Kann ich vorhandene Holzbalken die im Boden liegen einfach betonieren?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was du meinst sind einfache Lagerhölzer,die an den Wänden verkeil wurden.Normal gehört da noch ein Unterbau ca.aller 80 cm dazu.Den Füllstoff,meißt Lehm oder Schlacke alles muss raus.Ist ein Gewölbe im Keller.Wenn du Betonieren willst möchtest du die Decke mit Deckenstützen absichern.Empfehlen kann ich als Höhenausgleich,Hartschaumplatten oder  andere Dämmmaterialien(auch Schüttung)Aufjeden Fall darüber nachdenken wegen Fussboden-Heizung

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielezeug10
01.04.2016, 18:19

Die Lagerhölzer sind raus,waren total zusammengefallen. Welche Decke soll ich denn abstützen? Über eine Fußbodenheizung hab ich auch schon nachgedacht, bin mir dabei aber noch unsicher. 

0
Kommentar von Spielezeug10
01.04.2016, 18:23

Kann ich also nicht einfach auf meine geplante tiefe graben, sondern aufjedenfall bis der Lehm draußen ist? Falls ja warum?

0

So funktioniert das nicht,es muss eine Schalung auf die Balken gelegt werden,wie eine Dielung,dann muss diese isoliert werden,dann kannst Du darauf einen schwimmenden Estrich verlegen.So wie Du das angegeben hast kannst Du das nicht machen!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

nein, das geht schief. die alte balkenlage ist nicht für die hohe gewichtsbelastung durch den beton ausgelegt. im extremfall bricht die gesamte decke nach unten durch. bereits eine estrichschicht kann zu schwer sein, deshalb werden auf diese balkenlagen in der regel schwimmend verlegte spannplattenböden aufgebracht.

zu den balken: die dinger halten normalerweise jahrhunderte, da musst du nichts austauschen. lediglich wenn sie lange grosser feuchtigkeit ausgesetzt waren, faulen sie ab und müssen durch u-profile verstärkt oder durch i-profile ersetzt werden. aber da ist ein fachmann gefragt, der entscheidet was zu tun ist. es ist dann häufig so, dass das ganze als wasserschaden durchgeht und eine versicherung bei der sanierung mitentscheidet.

deine lösung dürfte ein schwimmend verlegter spannplattenboden sein. dazu entfernst du den füllstoff (z.b. sand oder lava), füllst mit mehabit oder perlit auf, ebnest ein, deckst die schüttung mit pvc-folie oder wellpappe ab und verlegst darauf die spannplatten (22mm-platten tuns). hier noch ein beispiel für diesen bodenaufbau:

http://www.werner-kaschke.de/spanplatte.htm

annokrat

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielezeug10
29.03.2016, 23:32

Danke für die Lösung, ich werde die restlichen spannplatten jetzt mal entfernen und mir die Balken genauer anschauen.  Der vorbesitzer hat nämlich die Erde nicht ausgehoben und es hat etwas Feuchtigkeit gezogen. Ich wollte nämlich die heizungsrohre auf dem Boden verlegen daher wollte ich die Beton Lösung. 

0
Kommentar von Spielezeug10
29.03.2016, 23:34

Wie viel cm sollte die dämmschüttung mindestens haben? 

0

Kommt drauf an, ob unterkellert ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Spielezeug10
30.03.2016, 08:21

Nein,  ist nicht unterkellert.  Ist es dann möglich? 

0