Frage von Freya0815, 30

Kann ich vom Arzt ein Attest bekommen, dass langes Sitzen nicht zumutbar ist, wenn ich eine erhöhte Thrombosegefahr habe?

Hallo!

Vielleicht kann mir jemand einen Rat bezüglich eines Attestes vom Arzt geben. Ich hatte schon eine Tiefe Beinvenenthrombose und leide unter einer Gerinnungsstörung. Wenn ich lange Sitzen muss (stundenlang), dann bekomme ich Schmerzen und Krämpfe im Bein und habe Angst eine neue Thrombose zu bekommen. Zur Zeit mache ich eine Weiterbildung vom Arbeitsamt mit, bei der ich am Tag 7 Stunden sitzen muss (Weiterbildung im Bürobereich). Täglich bin ich acht Stunden dort (davon ist eine Stunde Pause, 2x20 Minuten, 2x10 Minuten). Sieben Stunden sitzen sind mir definitiv zu viel und mir wurde empfohlen, dass ich mir vom Arzt ein Attest holen soll, der so langes Sitzen für unzumutbar hält. Ist nicht so, dass ich ganz aus der Weiterbildung aussteigen will, es geht darum, dass ich eventuell um eine Stunde pro Tag verkürzen kann. Meint ihr, dass der Hausarzt so ein Attest ausschreiben würde? Für ernst gemeinte Antworten bin ich dankbar.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Nordseefan, 19

WEnn dem wirlich so ist, und ein Arzt dir das bestätigt, dann geht das natürlich. Die Gesundheit geht immer vor.

Allerdings darf sich diese Attest dann nicht nur auf die Fortbildung beziehen sondern eben allgemein. Und kann sein, das dann ein Amtsarzt das Attest ausstellen muss.

Antwort
von Schnurrzel97, 15

Es gibt auch evtl. noch eine andere Lösung:

Einen zusätzlichen Steharbeitsplatz einzurichten, damit Du (und andere) nicht nur sitzen musst/müssen. Das würde allen zugute kommen, denn es soll produktiveres Arbeiten fördern.

Besprich das mal mit Deinem Arzt und dann mit der Idee, die der Arzt auch befürworten könnte, ab zum Chef/zur Chefin, um es ihm/ihr vorzutragen. Viele Firmen haben solche Extras schon eingeführt! Warum das nicht auch in Eurem Büro umsetzen?

Obwohl, .. Du schreibst ja, es ist eine Weiterbildung vom Arbeitsamt ... ob so etwas in diesem Falle umgesetzt werden kann, wird man sehen. Vielleicht wäre das eher ein Vorschlag für Deinen zukünftigen Arbeitsplatz, sollte es ein Bürojob sein.

Aber auf jeden Fall ein Attest vom Doc schreiben lassen - das sollte machbar sein.

Alles Gute für Dich! LG, Schnurrzel ^^

Antwort
von landregen, 12

Besprich das mit deinem Hausarzt oder deinem behandelndem Arzt. Hier bringt das nicht viel.

Viel Glück und gute Besserung

Antwort
von Sahaki, 12

Bei solch einer Diagnose trägst du doch bestimmt ATS und mußt dir regelmäßig Blutverdünner spritzen, oder?

Oder suchst du eine Ausrede, um nicht an der Weiterbildung teilzunehmen?

Kommentar von Freya0815 ,

Hallo sahaki!

Nein, ich will mich nicht vor der Weiterbildung drücken. Ich habe jetzt ein Attest vom Arzt und darf eine Stunde früher gehen. Diese Zeit nutze ich für Spaziergänge, Wanderungen oder Ausdauersport. Andere im Kurs drücken sich, weil sie dauernd zu spät kommen (verschlafen haben) oder einfach gar nicht kommen. Ich habe mich noch nie vor irgendwas gedrückt. Nur bei sieben Stunden sitzen am Tag und das mit Thrombose und Gerinnungsstörung, denke ich eben an meine Gesundheit. Will nicht enden wie meine Tante, die an einer Lungenembolie (bedingt durch mehrfache Thrombosen) gestorben ist. Im Kurs gibt es leider keine Möglichkeit für einen Steh-Arbeitsplatz. Trotzdem danke für deine Antwort, auch wenn ich hier den Eindruck gewinne, dass man Arbeitslose allgemein als faul hinstellt. 

LG

Freya

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community