Frage von lostshadow621, 83

Kann ich wegen Rap als Hobby bei der Arbeit nicht genommen werden?

Guten Tag Ich bin fast 16 Jahre alt und Rappe Hobbymäßig und stelle das dann auf YouTube. Da das relativ erfolgreich ist und ein Kumpel von mir ebenfalls YouTube macht, wollten wir zusammen ein Lied produzieren. Da er sich jedoch später noch bei einem Arbeitgeber bewerben will, hat er nun Bedenken, dass dieser ihn nicht nehmen könnte, wenn er einen expliziten Text von sich gibt. Ich will noch mein Abi machen und danach studieren, hab jedoch trotzdem auch schonmal über das Thema nachgedacht. Könnte es wirklich sein, dass man später von einem Arbeitgeber nicht genommen wird, weil ihm die expliziten Texte nicht gefallen?

MfG Alihsan

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Peter42, 36

das würde ich mal ganz entspannt sehen - ganz gleich, mit welchem Hobby o.ä. man sich in die Öffentlichkeit begibt, es wird immer Leute geben, die es stören wird, und es gibt welche, denen das gefällt, und der überwiegenden Mehrheit ist es egal. Oder nein, die allermeisten bekommen es gar nicht mit.

Rein grundsätzlich wird allerdings jemand, der mit seiner Freizeit was sinnvolles anzufangen weiss, besser beurteilt als jemand, der sich lediglich vom Chillen ausruht. Und das gilt auch, wenn dieses Hobby eben "Rap" ist (der an sich bei etlichen Leuten nicht sonderlich beliebt ist).

Also: wenn dir/euch das Spaß macht, dann legt los damit. Und wenn du/ihr bei manchen Textpassagen jetzt schon ein mulmiges Gefühl habt, dann nehmt doch einfach andere - die Wahrscheinlichkeit, dass das jetzige "mulmige Gefühl" schon relativ bald in "ziemlich peinlich" umschwenkt, ist sehr hoch.  

Antwort
von GreenAnswer, 47

Ja der Arbeitgeber ist nicht verpflichtet jemeanden einzusetzen oder zu bezalen. Also wen ihm das nicht gefällt ist es forbei

Kommentar von Jackymausl ,

Oha diese Rechtschreibung tut ja weh

Kommentar von GreenAnswer ,

jajajajajaj Handys sind halt gaa yy

Antwort
von sozialtusi, 39

KOmmt ein bisschen drauf an, was Du mit "explizit" meinst.

Kommentar von lostshadow621 ,

der Track sollte eigentlich in Richtung stumpfen Gangsterrap gehen, was man halt vom Großteil der deutschen Rapper gewohnt ist. Mütter, Drogen, Gewalt und der ganze Standardkram

Kommentar von sozialtusi ,

Drogen und Gewalt - da haben viele AG keinen Bock drauf, verständlicherweise *g* Mütter gehen klar.

Antwort
von hobbyrapperxy, 6

Ja klar, kann es sein, dass sie dich deswegen nicht nehmen.
Ich kenn Leute, die wurden schon gekündigt wegen Videos auf Youtube.
Die bessere Frage, die du dir stellen solltest ist, willst du für so einen Arbeitgeber überhaupt arbeiten??

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten