Frage von success2016, 84

Kann ich vorzeitig aus dem Vertrag der Finanzierung und den Zinssatz jetzt schon festschreiben?

Ich möchte den neuen Vertrag mit der Anschlussfinanzierung jetzt schon festschreiben. Die Auflösung des Vertrages bedeutet Vorfälligkeitsentschädigung. Wie hoch ist diese?

Expertenantwort
von Interhyp, Business Partner, 20

Hallo success2016,

die Möglichkeiten einer vorzeitigen Kündigung bei bestehenden Darlehen sind relativ begrenzt.

Sofern die Sollzinsbindung Deines Darlehens noch keine zehn Jahre ab Vollauszahlung besteht, können Banken eine Kündigung verweigern. In diesem Fall bist Du auf das Entgegenkommen der Bank angewiesen, die selbst entscheidet, ob sie Dich aus dem Vertrag entlässt.

Wenn die Bank der Auflösung zustimmt, wird die von Dir angesprochene Vorfälligkeitsentschädigung individuell berechnet. Die genaue Höhe erfährst Du direkt bei Deiner Bank. Erste Richtwerte kannst Du mit Hilfe des folgenden Rechners ermitteln:
www.interhyp.de/Vorfaelligkeitsentschaedigungsrechner

Wenn Deine Sollzinsbindung aber bereits zehn Jahre ab Vollauszahlung unverändert besteht, kannst Du nach deutschem Recht grundsätzlich mit einer Frist von sechs Monaten Deine bestehende Finanzierung kündigen (§ 489 I Nr. 3 BGB). Dann fällt keine Vorfälligkeitsentschädigung an.

Alternativ kannst Du Dich auch nach einem passenden Forward-Darlehen umsehen. Dabei löst Du Dein bestehendes Darlehen nicht sofort ab, sondern sicherst Dir bereits jetzt die Konditionen für den Zeitpunkt, zu dem Deine aktuelle Zinsbindung regulär ausläuft. So umgehst Du die Vorfälligkeitsentschädigung, allerdings fallen je nach Forward-Zeitraum ggf. Forward-Aufschläge an. Diese sind je nach Bank unterschiedlich und liegen häufig bei rund 0,02% pro Forward-Monat. Auch der maximal mögliche Forward-Zeitraum hängt vom jeweiligen Institut ab und liegt bei maximal 60 bzw. 66 Monaten.

Ich hoffe, diese Informationen helfen Dir weiter.

Viele Grüße
Franziska Sirtl, Interhyp AG

Antwort
von Hillermann, 29

Normalerweise sichern Sie sich jetzt den Zinssatz für den Zeitraum wenn Ihre aktuelle Sollzinsbindung ausläuft.

Beispiel 30.06.2017 Ende aktuelle Sollzinsbindung.

Dann können Sie jetzt schon verbindlich den Zinssatz ab 01.07.2017 sichernlassen mit einem Vertrag.

Ist dann der 01.07.2017 schuldet die neue Bank B) Ihr bisheriges Darlehen bei der Bank A) um.

Dies kostete keine Vorfälligkeitsentschädigung, jedoch Grundbuchgebühren für die Grundbuchänderung der Grundschuld

Antwort
von Mignon4, 46

Die Höhe der Vorfälligkeitsentschädigung ist abhängig von der Kredithöhe und dem im Darlehensvertrag vereinbarten Zinssatz. Sie ist in etwa so hoch wie die Zinsen, die der Bank durch eine vorzeitige Vertragsauflösung entgehen. Du kannst sie dir von der kreditgebenden Bank ausrechnen lassen. Einen neuen Vertrag für die Anschlußfinanzierung solltest du erst dann abschließen, wenn du den alten Vertrag aufgelöst hast.

Du mußt dir ganz genau ausrechnen, ob eine Anschlußfinanzierung für dich günstiger ist oder nicht. Wenn es sich beispielsweise um eine Immobilienhypothek handelt, kommen Notar- und Grundbuchkosten für die Umschreibung hinzu. Die Umschuldung könnte teurer werden, als wenn du den alten Kreditvertrag weiterhin bedienst. Leider hast du zu wenig Hintergrundinformationen gegeben, so dass man nicht weiß, worum es sich dreht.

Antwort
von glaubeesnicht, 50

Das kommt u.a. darauf an, wann dein jetziger Vertrag auslaufen würde.

Kommentar von glaubeesnicht ,

Hast du schon mal über ein Forward-Darlehen nachgedacht? Lies mal hier:

https://www.gutefrage.net/frage/schon-jetzt-um-anschlussfin-kuemmern?foundIn=rel...

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community