Frage von farbenspiel1405, 44

Kann ich, wenn ich es wirklich möchte, eine Art Sängerin werden?

Hallöchen! Also ich bin 16 und habe schon immer sehr gerne gesungen. Also Töne treffen ist bei mir kein Problem, da ich "Rythmus im Blut" habe, wenn man das so sagen kann:D Nun habe ich gerade angefangen Gesangsunterricht zu nehmen und es macht mir so viel Spaß und ich möchte definitiv etwas erreichen. Mein größter Traum ist es irgendwann einmal Hochzeitssängerin zu werden, da ich besonders gerne Balladen singe. Ich weiß, dass ich noch sehr viel Arbeit vor mir habe, doch wie lange dauert es eigentlich gaaanz ungefähr, bis sich Erfolge bemerkbar machen? Schließlich ist der Unterricht ja nicht billig, sodass ich diesen nicht über viele Jahre besuchen könnte:/ Was meint ihr? Wie erreiche ich mein Ziel? Habt ihr Tipps für mich? Danke schonmal!;)

Antwort
von Tanzistleben, 13

Hallo,

zuerst eine Gegenfrage: Was verstehst du unter "eine Art Sängerin"? Entweder man studiert Gesang und wird Sänger, oder eben nicht. Wobei es da natürlich noch alle möglichen Unterteilungen gibt. Zuerst ist da einmal der klassische Gesang, mit dem eigentlich jeder beginnen sollte. Danach kann man dann entscheiden, in welche Richtung man gehen möchte: Operngesang,  Lied und Oratorium, Jazzgesang, Musicalgesang,  Rock und Pop. Allerdings kann man sich nur eingeschränkt selbst entscheiden, denn natürlich muss die Stimme auch für das gewünschte Genre geeignet sein und man muss auch persönlich für die ausgewählte Richtung geeignet sein.

Deine Ziel "Hochzeitssängerin" zu werden, ist ja nun sehr bescheiden gesteckt, weshalb ich annehme, dass du das Singen nur als Hobby siehst und keinen Beruf daraus machen möchtest. Dann frage ich mich aber, warum du viel Geld in privaten Unterricht investierst und nicht lieber an einer staatlichen Musikschule Unterricht nimmst - was ohnedies in jedem Fall die bessere Variante ist, da du dort garantiert von geprüften Musikpädagogik unterrichtet wirst. 

Ich durchschaue also nicht ganz, was du dir tatsächlich vorstellst, aber vielleicht kannst du es mir ja noch erklären. Prinzipiell musst du für eine gute Gesangsausbildung mit durchschnittlich 5 Jahren rechnen. Es kommt eben ganz darauf an, was du konkret vor hast.

Liebe Grüße 

Lilly "Tanzistleben"

Kommentar von farbenspiel1405 ,

Danke für deine Antwort:) ja, das ist richtig, also mit einer Art Sängerin (unglücklicher hätte ich es nicht ausdrücken können😂) meine ich tatsächlich eher ein Hobby oder quasi ein Nebenverdienst später mal. Aber warum sollte ich denn zu einer Musikschule gehen?:) Diese sind doch viel teurer! Zur Erklärung: ich nehme Unterricht bei einem Vocalchoach und mit knapp 30€ pro Unterrichtsstunde bin doch absolut im Normalbereich;)

Kommentar von Tanzistleben ,

Warum Musikschule ist einfach erklärt: dort unterrichten geprüfte Musikpädagogen und Gesangslehrer, die eine entsprechende Ausbildung durchlaufen haben und in der Regel wissen, was sie tun.

Leider ist dieser Beruf (noch) nicht gesetzlich geregelt und es kann sich jeder, der meint, eine Ahnung zu haben, oder einmal zufällig  auf einer Bühne oder im Chor ein bissl gesungen hat, Gesangslehrer, oder moderner ausgedrückt "Vokalcoach" nennen und seine Weisheiten an den Schüler bringen. Dabei kann ziemlich viel schief gehen und tut es auf längere Sicht gesehen, auch oft.

Die staatlichen (!!!) Musikschule sind nicht teuer, ganz im Gegenteil. Dort bezahlt man normalerweise einen relativ geringen Semesterbeitrag (rund 120,-- pro Semester sind üblich, das sind durchschnittlich 20 Wochen!) und erhält dafür wirklich guten Gesangsunterricht. Außerdem sind dabei auch noch die so wichtigen musiktheoretischen Fächer enthalten, ohne die man das Instrument "Stimme" genausowenig lernen sollte, wie jedes andere Instrument. Ganz wichtig dabei ist das Fach Solfeggio (= Gehörbildung), da zwischen "Töne treffen" und richtiger Intonation ungefähr so viel Unterschied ist, wie zwischen dem Kochen eines harten Eies und der Herstellung eines fünfgängigen Menüs in Sternequalität. Auch die sonstigen Grundlagen der Musiktheorie sollte man lernen, selbst wenn man nur hobbymäßig singen oder ein Instrument spielen möchte.

Inwieweit Gesang später einmal für einen Nebenverdienst reichen wird, kann ich nicht beurteilen, da es viel zu viele arbeitslose oder zu wenig ausgelastete, professionelle Sänger gibt, die alle Nebenjobs unter sich aufteilen. Aber vielleicht ist das ja dort, wo du zuhause bist anders, und es gibt tatsächlich Chancen, auch als Hobbysänger hin und wieder aufzutreten. Je größer die Stadt, desto schwieriger ist es übrigens, da zum Zug kommen zu können. In ländlichen Gebieten ist es oft leichter, über Pfarrgemeinden oder Gemeindeämter zu Auftritten zu kommen - oder eben ganz privat. Aber so weit ist es ohnedies noch nicht, denn zuerst musst du, wie du ganz richtig erkannt hast, etwas lernen.

Lieben Gruß Lilly

Kommentar von farbenspiel1405 ,

Ich wohne tatsächlich eher ländlich und hätte irgendwann einmal einige Gelegenheiten zum singen, ich bin zum Beispiel Mitglied in einigen Musikvereinen, welche auch Sänger und Sängerinnen brauchen. Dies ist also kein Problem hier;)

Zu dem Vocalchoach: Dieser ist selbst gut ausgebildet und war selbst bei einer Musikschule tätig. Natürlich lerne ich bei ihm nur nebenbei die Theorie und wenn mir dieser Lehrer bald "nicht mehr reicht", kann ich mir den Wechsel zur Musikschule ja überlegen:)

Antwort
von Ikspe, 21

5 Jahre. Selber Übungen setzen. Es geht jeden Tag besser.

Zuerst Kontakte Knüpfen. Sänger Musiker und so weiter. Mit Facebook so einfach. Dann Lehrvideos suchen. Der Rest von geht alleine.

Wenn du Erfolgreich bist musst du noch Verkaufen und Marketing lernen. Siehe Podcast mit Calvin Hollywood und sein Kaufvideo Erfolg. Danach sammelt sich der Rest von alleine.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community