Frage von Eric709, 69

Kann ich wegen trittlauten gekündigt werden?

Hallo zusammen,

Ich habe folgendes Problem: Ich habe eine Abmahnung von meinem Vermieter erhalten, da ich angeblich zu laut durch die Wohnung laufe, sodass sein Vater (wohnt unter mir) sehr stark gestört wird. Ich laufe ganz normal und ohne Schuhe durch die Wohnung. Mir ist aber auch schon aufgefallen das die Geräusche im Wohnzimmer deutlich lauter sind, als in den anderen räumen (vermutlich trittschalldemmung nicht richtig verlegt). Meine Frage ist nun, ob ich durch diesen Sachverhalt ordentlich gekündigt werden kann, oder durch die Abmahnung evtl. sogar fristlos gekündigt werden kann.

Vielen Dank schonmal für eure Rückmeldung.

Expertenantwort
von albatros, Community-Experte für Mietrecht, 27

Welcher Art ist der Belag des Fußbodens? Wäre das Laminat, dürfte der Vermieter dich auffordern, keine festen Schuhe zu benutzen. Nun läufst du ganz normal mit Hausschuhen oder in Socken oder barfuß. Da hat er keinerlei Handhabe. Wenns denn seinen Papa stört, soll er den Fußboden auf seine Kosten dämmen. Eine Abmahnung in diesem Fall ist ohne jegliche Relevanz, kannst du gerne in die Ablage tun. Reagieren musst du nicht, brauchst auch keinen Mieterverein noch Rechtsanwalt. Heb dir diese für Wichtiges auf.

Falls dich der V. ansprechen sollte, erkläre ihm, dass du dich vertragsgemäß in der Wohnung fortbewegst und er doch nicht etwa möchte, dass du künftig dahinschwebst.

Falls deswegen eine Kündigung käme (was ich aber bezweifle) wäre die natürlich mit dieser Begründung unwirksam. Auf eine unwirksame Kündigung muss man auch nicht reagieren. Erst wenn er wegen diesem Unsinn klagen sollte, ist ein RA anzuraten. Vermutlich würde diese Klage gar nicht angenommen.

Kommentar von Eric709 ,

Vielen Dank für die Antwort. 

Es handelt sich um PVC Boden.

Dann warte ich jetzt erstmal ab was passiert 

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Vermieter, 5

Das ist kein Kündigungsgrund in diesem Fall.

Solange auch kein Klage vom Vermieter eingereicht wird, muss man auch nicht reagieren.

Antwort
von beangato, 37

Dass Dein Vermieter an der Schalldämmung geschludert hat, ist nicht Deine Schuld. Eine Kündigung ist da, denke ich, nicht rechtens. Du kannst ja schlecht durch die Wohnung fliegen.

Da das Dein Vermieter aber möglicherweise nicht so sieht: Wende Dich an den Mieterschutzbund.

Kommentar von Eric709 ,

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. :) 

Ich besitze zum Glück eine Rechtsschutz Versicherung und nutze die dann im Notfall. 

Antwort
von TrudiMeier, 16

Hast du den Boden verlegt oder wurde der vom Vermieter verlegt. Trifft letzteres zu, dann kannst du nur fristlos gekündigt werden, wenn du unerlaubterweise einen Elefanten in der Wohnung hältst.

Laufen in der Wohnung gehört zum normalen Gebrauch einer Mietsache. Ich selbst hatte bisher noch nie Mieter, die in der Lage waren, 10 cm über dem Boden zu schweben.  Mach dir keine Sorgen.


Antwort
von FataMorgana2010, 40

Nein. Es ist Aufgabe des Vermieters, für eine korrekte Trittschalldämpfung in seinem Haus zu sorgen. Solange du nicht nachweisbar lauter als normal da rumläufst, kann er dir deswegen nicht kündigen. 

Trotzdem würde ich mich an deiner Stelle einem Mieterschutzbund beitreten. Das kostet nicht die Welt - und im Zweifel können die dich beraten und bieten auch Rechtsschutz. 

Kommentar von Eric709 ,

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. :) 

Ich besitze zum Glück eine Rechtsschutz Versicherung und nutze die dann im Notfall. 

Antwort
von schleudermaxe, 7

.... es soll ein PVC-Boden sein lese ich, was soll das sein?

ich fürchte, es ist ein Bodenbelag aus PVC und was befinet sich darunter?

Fordere den Vermieter also höflich und bestimmt auf zu prüfen/prüfen zu lassen, ob die zum Zeitpunkt der Herstellung des Hauses gültigen Normen eingehalten werden.

Viel Glück.

Antwort
von noname68, 30

das hat keine chance, sofern du nicht flamenco-tänzer bist und tagtäglich übst. wenn das gebäude oder der fußboden schlecht isoliert ist und keine trittschalldämmung hat, dann ist es ein problem des vermieters und nicht deins.

bleibe gelassen und mache deinem vermieter klar, dass du dich zur wehr setzen wirst, wenn er das durchziehen möchte. ggf. musst du dann einen anwalt einschalten, damit du nicht durch formfehler in schwierigkeiten kommst.

abmahnungen wegen "lautem" laufen oder toilettengeräuschen kann er soviel schreiben, wie er lustig ist, die haben keine rechtliche wirkung.

Kommentar von Eric709 ,

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. :) 

Ich besitze zum Glück eine Rechtsschutz Versicherung und nutze die dann im Notfall. 

Antwort
von Reanne, 33

Schreib dem Vermieter zurück, dass Du grundsätzlich ohne Schuhe durch die Wohnung gehst, es kann nur am Fußboden liegen und das gehört zu den Dingen, die der Vermieter beseitgen muß. Was ist denn für ein Fußboden vorhanden? Das sehr laute Laminat? Das kann kein Kündigungsgrund sein.

Kommentar von Eric709 ,

Vielen Dank für die schnelle Rückmeldung. :) 

Ich besitze zum Glück eine Rechtsschutz Versicherung und nutze die dann im Notfall. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community