Frage von Shakez, 82

Kann ich Rundfunkgebühren auch in bar bezahlen?

Guten Abend,

da ich überhaupt nicht einverstanden mit der GEZ bin habe ich mir überlegt das ich es eventuell Bar bezahlen möchte somit müssten die jemanden vor meine Tür schicken.

Das wird denen villt. keine 17.50€ wert sein.

MfG

Freue mich auf antworten.

Hilfreichste Antwort - ausgezeichnet vom Fragesteller
von Miklap, 14

Wenn man nicht mit den Rundfunkleistungen einverstanden ist, sollte man die Einzugsermächtigung kündigen und weitere Zahlungen einstellen.

Wie ARD & ZDF bereits auch schon erwähnten, ist das: "Einfach für Alle!"

1. Schreiben an Beitragsservice (Kündigung der Einzugsermächtigung)

2. Infobriefe abwarten (alle 2-3 Monate)

3. Bedrohungen abwarten (Mahnung; Bettelbriefe; Bedrohungen mit Kontopfändungen, Einbruch, Gefängnis etc...)

4. Festsetzungsbescheid abwarten  - jetzt sollte reagiert werden!
Widerspruch einlegen (Begründung: Verletzung der Grundrechte) - und
gleichzeitig "Aussetzung der Vollstreckung" (§ 80, Abs. 4 VerwGO)
beantragen.

Da bisweilen keine höchstrichterliche Urteile ergangen sind (lediglich
von Verwaltungsgerichte und/oder Gerichtshöfe, diese mit
verfassungsrechtlichen Inhalt wohl nicht zurechtkommen (wollen oder
müssen), könnte man nach ca. einem Jahr und nach dem evtl. Erhalt des
abgelehnten Widerspruchsbescheid (dieser ist bereits beim
Beitragsservice mit individuellen Textbausteinen als Vorlage für den
verweigernden Mob vorhanden!) mit der

5. Klage an das Verwaltungsgericht beginnen (einmalige Kosten 105,- Euro).

Für eine ausreichende Begründung beantragt man dann i. d. R. eine Frist von
8 Wochen! Schließlich ist die Komplexität dieser Sachlage erheblich und
da benötigt man eben diese Zeit... (Selbst für das neue verfilzte
Konstrukt "Rundfunk-Staatsvertrag" benötigten selbst die
Verfassungsrichter eine sehr lange Zeit. Mehr Zeit als man zuvor annahm
und selbst danach... war dieser Vertrag immer noch nicht mit der
Verfassung vereinbar!)

Sollten die 8 Wochen verstrichen sein und
man hätte aber da noch weitere Ansatztpunkte, dann zunächst den
Klageteil einreichen und für die weitere und wichtige Ergänzung um eine
weitere Frist bitten!

Soweit dazu...

Kommentar von Miklap ,


Nun ist ja der Allgemeinheit bekannt, dass diese Klagen alle
abgewiesen werden. Das liegt daran, dass diese Richter gemäß ihrer
verwaltungstechnischen "Kenntnisse" keine verfassungsbedenkliche
Verstöße erkennen (vermögen?).Selbst wenn diese einige Bedenken erkennen
würden, können und wollen sie sich nicht damit befassen!

Und da das
Bundesverfassungsgericht zudem alle vorherigen Instanzen verlangt, um
letztendlich dort vorstellig werden zu dürfen, wird das ein weiter und
kostspieliger Weg werden, diesen der Bürger aber verständlicher Weise
extrem scheut....! 

Auch aus diesem Grund, fühlen sich die LRA
so sehr auf sicheren Boden und verpulvern Euer Geld für Rentenkassen und
horrorige Gagen und Gehälter!!

Das macht aber z. Zt. noch
nichts, da eine Verfassungklage bereits den BverfG vorliegt und der
Kläger auf Termin wartet. Desweiteren wartet ebenfalls ein anderer
Kläger nach seiner Klageeinreichung auf Termin beim BverwG.

Entgegen
anderer Klagen welche gegen den Staatsvertrag eingelegt wurden, wurde
in dieser Klage inhaltlich der außerordentliche Aspekt "Verfassungsrechtliche Missachtungen" besonders in den Vordergrund gestellt. Man rechnet mit dem Termin erst Mitte 2017...

Bedenkt
bitte dass bei Euch Allen ein Teil eures sauer verdienten Geld einfach
enteignet wird - jenes für ein Unbegehr weil man u. a. ein Nichtnutzer
ist oder sein will und jetzt neuerdings auch nicht mehr entscheiden kann
wofür man sein Geld ausgeben darf!

Und dieser Freiheitsverlust - welcher offensichtlich ist - wäre dann erst einmal der Anfang....



Antwort
von petrapetra64, 27

Du hast die Möglichkeit der Barzahlung, du kannst bar bei der Bank auf das Konto des Rundfunkservice einzahlen. Warum sollte jemand vor deine Tür kommen? Wenn du beim Bäcker bar zahlst, kommt der dann auch vor deine Tür? Oder irgendwelche Rechnungen, kommen die dann bei dir vorbei und holen das Geld ab oder musst du dann dort hin und vor Ort bezahlen?

Antwort
von franneck1989, 41

Du kannst den Beitrag zzlg. Säummiszuschlägen und Vollstreckungskosten in bar an den Gerichtsvollzieher zahlen. Das dürfte aber etwas teurer werden. Daher solltest du die regulären, bargeldlosen Möglichkeiten vorziehen.

Antwort
von gnarr, 46

nein du kannst den rundfunkbeitrag nicht bar zahlen und es wird auch keiner zu dir kommen diesen abzuholen. du darfst den rundfunkbeitrag überweisen oder darfst im lastschriftverfahren teilnehmen. andere möglichkeiten gibt es nicht.

Kommentar von PatrickLassan ,

es wird auch keiner zu dir kommen diesen abzuholen

Wenn er nur lange genug wartet, kommt jemand, entweder ein Gerichtsvollzieher oder ein Vollziehungsbeamter der Stadt.

Antwort
von PatrickLassan, 22

da ich überhaupt nicht einverstanden mit der GEZ bin

Du hast Glück. Die GEZ gibt es seit Ende 2012 nicht mehr.

habe ich mir überlegt das ich es eventuell Bar bezahlen möchte

Du kannst es bei einer Bank bar auf das Konto des Beitragsservice einzahlen. Dabei werden allerdings relativ hohe Gebühren fällig.

somit müssten die jemanden vor meine Tür schicken.

Wenn du die Zahlung lange genug herauszögert, steht jemand vor deiner Tür, entweder ein Gerichtsvollzieher oder ein Vollziehungsbeamter der Stadt.

Antwort
von SebRmR, 20

Nein

http://www.rundfunkbeitrag.de/informationen/aktuelles/aktuelle_berichterstattung...

Und du bist auch nicht der Erste, der auf die Idee kam, den Beitrag bar zu zahlen. Ging doch vor längeren durch die Presse, bspw.:
http://www.stern.de/wirtschaft/news/gez-boykott--warum-der-gebuehren-rebell-doch...

Und glaubst du wirklich, dass der Beitragsservice für so Leute wie dich Leute rumschickt, die bei den Barzahlern Hausbesuche machen?

Kommentar von PatrickLassan ,

Es kann sein, dass jemand vorbei kommt, allerdings geht es dann um mehr als nur 17,50 €.

Antwort
von gorbi210, 15

Du musst leider zahlen und zwar per Überweisung oder Lastschrift. Du kannst dein Geld auch zur Bank tragen und einzahlen, dann kostet es aber regelmäßig eine Gebühr.
Die bisherigen Prozesse, in denen die Beitragszahler die Barzahlung  zu erreichen suchten, wurden alle verloren.

Wenn du unbedingt bar zahlen willst, wird dir das deine Rundfunkanstalt vermutlich nicht verwehren, obwohl es gesetzlich nicht zulässig ist.  Aber dann musst du dort hinfahren und es direkt bei der Rundfunkanstalt einzahlen. Das wird dir vermutlich zu aufwändig.

Antwort
von Infomercial, 38

Gute Idee. Leider sind Geldschulden sogenannte Bringschulden. Daneben gibts noch die Holschuld und Schickschuld (nagel mich auf Letzteres nich fest). Somit müßtest du den Zahlbetrag bei denen abliefern...

Kommentar von Shakez ,

die machens einen aber auch nicht leicht...   :(

Antwort
von feuerwehrfan, 9

Nein, du kannst bei der Bank das Geld in Bar einzahlen und damit ist eine Möglichkeit zur Barzahlung gegeben. Außerdem kannst du auf den Vollsteckungsbeamten der Stadt und dort in Bar zahlen. Kostet beides nur mehr Gebühren.

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community

Weitere Fragen mit Antworten