Frage von Kerstin96, 386

Kann ich Sauerkraut einfrieren und wie lange darf ich generell Lebensmittel einfrieren?

Ich habe zwar schon gegoogelt, und grundsätzlich war auch die Mehrheit der Aussagen ein "Ja". Aber da ich nicht eine zu 100% idente Frage (Verpackung, Kochen - Roh) gefunden habe, werde ich mein Glück hier versuchen. Ich habe mir neulich ein Sauerkraut (Clever) gekauft. Dies ist ca. 1 Monat haltbar und ich bewahre es im Kühlschrank auf. Morgen würde ich gerne kochen, und da ich aber nur eine Portion koche und danach mehrere Tage nicht zuhause bin, werde ich nur die Hälfte benötigen. Kann ich die andere Hälfte ("ungekocht") einfach in der Verpackung lassen und sie so ins Gefrierfach liegen? Oder muss ich etwas beachten? Und wie lange kann ich sie denn eingefroren haben?

Kann mir jemand von den Kochprofis hier generell "Einfrierzeiten" nennen? Bei Fleisch heißts ja meist, nicht länger als 2,3 Monate einfrieren. Aber wie schauts z.B.: mit Tomatensoße aus? [Selbstverständlich bezieht sich diese Frage auf keine gekauften Tiefkühlprodukte]

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von danitom, 312

Man kann im Prinzip fast alles einfrieren, außer natürlich Salat. Kartoffeln friere ich persönlich auch nicht ein, da diese dann einfach schrecklich schmecken.

Fleisch, Fisch und alles weitere was mit Saucen gekocht wurde, sollte man getrennt einfrieren, also z.B. Fleisch und Sauce extra, da sonst das Fleisch usw. trocken wird.

Wir sind ein 2-Personen-Haushalt, da lohnt es sich kaum so wenig zu kochen, also koche ich mehr. Z.B. wenn es Rolladen gibt, dann koche ich mind. 4-6 Stück und friere eben mind 2 Stück ein. Man kann dann 1-2 andere Essen machen und dann nochmals Rolladen und das geht wiederum fast mit allen Dingen so.

6 Monate sind überhaupt kein Problem Lebensmittel ein zu frieren. Ich friere auch alle Kräuter aus meinem Kräutergarten ein, die halten sehr lange. Was auch viel Arbeit erleichtert, wenn man Zitronensaft einfriert, oder Zitronenscheiben, oder Knoblauch - dieser verliert zwar ein wenig von seinem Etwas, aber ich nimm dann halt eine oder eine halbe Zehe mehr.

Sauerkraut, Rotkohl ist das kleinste Problem, das hält ewig; dass kannst du sogar mehr als ein halbes Jahr einfrieren.

Ich mache es bei vielen Sachen sogar so, dass ich das Fleisch vorher schon anmache bzw. würze und dann einfriere. Wie z.B. Frikadellen, das Hackfleisch kpl. anmachen, schon formen und dann wenn ich sie brauche, auftauen, panieren und braten.

Fleisch, Hähnchen usw. ebenfalls schon salzen, pfeffern, entsprechend anderweiter würzen, dass schmeckt sehr lecker, da es natürlich lange durchziehen kann.

Brötchen für Hackfleisch habe ich auch immer 2-3 Stück im Gefrierschrank.

Und dann kommt mein besonderes etwas, worüber viele Leute lachen. Ich habe mir eine zweiteilige Liste angefertig, linke Seite frische Sachen, rechte Seite fertige Sachen und am Ende auf einer Seite die Kräuter und auf der anderen Seite Wurst und Käse, dass friere ich nämlich auch ein. Leberwurst, Mettwurst, Frischwurst, Rohwurst, rohen Schinken, Käse usw. ist überhaupt kein Problem, kann man auch einfrieren.

Ich glaube ich beende jetzt meinen Roman, den Rest kann man sich denken und wenn noch Fragen offen sind, stehe ich gerne zur Verfügung.

LG

Kommentar von Kerstin96 ,

Danke für diesen ausführlichen Bericht!

Kommentar von danitom ,

Danke für den Stern, habe mich sehr gefreut.

Antwort
von fhuebschmann, 228

Im Haushalts Gefrierschrank würde ich nichts länger als 6 Monate einfrieren. Fleisch und Fisch eher die Hälfte. Sauerkraut speziell kannst du einfach im Kühlschrank lagern das wird nicht so schnell schlecht. Das kannst du Monate lang kühl lagern. Man hat Seefahrern nicht umsonst Sauerkraut mit gegeben das sie nicht an Skorbut erkranken, und zu der Zeit gab es nicht mal Kühlschränke. Koch es und Lager es in einem Gefäß im Kühlschrank da passiert überhaupt nichts. Ein Mhd steht da nur drauf weil es drauf stehen muss. Auf Salz und Honig steht es auch drauf und die können garnicht schlecht werden Steinsalz ist zum Teil Jahrtausendwende alt und Honig wurde als Grabbeigabe in Pharaonengräbern gefunden über 2000 Jahre alt und noch essbar..

Antwort
von abibremer, 96

Sauerkraut zu frosten halte ich für eine VÖLLIG BESCHEUERTE Idee: Das Zeug ist durch den hohen Anteil an Milchsäurebakterien nahezu unbegrenzt haltbar. Auf den alten Fernsegelschiffen und noch im "Tante Emma Laden der 50iger und 60iger Jahre wurde das Zeug ungekühlt in Fässern aufbewahrt: man legte ein paar Brettchen oben drauf, die mit Ziegelsteinen beschwert wurden, dmit die obere Schicht Flüssigkeit nicht wegtrocknete. Da Sauerkraut einerseits sehr gesund ist und sich vielseitig einsetzen lässt, empfehle ich dir aus einem Rest einfach einen leckeren kleinen Salat zu machen: rohes Sauerkraut plus Ananasstückchen mit Saft oder auch mit Mandarinen aus der Dose, hält sich ganz gut und ist als kleiner Snack zwischendurch bestens geeignet.

Antwort
von Modem1, 175

Du kannst das gesamte Sauerkraut Essfertig machen,den Rest einfrieren .Das mache ich immer .Bei Kraut da es gesäuert ist ist es bedenkenlos.

Antwort
von Thassos, 149

Ich kaufe generell bei Kraut größere Mengen, koche diese fertig und friere sie ein, so hat man immer schnell portionsweise Vorräte. Dies mache ich immer für eine Saison ca. 1/2 Jahr. Fleisch ca. 1/4 Jahr. Wenn du Vakuumbeutel verwendest, ist die Qualität der aufgetauten Waren besser. Wenn du das Fleisch fertigt gekocht mit Soße einfrierst, kannst du es auch länger aufheben, hatte schon welches ca. 3/4 Jahr im Frost und es hat tadellos geschmeckt.

Antwort
von 0815Interessent, 136

Theoretisch halten gefrorene Lebensmittel ewig, solang sie gefroren bleiben und nicht mal antauen oder so. Nur leidet das Lebensmittel darunter, der Geschmack und die Konsistenz können sich massiv ändern. Ich hatte z.B. Kartoffeln im 0° Fach meines Kühlschranks aufbewahrt, und durch das anfrieren wurde die Kartoffel mit der Zeit süß :D

Kommentar von fhuebschmann ,

Nur weil etwas gefroren ist hält es nicht automatisch ewig!

Kommentar von 0815Interessent ,

Ok ewig war wohl übertrieben, aber sehr lange trifft es schon, meist länger als man es sowieso aufbewahren würde. Wir haben Sachen teilweise monatelang eingefroren, ohne dass es geschadet hat.

Antwort
von Schrader, 146

Bei Soßen und alles was Fett/Öl oder Fleisch enthält empfehle ich es nicht länger als ein halbes Jahr einzufrieren. Das Fett wird ranzig. Lieber am Ende der Tomatensaison die puren Tomaten mir etwas Salz eindicken und das einfrieren. Wenn man die selbstgezogenen Tomaten nicht verbrauchen kann. 

Antwort
von Schrader, 128

Rohes Sauerkraut kannst du locker ein Jahr einfrieren. Wir haben früher selbst Sauerkraut hergestellt und das meiste in Plastikbeuteln eingefroren. Davor wurde es von uns in Gläsern eingekocht. Das hat den Nachteil das es dann zweimal heiss gemacht wird. Das änderte Geschmack und Konsistenz.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community