Frage von Docthur, 83

Kann ich Schadensersatz fordern wenn ich durch das Wasser in der Schule mit Legionellen erkrankt war?

Montag habe ich meine Flasche wie immer am Wasserhahn unserer Schule aufgefüllt und wie immer mein Wasser genossen. Vielleicht war ich sogar nochmal nachfüllen und am späten Machmittag bin ich dann zu einem Termin gegangen.

Als ich dann am Abend nach dem Termin zuhause ankam fing es dann an. Ich hatte überhaupt keinen Appetit & Durst und mir wurde etwas schwindelig. Der Zustand verschlechterte sich und ich beschloss Wasser zu trinken(wahrscheinlich wieder aus der Flasche mit den Legionellen) und ein Apfel und eine Banane zu essen.

Kurz darauf wurde der Schwindel stärker und mir wurde immer heißer und ich erbrach schmerzhaft alles was in mir war.

Ich dachte das wäre es nun gewesen, doch dann wurde das Kalt Heiß Gefühl oder Schüttelfrost falls man das so nennt so stark, dass es mir schon schmerzte mich zu bewegen und ich mich immer stärker verspannte. Auch eine warme Dusche konnte nicht helfen und ich fühlte mich immer hilfloser und wurde total benommen.

Trank wiederholt Wasser was ich dann einstellen musste, da jeder noch so kleine Schluck Übelkeit auslöste, genau wie jede Bewegung. Hinzu kamen die mörderischen Kopfschmerzen. In der Nacht vom Montag zu Dienstag konnte ich also nicht schlafen und erbrach noch 4-5x und beim letzten mal um 6 Uhr morgens war es schon so schlimm, dass nur noch stark konzentrierte Magensäure aus mir rauskam.

Ich war hilflos und total am Ende, aber so gegen 8 Uhr musste ich mich zusammenreisen auch wenn ich nicht wollte, da ich zur Blutabnahme musste wegen einer Operation die schon bald anstatt und ich diesen Termin auch nicht verschieben kann, was sich hinterher vielleicht als Gut erweist.

Also noch paar gute Schluck Tee genommen, Cola um den Blutzucker zu pushen und nochmal normales Wasser in eine Flasche gegossen um nicht gleich umzukippen beim Arzt.

Beim Arzt ging es mir schon besser auch wenn ich noch etwas verschwitzt und leicht benommen ankam. Der Arzthelferin erklärte ich meine Situation von der ich selber nicht wusste wie sie war. Daraufhin hat sie mir das Blut im Liegen abgenommen und anschließend bin ich dann dort auch zum richtigen Doc fürs Attest für die Schule und habe dort meine Situation mal geschildert.

Sie wusste selbst nicht weiter und meinte es könnte ein Magendarmvirus sein, aber dafür hatte ich kein Durchfall.

Und nun der Knüller: Zuhause schickt mir ein Freund dann ein Bild von der Tür der Toilette auf der ich in der Schule war mit einem Zettel auf dem drauf steht: Eine Routine-Wasseruntersuchung hat einen Verdacht auf erhöhte Legionellenbelastung unseres Kaltwassers ergeben.

Die Symptome haben exakt 1:1 darauf gepasst. Mich hatte es sogar noch gut getroffen, dass ich es nur den Abend bis Mittag hatte und nichts mit der Lunge hatte.

Nun habe ich ja auch Blut abnehmen lassen und hoffe das wird es dann nochmal zeigen, denn eigentlich dient die Blutuntersuchung nur der Narkose und der Operation.

Meine Frage ist nun ob ich dafür Schadensersatz bekommen kann? War echt nicht ohne!!

Antwort
von DillyMean, 53

Wenn in deiner Blutprobe nachzuweisen ist, dass du mit Legionellen infiziert warst, kannst du Schadensersatz nach §618I verlangen. Die Schule muss die verkehrssicherheit des Gebäudes gewährleisten, somit auch die Sauberkeit des Wassers.

Wenn sie dabei versagt haben kannst wie gesagt Schadensersatz und auch Schmerzensgeld verlangen und auch Geldersatz für Folgeschäden verlangen, wie z. B. wenn du Termine verschieben musstest und deshalb Geld verloren hast.

Kommentar von Docthur ,

Hab heute das Blutbild wiederbekommen und leider haben die garnicht auf die Legionellen getestet.

Wieso denn auch? War ja ein Allgemeiner Test :(

Schade Schade Schade... hätte ich das am selben Tag noch gewusst hätte ich der Ärztin gesagt sie sollen auch darauf prüfen.

Trotzdem danke dir DillyMean

Kommentar von DillyMean ,

Hmm, das ist natürlich schlecht. Es gibt aber noch andere Wege eine Infektion nachzuweisen, z. B. einen Antikörpertest, der eh erst einige Zeit nach der Krankheit funktioniert. Wenn du es also auf eine. Prozess ankommen lassen willst, gibt es noch Wege. Du kannst dich mal auf dieser Seite etwas informieren: 

http://www.med4you.at/laborbefunde/lbef3/lbef_legionaerskrankheit.htm#Mikroskopi... Erregernachweis mittels Immunfluoreszenz 

Wenn du den rechtlichen Schritt wirklich machen willst, solltest du einen Anwalt konsultieren, der wird dann alle nötigen Untersuchungen und Maßnahmen in die Wege leiten. 

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community