Frage von Stacks, 78

Kann ich vom Vermieter gekündigt werden wenn ich einen Mini-Kühlschrank in meiner WG anschließe obwohl es nicht gestattet ist?

Hallo,

In meiner 4er WG ist der Kühlschrank viel zu klein zudem habe ich das kleinste Fach. Da ist es natürlich naheliegend sich zu behelfen und einen Mini-Kühlschrank ins Zimmer zu stellen. Laut Mietvertrag ist dies jedoch nicht gestattet. Desweiteren steht im Mietvertrag das der Vermieter den Mieter also mich nach nicht reagieren auf Abmahnungen kündigen darf. Jetzt stellt sich mir die frage ob ich es riskieren soll. Falls der Vermieter davon etwas mitbekommt kann er mich ja darüber informieren das es nicht gestattet ist und ich würde dann natürlich den Kühlschrank entfernen. Würde so etwas funktionieren wenn ich einen auf unwissend mache?

Danke schon mal im Vorraus

Antwort
von DarthMario72, 78

Da ist es natürlich naheliegend sich zu behelfen und einen Mini-Kühlschrank ins Zimmer zu stellen. Laut Mietvertrag ist dies jedoch nicht gestattet.

Was genau ist nicht gestattet? Bitte mal den genauen Wortlaut nennen. Ich kann mir aber nicht vorstellen, dass eine solche Klausel wirksam vereinbart werden kann, denn zum vertragsgemäßen Gebrauch einer Mietsache gehört auch der Anschluss von Elektrogeräten.

Desweiteren steht im Mietvertrag das der Vermieter den Mieter also mich nach nicht reagieren auf Abmahnungen kündigen darf.

Das muss nicht ausdrücklich im Mietvertrag stehen.

Antwort
von freaaky7924, 52

Sag deinem Vermieter doch dein Problem, er erlaubt es dir dann bestimmt. Ich denke das wäre die sinnvollste Lösung.

Antwort
von TrudiMeier, 56

Wieso sollte das Aufstellen eines Kühlschrankes verboten sein? Was genau steht denn wortwörtlich im Mietvertrag??? Das Aufstellen einer Gefriertruhe auf Parkettboden könnte ich ja eventuell noch verstehen, aber ein Kühlschrank? Was veranlasst den Vermieter so etwas in den Mietvertrag zu schreiben. Ich kann mir nicht vorstellen, dass soetwas rechtswirksam ist.

Expertenantwort
von johnnymcmuff, Community-Experte für Mietrecht & Mietvertrag, 56

 Würde so etwas funktionieren wenn ich einen auf unwissend mache?

Du brauchst nicht auf unwissend zu machen,

Du darfst Geräte aufstellen und sie auch nutzen; selbst  bei einem möbliertem Zimmer.

Bei Auszug dann den Urzustand herstellen.

Die Klausel ist unwirksam und mit einer Kündigung würde der Vermieter nicht durchkommen, wenn er deswegen kündigen würde, der Mieter aber nicht auszieht und er deshalb vor Gericht zieht.

MfG

johnnymcmuff

Antwort
von HerrGewerke, 43

Frag ihn einfach, ob du es darfst, wenn du die zusätzlichen Stromkosten übernimmst.

Expertenantwort
von Gerhart, Community-Experte für Mietrecht, 43

WG bedeutet Personenmehrheit der Mieterpartei oder Einzelmieter mit Nutzungsrechten in den Sozialräumen der Wohnung. Eine abgeschlossene Wohnung verfügt in der Regel über einen Stromzähler, der vom Vermieter unabhängig durch die Mieterpartei vertraglich mit einem Stromanbieter genutzt wird. In diesem Fall wäre die Klausel über Verbot des Minnikühlschrankes rechtsunwirksam. Im 2. Fall kann der Vermieter durch einen Pauschalmietvertrag, der auch die Stromkosten enthält, die Stromverbraucher im vermieteten Zimmer aus Kostengründen einschränken.

Ein gültiger Grund der Klausel könnte ein überlastetes Stromnetz sein, weil die Querschnitte der Kabel und damit die Sicherungen zu klein sind. 

Kommentar von DarthMario72 ,

Ein gültiger Grund der Klausel könnte ein überlastetes Stromnetz sein, weil die Querschnitte der Kabel und damit die Sicherungen zu klein sind. 

Das wage ich mal zu bezweifeln. Das Aufstellen und Benutzen von haushaltsüblichen Elektrogeräten gehört zum vertragsgemäßen Gebrauch der Mietsache. Wenn das Stromnetz nicht damit klarkommt, hat der Vermieter dafür zu sorgen, dass es das tut.

Antwort
von Nemesis900, 47

Hier wurden ja schon ein paar Sachen dazu gesagt die du machen könntest. Was man auch noch in Betracht ziehen könnte wäre die Frage ob das rechtlich überhaupt zulässig ist so etwas zu verbieten. Ich würde das einfach erstmal bei einem Anwalt nachfragen ob das überhaupt zulässig ist oder ob diese Klausel nicht einfach unwirksam ist.

Kommentar von TrudiMeier ,

Ich würd mir das sparen und die Klausel ignorieren. Ein Minikühlschrank ist etwas anderes als eine Gefriertruhe :-)

Ich denke, diese Klausel ist unwirksam.

Antwort
von kenibora, 47

Kurios und seltsam Deine Frage! Jeder Mieter einer Wohnung kann in der/einer Mietwohnung soviel Elektrogeräte installieren und aufbauen wenn es der Platz zu lässt. Den Strom muss ja jeder Mieter selbst dafür bezahlen..??!!

Kommentar von Stacks ,

Die Stromkosten sind pauschal in dem Mietpreis inbegriffen.

Antwort
von Akecheta, 61

Viele Mietverträge sind Standardverträge und viele Vermieter wissen selber nicht immer, was da genau alles drin steht.

Ich kann beim besten Willen kein Argument sehen, welches gegen einen Kühlschrank im Zimmer spricht. Mir fällt einzig und allein ein, dass die Elektrik da vielleicht nicht mitmachen würde, aber auch das kann eigentlich nicht sein.

Ich würde den Vermieter einfach fragen. Die Chance für eine Erlaubnis dürfte bei über 95% stehen und wenn ein Nein kommen würde, dann hätte das sicherlich einen nachvollziehbaren Grund.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community