erkrankung hatte, der französischen Fremdenlegion beitreten?

Die Erkrankung liegt fünf Jahre her und ich bin kurz davor das letzte Medikament abzusetzen. Seit ich die Behandlung vor fünf Jahren begonnen habe, sind die Symptome nie wieder aufgetaucht.

Alles andere sollte bei mir stimmen.. 23 Monate beim Bund gedient mit Auslandserfahrung in Afghanistan, körperlich und geistig (wieder) fit, hochmotiviert, "richtige/passende" Beweggründe (z. B. nicht des Geldes wegen, oder aus Flucht vor irgendwas), etc.

Einziges Manko wäre vielleicht das Alter (30), wobei man das auch positiv sehen kann, weil ich eine gewisse Reife mitbringe..

Gruß Merc

Antwort
von JoJoPiMa, 12

Höchstgrenze Alter: 39 1/2

Erkrankung muss auskuriert sein. Nachweise beibringen.

Militärische Erfahrung spricht für dich, aber bist trotzdem ein Neuer. Erst später kann sich deine Erfahrung auf Einsatz usw ändern.

Antwort
von Jurius, 10

Du kannst es mit 30 durchaus noch versuchen. Bei 35 oder älter, wird es schwer. Auch als 30-34jähriger hat man nicht mehr unbedingt die selben Chancen wie ein 22-25jähriger, aber sie sind durchaus vorhanden. Ich hab es hier in den letzten Wochen bereits zigfach geschrieben. Aktuell stockt die Legion um mehr als 2000 Mann auf (2018 soll eine Stärke von 10.000 Mann erreicht sein) und aufgrund neuer Regelungen zu den Vertragsverlängerungen gibt es auch mehr Abgänger als früher (und auch auch weil ohnehin -abgesehen von den Neuregelungen- mehr Legionäre nach 5 Jahren wieder aufhören, als das früher der Fall war.

Deine psychische Erkrankung solltest Du überhaupt nicht erwähnen, allerdings zum Zeitpunkt der Bewerbung auch nicht mehr auf Medikamente angewiesen sein.

PS: Ging Deine Erkrankung in Richtung PTBS (Afghanistan)??

Wenn ja, vergiss die Legion. Dir selbst zuliebe.


Antwort
von JohnGrammaticus, 17

Die psychische Erkrankung müsste eigentlich weniger das Problem sein. Ich habe zumindest noch nichts davon gehört. 

Wegen dem Alter musst die dich mal erkundigen. 

Ich kenne mich aber was die Fremdenlegion betrifft nicht so aus.

Antwort
von kaffeeontour2, 24

mit 30 biste bereits durch..

da wirste "heute" eher nicht mehr für die fremdenlegion interessant sein. außer du hast etwas aufzuweisen, was dich brauchbar macht weil selten und gesucht. ein job abseits der waffen....eher nachrichtendienst oder du hast bestimmte fundierte sprachkenntnissen..

deine psychische "erkrankung" von vor 5 jahren interessiert nicht im geringsten. psychische störungen sind in der legion etwas allgegenwärtiges..

Kommentar von Merc5 ,

Hmm... kann das jemand bestätigen, dass ich mit 30 "bereits durch" bin? Ich meine, ich sehe aus wie 20-25 und bin körperlich auch so fit 

Kommentar von kaffeeontour2 ,

bestätigen wird man dir das, wenn du bei einer der anmeldestellen aufschlägst..

wie du aussiehst und meinst wie fit du bist....unerheblich..

Kommentar von kaffeeontour2 ,

höchstalter für einen aufnahme  ist übrigens 40 jahre. allerdings wirste es ab 30 eher schwer haben dort genommen zu werden..

sprichst du französisch?..



Kommentar von Jurius ,

Höchstalter am Bewerbungstag sind mittlerweile 39,5 Jahre

Kommentar von kaffeeontour2 ,

ob 39,5 oder 40...shit happens..

wie kommste eigentlich auf 39,5 jahre?..

Kommentar von Jurius ,

wie kommste eigentlich auf 39,5 jahre?..

Weil's dieses Jahr (oder Ende letzten Jahres) entsprechend geändert wurde (siehe Zitat unten). Mindestalter ist auch nicht mehr 17, sondern 17,5 (mit beglaubigter Einverständiserklärung der Erziehungsberechtigten, bei unter 18jährigen). Maßgeblich ist das Alter am Tag der Vorsprache im poste d’information, bzw. wenn man den überspringt, im centre de preselection

Etre âgé de plus de 17 ans et demi et de moins de 39 ans et demi le jour de la présentation au poste d’information.

Kommentar von kaffeeontour2 ,

aha....gut, dass das nun soweit auf/geklärt ist^^..

Kommentar von Biba85 ,

Ob 20 oder 30 ist relativ egal! Kämpfen und vor allem jeden tag zu jeder minute alles geben, sonst bist du schneller aussortiert als du "pompe" sagen kannst :)

Hab dein Ziel vor augen und gib alles, sonst wird das ohnehin nichts.. 

Ob das thema ehemalige erkrankung ein ausscheidungskriterium ist, wird dir der arzt nach dem psychotests und untersuchungen sagen. 

Lass dich nicht verunsichern! Wenn du dir sicher bist, dass du das willst, geh! Wenn du nicht sicher bist, spar dir das geld für die Anreise.

Aber im fall, gib jemanden bescheid, denn nach dem gang durch das tor, gibts mal längere zeit keine möglichkeit zum kontakt zur aussenwelt und deine eltern werden sich auch so genug sorgen machen. 

Französisch lernen sie sir dort ohnehin, musst du nicht können! Du kommst im dienst schnell klar, nur für ziviltaugliches französisch bist du selbst verantwortlich :)

Antwort
von Jurius, 5

@Merc

Schau mal in Deine Nachrichten. Ich wollte gerade Deine Nachricht, in der Du einige Fragen gestellt hattest, beantworten, finde sie aber nicht mehr (bzw. sie ist "weg"). Du müsstest Sie mir also bitte nochmal senden.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten