Frage von MausZoey14, 83

Kann ich Sozialhilfe beantragen, wenn mein Vater mir keinen Unterhalt zahlt?

Hallo,

mein Vater zahlt mir (18) keinen Unterhalt. Eine Freundin meiner Mutter meinte nun, dass ich Sozialhilfe beantragen könnte. Aber geht das denn wirklich und was genau ist das eigentlich? Hat da jemand von euch Erfahrungen mit?

Danke!

Vergessen : ein Unterhaltstitel gegen ihn habe ich bereits!

Expertenantwort
von isomatte, Community-Experte für Geld, 25

Solange deine Mutter dir deinen Unterhalt bei sich durch ihr Einkommen sichern kann,steht euch kein ALG - 2 vom Jobcenter zu !

Du könntest zwar theoretisch einen ALG - 2 Antrag beim Jobcenter stellen,aber du hast unter 25 keinen eigenständigen Anspruch auf Leistungen,da kommt es auf das Einkommen und Vermögen deiner Mutter an.

Nur mal ein Beispiel :

Du wohnst mit deiner Mutter alleine in der Wohnung,sie zahlt 600 € für die KDU - Kosten der Unterkunft und Heizung ( Warmmiete ),verdient 2000 € Brutto und bekommt 1400 € Netto überwiesen.

Dann hätte deine Mutter auf ihr Bruttoeinkommen einen Freibetrag von 300 €,diese würde dann das Jobcenter theoretisch von den 1400 € Netto abziehen.

Sie hätte dann ein anrechenbares Einkommen von 1100 €.

Der Bedarf deiner Mutter würde dann min. bei derzeit 404 € Regelsatz + 50 % Kopfanteil der KDU = 300 € liegen,gesamt dann also min. 704 € an Bedarf.

Dein Bedarf würde dann bei 324 € Regelsatz liegen + 50 % der KDU = 300 €,gesamt min. 624 €.

Du bzw. deine Mutter bekommt für dich 190 € Kindergeld und ab 18 Jahren stehen dir auf sonstiges Einkommen 30 € Versicherungspauschale zu,wenn du nicht schon anderweitig Freibeträge geltend machen würdest z.B. durch Erwerbseinkommen.

Dann hättest du also 160 € anrechenbares Einkommen durch dein Kindergeld,dass würde dann schon mal von deinem Bedarf ( min. 624 € ) abgezogen,es blieben dann ca 464 € an Bedarf übrig.

Deine Mutter hätte aber von ihrem min. Bedarf von 704 € bis zu ihren 1100 € anrechenbaren Nettoeinkommen einen Überschuss von ca. 396 € und diese würden auch noch von deinem Restbedarf abgezogen,auch wenn das ganze dann anders verteilt würde.

Es bliebe dann ggf.noch ein Gesamtbedarf von ca. 68 €,die könnten euch dann gemeinsam in diesem Beispiel noch zustehen,wenn nicht vorrangig eine andere Leistung in Betracht kommen würde.

Einen Titel gegen deinen Vater hast du ja schon,den kannst du 30 Jahre lang vollstrecken lassen.

Antwort
von GerdausBerlin, 28

Die soziale Hilfe für Menschen zwischen 15 und dem Rentenalter heißt nur dann Sozialhilfe, wenn sie aus gesundheitlichen Gründen erwerbsgemindert sind. Für voll erwerbsfähige Menschen gibt es BaföG oder Arbeitslosengeld II (ALG II / "Hartz IV") - auch, wenn sie noch zur Schule gehen oder ein Kleinkind betreuen und deshalb nicht dem Arbeitsmarkt zur Verfügung stehen.

Wenn ein Kind noch bei einem seiner Elternteile wohnt, wird dessen Einkommen und dessen Vermögen mitberechnet beim Bedarf an ALG II, bis das Kind 25 ist. Siehe SGB II § 7 Absatz 3.

Eine gute Beispiel-Berechnung findet sich hier bei Poster isomatte. Falls hier ein Bedarf an ALG II herauskommt, weil der Kindsvater zu wenig Unterhalt zahlt, gibt es ersatzweise ALG II vom Jobcenter. Das holt sich das Geld aber vom Kindsvater zurück, sobald sich da etwas holen lässt - man kann das aber auch selbst versuchen, siehe SGB II § 33.

Zum Bedarf an ALG II unter 25 in einer eigenen Wohnung siehe SGB II § 22 Absatz 5.

Gruß aus Berlin, Gerd

Antwort
von petrapetra64, 16

Sozialhilfe gibt es nur, wenn du nicht arbeitsfähig bist und dem Arbeitsmarkt nicht mehr zur Verfügung stehen kannst. Alle anderen bekommen höchstens Alg2.

Unterhalt steht dir nur zu, wenn du dich noch in Ausbildung befindest und den musst du von beiden Elternteilen ab 18 neu berechnen lassen und einfordern, der Titel gilt meist nur bis zur Volljährgkeit. Notfalls musst du einen Anwalt nehmen,um ihn einzufordern.

Bist du noch in der Ausbildung und Unterhalt ist nicht zu bekommen, dann musst du Bafoeg bzw. BAB beantragen.

Wenn du noch bei deiner Mutter leben solltest, käme Alg2 nur in Frage, wenn deine Mutter ebenfalls bedürftig ist, ihr seid eine Bedarfsgemeinschaft. Unter 25 gibt es kein Alg2.

Antwort
von aribaole, 29

Mein Vater zahlt mir keinen Unterhalt. Tust du auch was dafür? Schule Beendet? Ausbildung? Keine Ausbildung, dann braucht er NICHT mehr zahlen. Du bist ja Volljährig, kannst ja machen was du willst! Beginnst du aber eine Berufsausbildung, muss er wieder zahlen bis zur Abschlussprüfung, längstens aber bis zu deinem 27. .

Kommentar von MausZoey14 ,

ich besuche zur zeit die 10. Klasse auf einem Gymnasium und strebe mein Abituer an

Kommentar von aribaole ,

Dann muss er zahlen! Verklage ihn vor dem Familiengericht. Für Unterhaltsvorschuss vom Jugendamt bist du schon zu alt!

Antwort
von exxonvaldez, 27

Sozialhilfe bekommst du nur, wenn deine Eltern dich nicht unterstützen können.

Wenn sie nur nicht wollen, musst du sie auf Unterhalt verklagen!

Kommentar von MausZoey14 ,

habe einen Unterhaltstitel gegen ihn aber scheinbar kann er nicht zahlen, da er arbeitslos ist und er auch noch für meinen Bruder (16) zahlen müsste (kann dies aber auch nicht)

Kommentar von exxonvaldez ,

Wie gesagt: Dann kannst du unterstützung vom Staat beantragen.

Halte schon mal die Unterlagen bereit, denn das ist das erste was die Fragen werden.

Antwort
von Laury95, 36

Sozialhilfe bekommt man, wenn man dem Arbeitsmarkt nicht zur Verfügung steht, z.b. bei einer ärztlich attestierten Krankheit.

Du kannst deinen Vater verklagen, aber das bringt auch nur was, wenn er genug verdient, um überhaupt Unterhalt zahlen zu können.

Antwort
von matheistnich, 41

kannst deinen vater verklagen

Antwort
von GodblessHim, 39

nur, wenn deine mutter auch h4 bekommt

ansonsten muss die dich ernähren

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community