Frage von Isary, 15

Kann ich Sonderkündigen wenn der neue Eigentümer dringende Reperaturen nicht zeitnah durchführen will?

Hallo, es gab bei uns einen Vermieterwechsel vor ein paar Wochen. Die Reperaturen die wir beim Vorherigen Vermieter verlangt hatten wurden daraufhin nicht durchgeführt (ein Zimmer ist im Winter unbewohnbar wegen fehlender Isolierung und zu kleinem Heizkörper). Die neuen Vermieter weigern sich aber und bestehen darauf das neue Eigentümer 2 Monate frist haben, bis sie Reperaturen durchführen müssen. Bei dem Zimmer handelt es sich um das Schlafzimmer unsere Mitbewohners. Können wir die Reperaturen (es gibt noch mehrere) von den neuen Vermietern verlangen? Können wir kündigen wenn sie diese nicht durchführen? Da es im Harz ist wird es zeitweise -22°C und das Zimmer fällt auf 4-6°C Reperaturen sind übrigens: -Morsche und Klemmende Fenster außen, eine Scheibe ist bereits rausgeflogen (altes Haus mit 2 Fenstern) - Wasser kommt von der Decke im Bad direkt auf die Gasheizung bei jedem Regen weil der Schornstein zerfällt, bei Starkregen zischt sogar die Flamme -StromStatus ist sehr wage, wir zahlen den flur und sogar den kleinen flur des Vermieters, eine unserer Steckdosen hat Wunderstrom, wir wissen nicht woher aber unserer scheint es nicht zu sein da unsere Sicherungen ihr komplett egal sind und bei Einzug hatten wir da auch keinen Strom, erst als die Nachbarn nebenan eingezogen sind (und ja wir nutzen die Steckdose nicht, mögen die Nachbarn) -Haustür ist undicht und hat noch nie von einem Schlüssel gehört, da kann jeder rein der will bis auf Dachboden kommt er locker und kann alles mitnehmen...Ausserdem steht sie zeitweise auf und wir hatten deswegen mal eine Maus in der Wohnung - der Grund warum die Maus rein kam ist das unsere wohnungstür sich schon stark verzogen hat, genug für die Maus zumindestens... -Das erste was die neuen Eigentümer machten ist die 2 Parkplätze auf 1 zu reduzieren wo ein Kies Haufen steht und uns die Grünfläche wegzunehmen. Ausserdem wollten sie das wir einen neuen Mietvertrag unterschreiben. Und das in einem Ton wo nur noch eine Messerstecherei freundlicher gewesen wäre.

Der Mietvertrag ist ein Standard Mietvertrag wo mit dabei eine Karte der Flächen war. Die wird leider nicht als Anhang erwähnt wurde uns aber mündlich zugesprochen. Genauso mündlich ist auch eine Mietminderung von 5€ für den Strom des Flurs besprochen worden. Und genauso der Alte Mietvertrag, wo ich mit meinem Freund drin stehe als Hauptmieter aber nur er unterschrieben hat, also nur eine Unterschrift überhaupt.

Wir wollen jetzt so schnell wie möglich weg, am besten Ende Oktober raus, aber bei dem Zustand will da keiner Wohnen und die Neuen Vermieter sind halt nicht sehr umgänglich. Sie bestehen drauf das wir 3 Monate einhalten, was wir natürlich nicht wollen.

Ich suche daher dringend nach Tips vor allem was die 2 Monate angeht, da wir die Mängel bereits schriftlich gemahnt haben und die auf die 2 Monate bestehen. Bekannt sind die Mängel seit Anfang des Jahres, beim Alten Vermieter haben wir alle gemeldet gehabt.

Antwort
von Lumbago666, 12

Mir außergewöhnlichen Rechtsfragen seid ihr hier falsch. Versucht es mal bei Frag-einen-Anwalt.de. Dort kommen die Antworten meisten von Anwälten und nicht von irgendwelchen Laien.

Meine Meinung: nein. Ihr könnt die Miete nur mindern.

Kommentar von Isary ,

Danke für den Tip.

Haben einen Anwalt gefragt und da durften wir Mindern und Reperaturen fordern. Wenn die nicht zeitnah erfolgen haben wir Sonderkündigungsrecht.

Die Reperaturen die sind dringend nötig vor dem Winter. Die neuen Vermieter wollen es aber weiter nach hinten Schieben und meinen sie dürfen das weil sie extrarechte haben da sie das Haus Grade erst gekauft haben. Egal wo, diese 2 Monate Extra finde ich nirgends. Hat jemals jemand davon gehört?

Sie kennen die Antwort?

Fragen Sie die Community