Frage von kf12582, 39

Kann ich von meinem Exmann irgendwie mehr Geld fordern wenn er sich überhaupt nicht um seine Kinder kümmert, dass heißt er nimmt sie nie und ich stehe allein d?

Antwort
von isebise50, 14

Der Elternteil, der die Kinderbetreuung übernimmt (also du), erfüllt in der Regel schon durch sein Pflege- und Erziehungsleistung seinen Unterhalt, und zwar im Sinne des sogenannten Naturalunterhalts.

Der andere Elternteil (dein Ex) ist zur Erbringung von Barunterhalt (z.B. nach Düsseldorfer Tabelle) verpflichtet.

Da das Gesetz von Umgangspflicht spricht, gibt es tatsächlich eine Möglichkeit, zu beantragen, den umgangsunwilligen Elternteil zu Umgang zu verpflichten.

Aber nicht zu höheren Unterhaltszahlungen.

Alles Gute für dich!

Kommentar von violatedsoul ,

den umgangsunwilligen Elternteil zu Umgang zu verpflichten

Was soll das für eine Krampfveranstaltung, insbesondere für die Kinder, werden?

Kommentar von isebise50 ,

Ich bin da ganz bei dir.

Ich habe lediglich neutral geltendes Recht wiedergegeben und wollte zudem verdeutlichen, dass der Unterhalt nichts mit dem tatsächlichen Umgang zu tun hat.

Antwort
von Haemiler, 1

Unterhaltszahlungen sind fest geregelt, nach festen Kriterien und werden nicht nach deinem persönlichen Aufwand berechnet. 

In meiner unterhaltspflichtigen Zeit, hat es auch nicht interessiert, dass meine Kinder jedes Wochenende, habe sie freitags von der Kita bzw. Schule geholt und Montag wieder frühe hingebracht, und alle Ferien bei mir gewesen sind. Konnte hier auch keine Unterhaltskürzung vornehmen. Zum Glück leben meine Kinder inzwischen bei mir und das ist kein Thema mehr. 

Ich kann deinen Ex nicht verstehen. Das eigene Kind sollte immer das wichtigste sein und man sollte es niemals im Stich lassen. 

Das du mehr Geld wollen würdest, soll doch nur eine Bestrafung für ihn sein. Aber letztlich gleicht das Geld deinem Kind es den Vater nicht aus, findet lieber eine Lösung, dass er sich um sein Kind kümmert. Geld ist bei Weitem nicht alles! Und oftmals verhindert der Ärger zwischen Mutter und Vater, die Kraft und Möglichkeit zum Eltern sein! 

Alles, alles gute für euch. Du wirst sehen, ihr schafft das schon! 

Antwort
von Messkreisfehler, 20

Nein, er muss Unterhalt nach der Düsseldorfer Tabelle zahlen.

Es gibt nicht "mehr oder weniger" Geld ja nach dem wie oft oder ob er das Kind holt oder nicht.

Antwort
von violatedsoul, 17

Wenn er seinem Umgangsrecht nicht nachkommen will, dann lecke ihn auch nicht am Arzsch. Und Kinder ihrerseits sollten auch nicht nicht zu unwilligen Erzeugern gehen müssen (gezwungen werden).

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten