Frage von krmarina, 38

Kann ich Urlaubsgeld nach Kündigung einfordern?

Ich habe zwei Arbeitstellen. Auf meiner Hauptstelle hatte ich vor acht Wochen einen Unfall, Hirnwandschwellung, Schädelprellung und Gehirnerschütterung waren die Folge. Meine Chefin der Nebenarbeitsstelle hat mich daraufhin nach fünf Wochen gekündigt. Ohne weitere Worte, E-Mails und Nachrichten werden ignoriert. Ich habe mich damit abgefunden und werde es dabei belassen. Meine Mutter rät mir jedoch jetzt, mir meinen Urlaub auszahlen zu lassen. Ich hatte seit 2 Jahren keinen einzigen bezahlten Urlaubstag, da sie sich dagegen geweigert hatte, nicht gebrachte Leistung zu bezahlen. Ich wusste,dass dies nicht Rechtens war, aber ich habe nichts dagegen getan, weil ich diesen flexiblen Job brauchte und nichts geeignetes gefunden hatte. Zudem habe ich dort sehr gerne gearbeitet. Meine Frage: Habe ich ein Recht darauf, dieses Geld jetzt noch zu erhalten? Ist es moralisch gesehen richtig es zu verlangen, wenn ich weiß,dass meine Chefin Drogenabhängig ist und der Betrieb deswegen finanziell nicht gut steht?

Antwort
von Allexandra0809, 14

Du kannst keinen Urlaub von 2 Jahren fordern. Du kannst den Urlaub für dieses Jahr einfordern, mehr wird nicht gehen. Den Urlaub aus dem letzten Jahr hättest Du bis zum 31.03.16 nehmen müssen. Noch älterer Urlaub ist längst verfallen.

Antwort
von Lumbago666, 8

So ganz nachvollziehen kann ich deine Beweggründe nicht.

Wäre ich an Deiner Stelle, würde ich eine reguläre Kündigungsschutzklage anstrengen und dem Arbeitgeber einen Vergleich anbieten. Darin kannst Du auch ggf. geringere Summen fordern um den Arbeitgeber nicht zu sehr zu belasten (falls sich die Gegenseite darauf einlässt).  

Lass Dich am besten bei einem Fachanwalt für Arbeitsrecht beraten.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten