Frage von sakuramikansoul, 112

Kann ich von jemanden Geld zurückfordern, weil ich im Tauchurlaub von einer Ärztin verletzt wurde?

Guten Tag,

meine Mama und ich machen einen Tauchurlaub auf den Malediven. Am 23.2.16 sind wir angekommen und am 24.2.16 war ich hier das 1. Mal tauchen. Auf ca. 20m hatte ich Probleme beim Druckausgleich auf dem LINKEN Ohr und bin sofort mit meinem Tauchbuddy auf 10m hoch. Da ging es wieder und ich konnte nach einiger Zeit wieder auf 17m runter. Nach dem Tauchgang bin ich von einer der Ärztinnen angesprochen worden (sie war beim Tauchgang dabei) und ich sollte ihr sagen was passiert war. Sie meinte, ich solle vorsichtshalber zum Medical Center um sicher zu sein, dass es nichts schlimmes ist. Am Abend fragte mich eine andere Ärztin was passiert war. Anschließend schaute sie mir mit einem Otoskop ins LINKE Ohr, was sehr wehtat. Danach schaute sie mir ins RECHTE Ohr und ich sagte sogar, dass ich dolle Schmerzen habe und sie meinte "Das muss so sein. Sonst sehe ich nichts." Als Diagnose nannte sie "mögliches Barotrauma LINKS" (von RECHTS war nie die Rede). Dann schaute sie mir wieder ins LINKE Ohr und es tat immer noch weh. Ich wurde schon oft Otoskopiert und hatte nie Schmerzen. Am nächsten Tag nach dem schnorcheln und Duschen bemerkte ich, dass mein RECHTES Ohr blutet. Ich hatte Angst, dass die Ärztin mein Trommelfell verletzt hat und ging mit meiner Mama erneut zum Medical Center. Mir schaute die andere Ärztin rein und meinte, dass ich RECHTS am Innenohr einen großen Kratzer habe, was von der Otoskopie kommt. Da es hier im Meer Plankton gibt, dass bei mir eine Ohrinfektion auslösen kann, darf ich hier nicht mehr ins Wasser. Allerdings haben wir extra diese Reise gebucht und neues Tauchequitment gekauft, damit wir hier schnorcheln und tauchen können. Wir haben auch überlegt, ob wir eher nach Hause fliegen, weil ich hier 2 Wochen nahezu nichts machen kann, da alle Aktivitäten Wasser beinhalten (außer 3, aber die sind schon gemacht/gebucht).

Der Dame von Tiu haben wir bescheid gegeben und sie redet mit dem Hotel, aber einen Teil des Geldes bekommen wir nicht zurück, allenfalls ein Gratisessen, was bei All-Inclusive nichts bringt.

Da es bereits am 2. Tag unseres 15 tägigen Urlaubs passiert ist, ist der Urlaub auf den Malediven ohne ins Wasser gehen zu dürfen für mich quasi gelaufen. Den ganzen Tag am Strand liegen macht keinen Spaß und sich mal bis zur Brust ins Wasser hocken ist auch nicht das Wahre.

Gibt es eine Möglichkeit hier von jemanden etwas zurückzufordern, weil das Ziel des Urlaubs (Tauchen, Schnorcheln), auf Grund eines Fehlers der hier angestellten (deutschsprachigen) Ärztin nicht erreicht werden kann?

Antwort
von Seanna, 74

Da örtliches Recht gilt, wird dir das hier kaum jemand sagen können.

So oder so müsstest du BEWEISEN dass die Verletzung von der Ärztin stammt und das wird schwer weil es ja auch abheilt und du andere Ursachen kaum definitiv ausschließen kannst.

Du wirst kaum einen lokalen Anwalt beauftragen wollen/können.. Es sei denn du hast ne Versicherung fürs Ausland.

Kommentar von sakuramikansoul ,

Ich habe einen Nachweis, dass sie das verursacht hat. Kurz vor der Reise war ich bei meiner HNO-Ärztin und sie meinte, dass alles in Ordnung ist.

Als ich dann hier untersucht wurde, hieß es, dass die rechte Seite des Ohres einwandfrei ist (bei der Untersuchung sagte ich, dass ich schmerzen habe). Seit der Untersuchung tat es weh und ich habe nichts weiter gemacht. Ich habe Fotos vom Innenohr auf denen erkennbar ist, dass es nicht durch ein Wattestäbchen o.ä. erkennbar ist.

Die Verletzung heilt nur sehr langsam ab. Wenn sie schnell abheilen würde, würde ich bald wieder ins Wasser können. Aber ich soll den ganzen Urlaub mur bis zur Brust rein.

Kommentar von Messkreisfehler ,

Du hast ein Indiz dass die Verletzung durch die Untersuchung verursacht wurde, ein Beweis ist dies noch nicht.

Schadenersatz wird hier mehr als kompliziert, da Maledivisches Recht gilt. Ihr könnt höchstens versuchen mit eurem Reiseleiter eine Lösung zu finden. Viel Hoffnung würde ich mir allerdings nicht machen, abbrechen würde ich den Urlaub definitiv auch nicht, klar auf den Malediven spielt sich viel im Wasser ab, dennoch gibts auch genügend Aktivitäten die Du ausserhalb des Wassers durchführen kannst. Euer Resort bietet doch sicherlich auch Ausflüge zu Nachbarinseln an, Du kannst Angeln, usw usw usw.

Antwort
von alarm67, 52

Dein Reiseveranstalter, Dein Hotel wirst Du nicht verantwortlich machen können. Die können überhaupt nichts dafür!

Wenn überhaupt musst Du die Ärztin/die Klinik verklagen.

Kommentar von sakuramikansoul ,

Das Hotel wirbt aber mit der deutschsprachigen Klinik, die zum Hotel gehört. Das war einer der Gründe wieso wir diese Insel genommen haben. 

Antwort
von Jounuser, 58

Natürlich hast du Schadensersatzansprüche. Ich kenne aber leider nicht die Gesetze auf den Malediven, deshalb musst du mal einen Anwalt fragen.

Kommentar von sakuramikansoul ,

Es handelt sich aber um eine deutsche Ärztin, die auch in einer deutschen Ärztekammer eingetragen ist und nur vorübergehend hier arbeitet.

Gilt dann auch das Recht der Malediven oder gilt dann deutsches Recht?

Kommentar von Jounuser ,

Es gilt das Recht der Malediven, weil es dort ja geschehen ist.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community