Frage von Shiramira2, 68

Kann ich Regenwasser sammeln und fürs AQ benutzen?

Hi,

ich habe neben meinem 240l AQ noch ein 54l Becken und ich möchte gerne meinen PH von 7,6 senken. Ich habe mal die Wasserwerte von Regenwasser gemessen, und das ist ja traumhaftes, sehr saures Wasser :D

Nun meine Frage:

Für das 240l Becken würde sich das natürlich nicht lohnen :/ aber wenn ich viele Plastikboxen draußen aufstellen würde könnte ich bestimmt genung Wasser sammeln um die hälfte der Wasserwechel im 54l AQ mit Regenwasser zuversetzten. das heißt dann ist iregntwann immer die Hälfte des AQ mit Regenwasser gefüllt, und die andere Hälfte mit unserm weichem aber alkalischem Leitungswasser. Ist Regenwasser wirklich für AQs geeignet? In der natur kriegen sie dieses ja aber auch ab. Oder enthält das irgentwelcge schlechte Inhalte? Wir haben leider keine Regentonne, da das Wasser bei uns direkt in die Erde geleitet wird.

Freue mich auf Hilfe :D

LG shiramira2

Antwort
von Kurpfalz67, 34

Ich hatte viele Jahre mehrere Aquarien und hatte auch Fische, die weiches, saures Wasser benötigten.

Dieses habe ich immer aus einer Quelle im Wald geholt.

Ich denke mal, Regenwasser sollte den gleichen Zweck erfüllen, wenn es auch sicher nicht das Optimum ist.

Keinesfalls Wasser vom Dach eines Hauses nehmen!

Pass aber auf, dass du nicht zu viel Regenwasser hinzufügst. Je nachdem, wie hart das Wasser ist, welches du momentan nutzt, kann ein zu schneller Wechsel des Wassers die Fische killen.

Ich würde die Veränderung in maximal 20% Schritten durchführen und über paar Wochen verteilen.

Du musst auch darauf achten, ob deine Fische dieses Wasser überhaupt vertragen. Buntbarsche aus afrikanischen Seen, sind dafür nämlich nicht geeignet.

Auch Fadenfische mögen eher etwas härteres Wasser.

Der pH-Wert ist nicht der einzige wichtige Parameter.

Expertenantwort
von dsupper, Community-Experte für Aquaristik, Aquarium, Fische, 28

Hallo,

bitte vergiss diesen Plan lieber.

Regenwasser kommt vom Himmel und auf dem Weg zur Erde reichert sich der Regen mit vielen unkontrollierbaren Verunreinigungen an. Industrie- und Autoabgabe etc. verunreinigen unsere Luft und diese wird durch den Regen "gewaschen". Wo bleibt der "Dreck" - richtig, im Regen.

Dann läuft der Regen übers Dach etc. ab, bis dort, wo du es auffängst. Wieder wird es schmutzig und zwar unkontrollierbar!

Selbst eine 24 - 48 std. Filterung über Aktivkohle stellt nicht sicher, dass das Wasser sauber ist.

Alles Gute

Daniela

Kommentar von Shiramira2 ,

Ok, vielen Danke für die Antwort :)


Das mit der Quelle im Wald, was auch ein anderer geschrieben hat, hat mir auch schon ein Aquarianer aus meiner Nähe empfohlen. Er hat sein genzes AQ mit diesem Wasser gefüllt.


Könnte ich das Wasser benutzen, oder ist aus auch nicht verwendbar? Aber ich könnte mir vorstellen dass dieses Wasser rein ist, jedoch wird das mit dem Trannsport etwas schwierig...


Was sagst du dazu? Deinem Urteil vertraue ich :)


LG shiramira2

Kommentar von dsupper ,

Hallo Shiramira - auch das Quellwasser solltest du nicht nutzen.

Unser Trinkwasser ist eines unserer best überwachten und geprüften Lebensmittel. "Quellwasser" hört sich toll, rein und gesund an - aber wer garantiert dir und deinen Fischen, dass es tatsächlich so ist?

Erstens kommt es darauf an, woher das Quellwasser "entsteht". Läuft es z.B. durch Kalkgestein, so kann es durchaus sehr kalkhaltig sein - also bitte nicht automatisch von weichem Wasser ausgehen.

Und je nach Lage kann, z.B. nach einem stärkeren Regen, auch Quellwasser schadstoffmäßig belastet sein, z.B. durch die Nähe von landwirtschaftlich intensiv genutzten Flächen (Kunstdünger, Jauche etc.).

Mir ist übrigens eingefallen, dass mir ein Vereinskollege mal erzählt hat, er würde sein gesammeltes Regenwasser einfach test, indem er lebende Wasserflöhe dort einsetzt. Wenn etwas nicht in Ordnung ist, würden die Wasserflöhe schnell "umfallen". Da Wasserflöhe scheinbar empfindlicher als Zierfische sind, wären sie ein guter Indikator. Das entzieht sich allerdings meiner persönlichen praktischen Erfahrung.

Kommentar von dsupper ,

Übrigens: wenn es doch nur um dein 54 l AQ geht - indem sich ja tatsächlich nur ca. 42 l Wasser befinden: warum benutzt du dafür nicht einfach destilliertes Wasser? 5 l kosten im Baumarkt 1,50 Euro. Gibt es bei euch keinen Zooladen der Osmosewasser verkauft? Kostet bei uns nur 20 Cent der Liter?

Du könntest auch eine Bio-Co2-Anlage basteln (Anleitungen 1000fach im Netz). Hat man in der Regel alles daheim in der Küche und mit der Einleitung von C02 kannst du den PH-Wert auch senken. Das würde dann z.B. auch im großen AQ funktionieren.

Kommentar von Shiramira2 ,

Hi, vielen Danke für die vielen Vorschläge :)


Nach Osmose Wasser in Zoohandel habe ich noch nie geschaut, werde ich aber jetzt mal machen. Welche Wasserwerte hat Osmosewasser (Ph wert und Gh und KH) und welche Wasserwerte hat destileirtes? Was ist eigentlich der Unterschied zwischen des beiden "Wassern"? xD


Das mit den Wasserflöhen: Ich habe mir vor ein paar tagen 2 Päckchen Wasserflöhe gekauft, um diese in einem 10l Eimer für meine Fische zu züchten. Benutzt habe ich dazu einen Teil AQ Wasser, frisches Wasser und abgestandendes Wasser. Am Abend habe ich dann mit Hefe angerührt in Wasser, gefüttert und am nächesten Tag waren schon 50% tot :(  habe dann die Hälfte des Wassers augetauscht und trotzdem lebten ab nächten Tag nur noch ca. 10 stück.. Diese wenigen überlebenden habe ich dann in ganz frisches Wasser gestzt und nach ein paar Stunden auch hier alle tot :(

Weißt du woran das liegen könnte? Aber wie man hierran sieht sterben die Wasserflöhe bei mir auch ohne dass sie in evtl. mit Schadtoff belastetes Wasser leben müssen... lol Dabei würde ich meinen Fischen wirklich gerne Lebendfutter bieten :(


Was denkst du auf welche Werte würde mein jetztiger PH (7,6) und Kh (10) sinken, wenn ich eine Co2 Anlage basteln würde?


Freue mich auf Tipps :D


LG shiramira





Kommentar von dsupper ,

Dest. Wasser ist noch etwas sauberer als Osmosewasser, der Leitwert entsprechend noch geringer. Osmosewasser enthält also noch einige Stoffe in Spuren bzw. in kleinsten Konzentrationen. Für die Aquaristik aber völlig unerheblich.

Durch die fehlenden Mineralien sind beide Wässer aber nicht unverschnitten für die Aquaristik nutzbar.

Mit beiden Wässern alleine kannst du den PH-Wert aber auch nicht dauerhaft drücken. Wasserchemie ist kompliziert und da hängt alles miteinander zusammen.

Solange die KH vorhanden ist, bleibt der PH-Wert im neutralen bis alkalischen Bereich, weil die KH eine Absenkung in den sauren Bereich eigentlich verhindert.

Man muss also die KH kontrolliert auf 1 - 2 senken und dann mit Säure (gleich welcher Art) den PH-Wert senken. Mit einer CO2-Einspeisung hält man ihn dann im gewünschten Bereich.

Das alles geht aber nicht ohne anfängliche ständige Kontrolle und Messerei. Wenn die KH absackt, rauscht u.U. der PH-Wert weit nach unten - die Fische sterben.

Mit einer Selbstbau-Co2-Anlage, die NICHT kontrollierbar ist, muss man sich sehr vorsichtig daran tasten, das ist nicht berechenbar.

Kommentar von Norina1603 ,

Hallo Daniela,

hoffentlich "fruchten" Deine Ratschläge und Erklärungen, doch da fällt mir ein Sprichwort ein

"Wohl vernehme ich deine Worte, doch allein mir fehlt der Glaube"

Kommentar von dsupper ,

Ja, aber mehr als zu versuchen, diese Dinge so einfach und verständlich als möglich zu erklären, kann ich leider nicht. Ansonsten - auch per Sprichwort: Versuch macht kluch!

Keine passende Antwort gefunden?

Fragen Sie die Community