Frage von Sam2310, 54

Kann ich trotz Tinnitus, welchen ich aufgrund zu lauter Musik bekommen habe, trotzdem in die Diskothek?

Jetzt ärztlichen Rat holen
Anzeige

Schneller und persönlicher Rat zu Ihrer medizinischen Frage. Kompetent und vertraulich!

Experten fragen

Antwort
von Jolanda77, 21

Es gibt so unglaublich viel Halbwissen rund um Tinnitus! Fakt ist: Die meisten Menschen mit Tinnitus haben ein normales oder annähernd normales Gehör. Das haben Studien klar gezeigt.

Das Hörvermögen des Menschen nimmt bereits ab der späten Jugendzeit automatisch allmählich wieder ab, weil einfach jedes Jahr eine gewisse Anzahl der Haarzellen in der Hörschnecke absterben. Ab einem gewissen Alter wird man also bei fast allen Menschen eine mehr oder weniger ausgeprägte Hörschwäche feststellen. Bei Menschen, die  Tinnitus haben, ist das natürlich nicht anders. Die von "max0t0mich" zitierte Studie ist deshalb völlig irreführend.

Aber trotzdem sollte man natürlich auf sein Gehör Acht geben. Es lässt nun einmal nicht reparieren.

Die Lösung für mich (und vielleicht auch für dich) ist einfach ein guter, halbwegs professioneller Gehörschutz.

Ich persönlich habe meinen Tinnitus auf einem Festival bekommen, wobei aber noch viele andere Faktoren eine Rolle gespielt haben (Nasennebenhöhlenentzündung, Antibiotika, großer Stress usw.) Ich war dann zwei Jahre lang sehr vorsichtig mit hohen Lautstärken, habe mich dann aber entschieden, dass ich unmöglich für den Rest meines Lebens auf den Spaß am Tanzen und Live-Musik verzichten kann.

Über einen Tipp auf der wunderbaren Ratgeber-Website www.earnoise.care bin ich auf den Hörschutz "Sonic Defenders" aufmerksam geworden. Den gibt es schon für rund 20 Euro z.B. bei Amazon. Er ist in zwei Stufen einstellbar und sehr unauffällig. Und er dämpft auch die gefährlichen tiefen Frequenzen gut ab. Alles klingt damit dann immer noch ziemlich klar und ausgewogen. Und leisere Klänge wie ein Gespräch mit dem Gegenüber versteht man damit auch noch gut. Kein Vergleich zu dem "Matsch-Sound", den man mit Oropax oder so hört.

Also: Du bist natürlich letztlich selbst verantwortlich und trägst das Risiko. Es ist durchaus möglich, dass ein Tinnitus auch schlimmer wird. Aber mein Tipp wäre: einen guten Gehörschutz benutzen und Spaß haben! Dabei aber trotzdem Vorsicht walten lassen. 

Zum Beispiel würde ich mich selbst mit Gehörschutz niemals im Berghain neben einen dieser krassen FunctionOne-Boxentürme stellen:) Begib dich auf jeden Fall niemals in Lautstärken, die dir unangenehm sind!

Alles Gute! Jolanda


Antwort
von Wonnepoppen, 34

Können schon, würde ich aber  nicht  empfehlen!

Antwort
von max0t0mich, 19

Ein typischer Fall von "Wer nicht hören will, muss fühlen!"

Du hörst offensichtlich gerne Musik, vor allem laute Musik. Bist Du Dir im Klaren, dass Du mit Deinem Verhalten gerade dabei bist, Dein Hörvermögen u.U. für immer zu zerstören? FÜR IMMER!!!

In einer Studie zur Therapie des Ohrensausens wurde im 
Rahmen eines Hörtests festgestellt, dass 95% der Tinnitus
Patienten eine Hörschädigung aufwiesen. Dabei wurde bei
89% der Patienten eine beidseitige Hörschwäche festge-
stellt. Lediglich 5% wiesen keine Einschränkung der
Hörleistung auf. [Quelle: https://goo.gl/npa8bc]

Wie alt bist Du? Und jetzt beantworte Dir selbst, wie viele Jahre Du potentiell schwerhörig, vielleicht ohne Musik noch vor Dir hast. Ist es das was Du für Deine Zukunft willst? So ein Hörschaden (hier Tinnitus) darf nicht unterschätzt werden. Warst Du schon beim HNO-Arzt? Falls Du denkst: "Ach den brauch ich doch nicht, das wird schon wieder", dann solltest Du Dich unbedingt besser informieren.

Dann kannst Du Dir die Antwort auf Deine Frage selbst geben, denn die Verantwortung musst Du gegebenenfalls auch ganz alleine tragen. Niemand hier wird Dir diese abnehmen (können), nicht die Verantwortung und nicht die Folgen.

Antwort
von SiViHa72, 29

Geht schon, aber gönn Deinen Ohren mal ne Pause.

Und wenn Du gehst,d ann nen dezenten Hörschutz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten