Frage von MyNameJoy, 90

Kann ich sie anzeigen ?

Kann ich die Ex (15) bzw. neue Freundin von meinem jetzt Ex anzeigen, weil sie mir die Jeans ausgezogen hat, obwohl ich das ausdrücklich nicht wollte?

Expertenantwort
von TheGrow, Community-Experte für Recht, 51

Hallo MyNameJoy,

aus Deiner Frage und den Zusatzkommentaren zu den Antworten meiner Vorredner, ist zu entnehmen, dass hier keine Sexualstraftat vorliegt.

Dennoch könntest Du die Person anzeigen und zwar nach folgender Rechtsgrundlage:


§ 240 StGB - Nötigung 

(1) Wer einen Menschen rechtswidrig mit Gewalt oder durch Drohung mit einem empfindlichen Übel zu einer Handlung, Duldung oder Unterlassung nötigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe bestraft. 

(2) Rechtswidrig ist die Tat, wenn die Anwendung der Gewalt oder die Androhung des Übels zu dem angestrebten Zweck als verwerflich anzusehen ist. 

(3) Der Versuch ist strafbar. 

(4) In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren. Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter 

  1. eine andere Person zu einer sexuellen Handlung nötigt,
  2. eine Schwangere zum Schwangerschaftsabbruch nötigt oder
  3. seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger mißbraucht.

Allerdings solltest Du Dir über den Ablauf des Strafverfahrens im klaren sein.

  1. Hat die Polizei erst einmal durch Deine Anzeige Kenntnis von der Straftat, hast Du selber keinen Einfluss mehr auf dem Verlauf des Strafverfahrens.
  2. Die Freundin von Deinem Ex wird von der Polizei als Beschuldigte zur Vernehmung vorgeladen
  3. Dein Ex wird von der Polizei als Beschuldigter zur Vernehmung vorgeladen
  4. Du wirst zur Vernehmung als Geschädigte und zugleich Zeugin von der Polizei vorgeladen und musst noch einmal alles haarklein bis ins kleinste Detail erzählen
  5. Deine Eltern haben, da Du noch nicht volljährig bist, dass Recht bei der Vernehmung anwesend zu sein
  6. Nach Abschluss der Vernehmungen geht die Akte an die Staatsanwaltschaft, die sich die ganzen Vernehmungen durchliest.
  7. Die Staatsanwaltschaft entscheidet dann, ob das Strafverfahren gegen die Beschuldigte:
  8. wegen Geringfügigkeit gem. § 153 StPO einstellt oder
  9. gegen Auflagen einstellt oder
  10. (nur möglich wenn die Beschuldigte Volljährig ist) einen Strafbefehl mit einer Geldstrafe beim Richter beantragt oder
  11. ob sie eine Hauptverhandlung für erforderlich hält und sich die Beschuldigte als Angeklagte vor Gericht verantworten muss.
  12. im letzteren Fall, musst Du vor Gericht erscheinen und bist auch verpflichtet auszusagen. Dort werden Dir von allen Seiten Fragen gestellt. Insbesondere der Rechtsanwalt der Angeklagten wird Dir zahlreiche Fragen stellen und versuchen Deine Glaubwürdigkeit in Frage zu stellen. Deine Eltern dürfen natürlich bei der Verhandlung anwesend sein, können Dir aber nicht wirklich helfen.  Der Rechtsanwalt wird vor allem genau hinterfragen, inwieweit Du freiwillig mitgemacht hast und wenn Du folgendes schreibst:

Weil mein nun Ex uns im Bett vergleichen wollte und ich irgendwie das Gefühl hatte ihm was beweisen zu müssen habe ich mitgemacht     

könnte auch der Richter seine Zweifel an der Nötigung hat.

Fraglich ist auch, ob da wirklich bei dem Urteil was rumkommen würde. Wenn Du schreibst Du bist 15 gehe ich ja mal von aus, dass die beiden auch unter 18 sind und somit noch Jugendrecht angewendet werden muss. Selbst wenn die beiden zwischen 18 und 21 sind, kann auch noch Jugendrecht angewendet werden.

Das bedeutet, bei einer Verurteilung nach Jugendrecht, können die beiden nicht zu der im Gesetz angeführten Geld.- oder Freiheitsstrafe verurteilt werden, sondern müssen nur mit einer Erziehungsmaßregel rechnen und ich vermute mal, dass allenfalls ein paar Sozialstunden verhängt werden.

Ich will Dir die Anzeige nicht ausreden, aber Dir sollte klar sein, dass Du evtl. im Beisein Deiner Eltern sehr peinliche Fragen gestellt bekommst und verpflichtest bist die Fragen zu beantworten, aber außer ein paar Sozialstunden (wenn das Verfahren nicht schon vorher eingestellt wird) nichts dabei rumkommen wird.

Schöne Grüße
TheGrow

Kommentar von MyNameJoy ,

Was für Fragen würden die denn ungefähr stellen bei der Polizei??

Kommentar von TheGrow ,

Die Frage kann ich Dir nicht beantworten, denn die Fragestellung ist stark vom vernehmenden Beamten abhängig.

Möglich wären aber Fragen wie:

  • Wieso sind Sie freiwillig mit in die Wohnung gefolgt, wenn Sie mit dem Ex zu dem Zeitpunkt auseinander waren
  • Waren Sie betrunken oder standen Sie unter Drogeneinfluss
  • Waren die Beschuldigten  betrunken oder standen sie unter Drogeneinfluss
  • Beschreiben Sie ganz genau, wie das ausziehen der Jeans erfolgte
  • Was für Unterwäsche hatten Sie an und wurde diese auch ausgezogen
  • Sind die Täter in sie vaginal oder anal eingedrungen
  • Wurden Gegenstände in Sie eingeführt
  • Warum haben Sie sich nicht gewehrt
  • Warum haben Sie nicht um Hilfe gerufen
  • Inwieweit haben Sie freiwillig mitgemacht
  • Was haben Sie dabei empfunden
  • mussten Sie sich selber sexuell stimmulieren

Aber wie gesagt, was genau bei der Vernehmung durch die Polizei, dem Staatsanwalt, dem Richter, dem Rechtsanwalt und letztendlich durch die Beschuldigten/Angeklagten gefragt wird, kann man nicht vorhersehen.

Nur Erfahrungsgemäß empfinden viele Opfer die Fragen erniedrigend, entwürdigend und peinlich. Dennoch sind die Fragen für die Wahrheitsfindung notwendig.

Antwort
von Demutras, 90

Würde wohl als sexuelle Belästigung durchgehen. Kannst'e machen, würd' ich dir aber nicht unbedingt empfehlen. Regelt eure Kindergartenshow lieber privat..

Antwort
von ArtYT, 58

Ja, kannst du. Aber überleg es dir, ob das notwendig ist.

Antwort
von BrutalNormal, 22

Das ist eindeutig Nötigung ... dem wird sich aber wohl kein Richter annehmen.

Antwort
von fantazocker, 69

Ja schon, aber denk mal drüber nach, ob sich das wirklich lohnt.

Kommentar von MyNameJoy ,

Wieso lohnt sich das nicht?

Kommentar von fantazocker ,

Stell dir vor, du müsstest am Ende noch deinem Anwalt bezahlen. Und glaubst du, du machst dir damit Freunde? Außerdem ist es auch einiges an Aufwand...

Kommentar von MyNameJoy ,

Ich nicht, meine (reichen) Eltern. Mein Ex und diese b*tch gehören dafür einfach angezeigt, was für Strafen gibt es dafür denn?

Kommentar von fantazocker ,

Wahrscheinlich "nur" eine Geldstrafe.

Kommentar von AalFred2 ,

Eine Geldstrafe mit Sicherheit nicht.

Kommentar von DerStift100 ,

"reichen Eltern" bist wohl selbst zu ein verzogenes Gör. Kein Wunder

Kommentar von MyNameJoy ,

Ja und? Und was für kein Wunder?

Antwort
von Akka2323, 54

Kindergarten?

Kommentar von MyNameJoy ,

Nein. Ich möchte nähere Einzelheiten nicht wirklich schreiben bzw. würde das dann eh gelöscht.

Antwort
von Gummilekka, 73

Aber sofort! Die Anwaltschaft will sich schließlich auch ab und zu mal amüsieren.

Kommentar von MyNameJoy ,

Weil eine versuchte Vergewaltigung auch lachhaft ist...

Kommentar von Gummilekka ,

Weil eine versuchte Vergewaltigung ja auch ausdrücklich vorliegt, nicht wahr? Wer solche Frage auf solch eine Art und Weise formuliert, braucht andere Antworten nicht erwarten. Wenn es seitens eines anderen Mädchens (was in der Konstellation leider oft nicht ernst genommen wird) tatsächlich einen sexuellen Übergriff gegeben hat, dann wendet man sich an andere Stellen und Institutionen. Auf diese Art und Weise kann ich es aber leider nicht ernst nehmen. Auch denke ich, dass es wieder eine Trollaktion darstellt und eventuell wirklichen Opfer dürfen sich dann solch einen Blödsinn durchlesen.

Kommentar von MyNameJoy ,

Okay, vielleicht keine Vergewaltigung, aber auch nur weil die sich nicht getraut haben weiterzumachen. Dennoch muss man doch was machen können!?

Kommentar von Gummilekka ,

Was willst du denn hier hören? Wir kennen doch nicht die Einzelheiten...rede mit deinen Eltern und lass dich von einem Anwalt beraten, wenn du es als einen sexuellen Übergriff ansiehst und es dich sehr belastet.

Antwort
von riglDERschnigl, 71

ja, das geht

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten