Frage von LilaHexlein, 111

Kann ich Umgang verweigern bei ständiger Gewaltandrohung und Beleidigung auch vor dem Kind?

Seit der Trennung bin ich einem regelrechten Psychoterror ausgesetzt. Über anonyme Anrufe bishin zu persönlichen und verbalen Angriffen und Drohungen. Auch vor unserem Kind hat er diese Äußerungen mehrmals getroffen, die genaue Wortwahl möchte ich hier lieber nicht wiedergeben. Seit er eine neue Freundin aus Polen hat, droht er nun auch mit Polenmafia und der Entführung des Kleinen. Gestern war nun wieder so ein Anruf (ich zeige alles an) und jetzt platzt mir einfach langsam der Kragen und es wird auch damit gedroht, dass mir "die Bude auseinander genommen wird" ...leider haben wir auch geteiltes Sorgerecht, das kommt ebenfalls noch dazu - im Moment bin ich recht Ratlos aber habe ihm vorerst bis zur Klärung den Umgang verweigert - muss ich jetzt mit Strafverfahren o.ä. rechnen?

Antwort
von Turbomann, 60

@ LilaHexlein

Alleinerziehend, hast du das alleinige Sorgerecht, noch verheiratet und und ?

Ich glaube mit der Frage wärst du besser bei einem Anwalt für Familienrecht aufgehoben. Oder beim Jugendamt je nach deinem Fall.

Unter bestimmen Umständen kann das Umgangsrecht verwehrt werden, aber dann wird das schon genau überprüft.

Nur mit deiner dürftigen Information kann man dir hier auch nicht weiterhelfen und ich glaube, ganze Familienverhältnisse gehören auch nicht in die Öffentlchkeit.

Kommentar von LilaHexlein ,

Seit der Trennung bin ich einem regelrechten Psychoterror ausgesetzt. Über anonyme Anrufe bishin zu persönlichen und verbalen Angriffen und Drohungen. Auch vor unserem Kind hat er diese Äußerungen mehrmals getroffen, die genaue Wortwahl möchte ich hier lieber nicht wiedergeben. Seit er eine neue Freundin aus Polen hat, droht er nun auch mit Polenmafia und der Entführung des Kleinen. Gestern war nun wieder so ein Anruf (ich zeige alles an) und jetzt platzt mir einfach langsam der Kragen und es wird auch damit gedroht, dass mir "die Bude auseinander genommen wird" ...leider haben wir auch geteiltes Sorgerecht, das kommt ebenfalls noch dazu - im Moment bin ich recht Ratlos aber habe ihm vorerst bis zur Klärung den Umgang verweigert - muss ich jetzt mit Strafverfahren o.ä. rechnen?

Kommentar von Turbomann ,

@LilaHexlein

Na ja beim geteilten Sorgerecht hat er trotzdem das Recht sein Kind zu sehen. Nur:

wenn du bedroht wirst, er kann das ja als pures Druckmittel benutzen oder er führt das aus, was er angedroht hat. Keiner hier kennt deinen Mann,

dann musst du das anzeigen.

Deshalb hole dir sc h n e l l s t e n s Hilfe. Familienunterstützung, Freunde und vor allem ein Anwalt, der dich rechtlich berät.

Nur weil du ihm gesagt hast, dass er sein Kind vorläufig nicht gesehen hat, bekommst du sicher keine Strafe. Das wird der Anwalt für dich klären.

Denke mal mehr solltest du nicht in der Öffentlichkeit nicht preisgeben.

Kommentar von LilaHexlein ,

Es ist ja auch so, dass ihm ab und an nur mal einfällt, dass er noch ein Kind hat... So steht er teilweise plötzlich vor der Tür, dann meldet er sich 6 - 7 Wochen gar nicht bei ihm, dann meint er, er will ihn sehen usw. auch wegen diesem hin und her habe ich bereits gesagt, dass der Kleine Beständigkeit braucht und Regelmäßigkeiten... kapiert der Mann nicht und meint eben wortwörtlich "das ist mein Sohn mit dem mache ich was ich will und ich will meinen Sohn sehen und mitnehmen wann ich will" ...ich habe bereits versucht ihm mal zu erklären, dass ein Kind kein Auto ist das man so benutzt wie man es gerade braucht - kapiert er natürlich nicht und kennt nur verbale und körperliche Angriffe.

Kommentar von Turbomann ,

@ LilaHexlein

Hier gebe ich dir meinen letzten Kommentar,

denn jetzt kann dir wirklich nur noch der Anwalt helfen und längere Diskussionen bringen dich leider heute nicht weiter..

Der wird dir auch sagen können, wie du dich deinem Ex oder getrennt lebenden Partner verhalten sollst, musst. Auch was eure gemeinsames Kind betrifft. 

Kommentar von maja11111 ,

DU musst ihm grenzen setzen. schicke einen umgangsplan: in den geraden/ungeraden wochen kannst du dein sohn von fr. 16 uhr bis sonntag 16 uhr sehen (oder so), weitere umgangstage sind ostermontag, pfingstmontag, der erste oder zweite weihnachtsfeiertag, die osterferien, die ersten drei wochen sommerferien, die zweite woche herbstferien und der neujahrstag 2017. grundlage ist der ferienplan meines bundeslandes.

abweichungen von diesem plan wird es nicht geben.

an den tagen xy u z hat ist der umgang wie folgt, da meine eltern da geburtstag hat, meine nichte, meine tante, mein freund. das ausweichwe ist da xy.

weitere kommunikationen richte bitte an meine dir bekannte adresse.

sollten umgänge deinerseits nicht wahrgenommen werden könnne aufgrund von krankheit/urlaub/schicht - dann sind diese abzusagen via e-mail oder per post.

nun mach das schick und sende ihm das zu. wenn er also wochenlang nicht erscheint dann hat er pech gehabt. erscheint er außerhalb seines umgangswe, dann hat er wieder pech gehabt. schick ihn weg. wenn er nicht geht und terror schiebt, dann hole die polizei. deine anwältin freut sich darüber.

wenn er umgangswe hätte laut plan, dann habe das kind fertig und gib es mit. aber nur weil er lt. plan umgang hat.

keine anrufe, keine streiterein vor der tür. sei du der starke erwachsene, egal wie bescheiden es dir geht, egal wieviel angst du innerlich hast. sprich nicht mehr mit ihm. und denke daran: er hat keine macht über dich, nur wenn du ihn lässt.

Antwort
von maja11111, 19

du solltest ganz klar einige sachen voneinander trennen. deine baustelle ist ein übergriffiger ex und den solltest du konsequent anzeigen.

wenn er dich ständig annonym anruft, dann wäre deine erste handlung telefonnummern alle ändern, mailadressen ändern und wichtige mails umleiten an die neue adresse. dann soll er dich vollspamen in den alten adressen, wen interessiert es. die neuen telefonnummern nur noch menschen geben denen du vertraust.

wenn er dich also erreichen will, dann nur noch zu händen deines postkastens.

deine nächste baustelle ist der umgang. die übergaben, würde ich völlig unpersönlich machen. sorge dafür, dass er dir nicht mehr begegnet. schicke das kind allein raus, mach die tür zu. wenn du siehst, dass kind kommt, lass es rein und mach die tür wiederum zu. sprich nicht mit ex, schau ihn nicht an und ignoriere das er da ist. wenns dir besser und sicherer erscheint, dann hole dir einen guten freund, der sich an die tür positioniert bei den umgangsübergaben und kein wort spricht mit ex. irgendwelche dinge die besprochen werdne müssen, können in einem umgangstagebuch niedergeschrieben werden. ansonsten kommunikation schriftlich zu händen deines postkastens.

sollte es eskalieren, würde ich umgang abbrechen und einen umgangspfleger installieren lassen und dann soll er es gerichtlich einklagen.

aber zeige den menschen an, wenn er dich stalkt, bedroht, nötigt was auch immer. lass dir nichts gefallen, aber streite dich nicht mit sowas.

Antwort
von Wonnepoppen, 58

du kannst dich vor allem an das Jugendamt deswegen wenden!

vielleicht könntest du noch ein paar Informationen mehr dazu schreiben?

Kommentar von LilaHexlein ,

Leider ist es so, dass in Berlin die regionalen Dienste nicht Besetzt sind, das heißt; es gibt keine Bearbeiter, keinen der sich Zuständig fühlt und wenn dann mal einer da ist, dann ist der eine Woche darauf wieder weg, da es nur "Notbesetzungen" gibt.... ich habe bei "Turbomann" ein paar genauere Angaben dazu gemacht....

Kommentar von Turbomann ,

Dann suche dir heute schon einen Anwalt heraus und mache schnellstens einen Termin.

 Ich drücke dir die Daumen, dass du dich nicht weiter einschüchtern lässt und zusammen mit dem Anwalt das richtig geregelt werden kann..

.

Kommentar von Wonnepoppen ,

"Regionale Dienste? Keiner ist zuständig?

Da ich in einer Kleinstadt wohne, ist mir das unverständlich u. ich kann dir auch nur denselben Rat geben  wie Turbomann!

Antwort
von Delfin1987, 48

Ganz wichtig eine Anwältin da kannst du Prozesskosten Beihilfe beantragen erkundige dich über ein Gutachten für die kleine und dann beanträgst du das alleinige Sorgerecht und Aufenthaltsrecht! Alles was du beweisen kannst irgendwelche sms oder Nachrichten ausdrucken und mit zum Anwalt nehmen! Wenn du dann von Gericht ein Urteil hast das er umgangsrecht hast kannst du auch Geldstrafen bekommen! Ich habe das ähnliche durch du kommst da wirklich nur mit dem Anwalt raus!

Kommentar von LilaHexlein ,

vielen Dank! ist allerdings die Frage inwiefern ich etwas verweigern darf bei akuter Bedrohung^^ - sprich inwieweit ich eine Kindswohlgefährdung hier geltend machen kann?

Kommentar von Delfin1987 ,

Hört sich schlimm an aber solange nichts passiert darfst du es nicht! Hab das alles durch! Und auch mir wurde gedroht ohne Ende! Ich konnte es schriftlich vorweisen hab auch da Telefonat oft aufgenommen mit Ankündigung sonst macht man sich ja strafbar und hab das ans Jugendamt geschickt usw hol dir eine Anwältin am besten schon gestern

Antwort
von landregen, 50

Wende dich ans Jugendamt - es ist dazu da, die Interessen des Kindes zu vertreten.

Über  das Jugendamt wird auch das Umgangsrecht vor Gericht geregelt.

Kommentar von JanRuRhe ,

Richtig. Umgang verweigern geht nicht. - aber du kannst begleiteten Umgang fordern. Das passt jemand vom Jugendamt oder beauftragte Personen auf.

Kommentar von LilaHexlein ,

Leider ist es so, dass in Berlin die regionalen Dienste nicht Besetzt sind, das heißt; es gibt keine Bearbeiter, keinen der sich Zuständig fühlt und wenn dann mal einer da ist, dann ist der eine Woche darauf wieder weg, da es nur "Notbesetzungen" gibt.... ich habe bei "Turbomann" ein paar genauere Angaben dazu gemacht....

Kommentar von landregen ,

Mach einen schriftlichen Vorgang draus. Schildere die Situation schriftlich, mach es eilig - und wenn schon einige Wochen ohne Bearbeitung ins Land gegangen sind, dann mach eine Dienstaufsichtsbeschwerde.

Antwort
von tuedelbuex, 50

Das würde ich mit dem Jugendamt und ggf. einem Anwalt abklären. Vermutlich musst Du die Gewaltandrohungen und Beleidigungen (Dir gegenüber und vor dem Kind? Oder auch gegenüber dem Kind?) auch nachweisen...wofür unabhängige Zeugen recht hilfreich wären. Aber so blød wird Dein Ex nicht sein, Dich vor Zeugen zu beleidigen und zu bedrohen (gehe ich mal von aus....)

Kommentar von LilaHexlein ,

Zum Glück (auch wenn doof in dem Zusammenhang) hat er diese Beleidigungen und Bedrohungen auch vor Zeugen gemacht... auch Handgreiflichkeiten beging er vor Zeugen (z. bsp. bei mir vorm Haus - 2x gab es Polizeieinsätze. 

Kommentar von tuedelbuex ,

Gleich morgen früh zum JA und nach einem Anwalt umschauen. Solange es keinen Entscheid bezüglich des Umgangsrechtes gibt, machst Du Dich meines Wissens durch die Verweigerung strafbar.

Kommentar von LilaHexlein ,

Die Regionalen Dienste beim Jugendamt sind nicht besetzt.... Es gibt niemanden der Zuständig ist - lediglich ein "Nottelefon für akute Kindsgefährdung" gibt es derzeit^^

Kommentar von tuedelbuex ,

Es wird irgendeine zuständige Dienststelle geben...und auch beim "Nottelefon" wird man Dir weiterhelfen und Dir erklären, was Du tun und an wen Du Dich wenden kannst. Auch eine Anzeige wegen Bedrohung und Stalking bei der Polizei wäre noch in Betracht zu ziehen...

Kommentar von maja11111 ,

zuständig für diese dinge ist nicht das jugendamt. es gibt meistens über die jugendgerichtshilfe auch die verfahrensbeistände der kinder, die im vorfeld auch mediationen anbieten. davon würde ich erstmal abstand nehmen. das jugendamt wird und kann dir nicht helfen. hier ist die polizei gefragt, also zeige ihn konsequent an. dort ist der ort wo du deine beweise vorlegen kannst und sollst. diese anzeigen benötigst du wenn du irgendwann mal umgangsausschluss beantragen willst.

was du benötigst ist ein umgangspfleger. den könntest du gerichtlich beantragen, der kostet aber geld. in der regel exes geld.

erstmal guck in dein umfeld nach einem guten freund, der 14 tägig die übergaben wortlos, kommentarlos und ohne langes gefackel über sich ergehen lässt und in der zeit vor deiner tür steht.

natürlich solltest du einen anwalt suchen, beratungshilfe in ruhe beantragen und dich dort ausführlich beraten lassen. aber umgangsausschluss ist ein langer weg und involviert schweren missbrauch und misshandlung des kindes. es geht aber nur vorrangig gegen dich, es reicht so nicht. schütze dich, sprich nicht mehr mit ihm. schließ die tür, wenn er ausfällig wird, ruf die polizei zur hilfe und verusch die kommunikation auf null zu fahren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community